Kalibrierung von Mikroskopiesystemen

Oberseminar der AG Aktives Sehen, Referent: Sebastian Brandt

Für die Weiterverarbeitung von Bilddaten ist es für viele Verfahren der Bildverarbeitung notwendig zunächst die Kamera zu kalibrieren um aus den Ergebnissen Rückschlüsse über die Welt zu ziehen. Obwohl viele Verfahren existieren um normale Kamerasysteme in der 3D Welt zu kalibrieren sind diese oft für die Mikroskopie durch die Einschränkung auf eine koplanare Kalibrierebene die sich parallel zur Bildebene befindet nicht anwendbar.
In der Diplomarbeit wurden verschiedene Ansätze aus der Literatur implementiert, verglichen und durch diverse Optimierungstechniken in ihrer Stabilität und Qualität verbessert.

Wann 01.04.2009
von 09:30 bis 10:15
Wo A 120
Name
Termin übernehmen vCal
iCal
abgelegt unter: