petra: prototyping and evaluation of tractor reverse driving assistance

petra: prototyping and evaluation of tractor reverse driving assistance

Projektbeschreibung

Vorhabenziel
Im Rahmen des Vorhabens soll eine Rückfahrassistenzsystem (RAS) in Form eines modularen Baukastensystems, bestehend aus Soft- und Hardwarekomponenten, konzeptioniert und in Form von Demonstratoren umgesetzt werden.
Ziel ist der Nachweis der technischen Umsetzbarkeit unter marktgerechten Randbedingungen. Dies
beinhaltet die Berücksichtigung technologischer und ökonomischer Aspekte. Vorarbeiten haben sowohl die prinzipielle Umsetzungsfähigkeit als auch den Nutzwert eines RAS unter Beweis gestellt. Neben den erforderlichen theoretischen Grundlagen sind wesentliche technische Bestandteile und Verfahren entwickelt worden, entsprechende Patente wurden hieraus generiert.
Eine wahrnehmbare Lücke verbleibt zwischen allgemeiner Umsetzbarkeit und der Überführung in verwertbare Produkte. Der erforderliche Brückenschlag ist Ziel des Vorhabens.

Arbeitsplanung
Rückfahrassistenzsysteme für Nutzfahrzeuge basieren auf einer kinematisch / geometrischen Systembildung und einer Aktorik / Sensorikinfrastruktur, welche Fahrzeug, Fahrzeugumgebung und Fahrer erfasst. Die Systembildung stellt für aktuelle Nutzfahrzeuge ein Novum dar und soll hinsichtlich Integrierbarkeit, Präzision und Zuverlässigkeit validiert werden. Eine Kombination aus bestehender und neu entwickelter Sensorik liefert die erforderlichen Messdaten. Ein tragfähiges Gesamtkonzept zur Fahrzeugintegration soll anhand marktspezifischer Faktoren bewertet werden.

BMBF Logo

Validierung von Innovationsprozessen

Akronym: petra

Projektinformationen

Zeitraum: 01.09.2011 bis 31.08.2014