Master-Veranstaltungen

Auf dieser Seite geben wir einen kurzen beschreibenden Überblick über unsere Lehrveranstaltungen im Master.


Business Collaboration (Vorlesung + Seminar) 

Die Vorlesung vermittelt eine Integrationssicht auf betriebliche Informationssysteme. In modernen Unternehmen gibt es heute kaum noch eine Abteilung, die ohne den Einsatz eines Informationssystems auskommt. 

Diese Veranstaltung soll die Absolventen befähigen, die nahtlose Kopplung von ERP-Systemen und anderer betrieblicher Software im Unternehmen zu analysieren und Lösungen zu entwickeln. Sie bereitet künftige Informatikverantwortliche (CIO) darauf vor, Entscheide über technische Architekturen, Betriebsmodelle und die Auswahl von IT-Partnern für Integrationsprojekte zu treffen.

Die Vorlesung baut auf dem betriebswirtschaftlichen Grundwissen der Teilnehmer auf. Dabei stehen vor allem die innerbetriebliche Integration eines Unternehmens (z.B. zwischen Zentrale und Filialen) sowie die überbetriebliche Optimierung der Supply Chain (externe Integration) im Vordergrund.

Veranstaltungsrhythmus: Jedes Wintersemester


Business Software (Vorlesung + Übung)

Die Absolventen sollen durch die Vorlesung befähigen werden, die Einsatzfelder, Potenziale und die unternehmensweite Durchdringung von ERP-Systemen im Unternehmen zu erkennen und in der Folge zu managen. Sie bereitet künftige Informatikverantwortliche (CIO) darauf vor, Entscheide über die Evaluation, den Einsatz und die Auswahl von Business Software zu treffen. Die Vorlesung ist betriebswirtschaftlich ausgerichtet und vermittelt nur wenige technische Aspekte. Datenbanken, Schnittstellen und Integrationsansätze werden lediglich am Rande betrachtet.

Veranstaltungsrhythmus: Jedes Sommersemester


Forschungspraktikum

Das Forschungspraktikum (FP) findet zu alternierenden Themenbereichen der FG BAS statt. Um den Praxisbezug herzustellen, wird das Praktikum fallweise in Kooperation mit einem (Industrie)Partner durchgeführt.

Das Praktikum besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Im theoretischen Teil sichten die Teilnehmer die Literatur im Themenbereich und im praktischen Teil wird das theoretisch erarbeitete Konzept umgesetzt.

Das Praktikum ist eine Gruppenarbeit, die bei planmäßigem Arbeitsansatz auf sechs Monate ausgerichtet ist. Der Projektfortschritt wird in regelmäßigen Terminen präsentiert und diskutiert. Abgeschlossen wird das Praktikum mit einer Präsentation und der Übergabe der Ergebnisse (Technologiekomponente und Projektbericht).

Hinweis: Mit dem Beitritt in die Projektgruppe akzeptieren Sie die Regeln der FG BAS für Praktika. Dazu gehört u.a. eine obligatorische Teilnahme an vereinbarten Projektsitzungen. Diese Meetings erfolgen in Abstimmung zwischen allen Teilnehmern. Das Studium ist ein Vollzeitstudium und Belange des Studiums haben Vorrang vor sonstigen privaten Anlässen.

Anzahl Teilnehmer: Idealerweise 8-12 (mindestens 6) Personen

Veranstaltungsrhythmus: Jedes Semester


Oberseminar (Bachelor- und Masterstudenten)

Neben Präsentationen von Studierenden werden Hinweise zu verschiedenen Themen rund um das wissenschaftliche Schreiben und Arbeiten gegeben. Ziel ist auf der einen Seite, Studierenden grundlegende Fähigkeiten zum Schreiben einer Qualifikationsarbeit und dem dazu benötigten Exposé zu vermitteln. Auf der anderen Seite bieten die von Studenten gehaltenen Präsentationen zum Stand ihrer Qualifikationsarbeiten die Möglichkeit, weitere Ideen zur eigenen Arbeit zu erhalten und kritisch über die eigene Arbeit zu reflektieren.

Veranstaltungsrhythmus: Jedes Semester