KoRe Light

Projektbeschreibung

KoRe Light hat das Ziel auf aus dem Ruder gelaufenen Kosten der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) schon vor deren Budgetüberschreitung aufmerksam zu werden und bei Abweichung der Ist- von den Sollkosten gegebenenfalls Maßnahmen zur Senkung der Kosten zu unternehmen. Die Generaldirektion Kulturelles Erbe ist für die Verwaltung und Erhaltung der Kulturgüter wie Burgen oder Museen in Rheinland-Pfalz zuständig. Die Kostenkontrolle soll dabei mittels wöchentlicher oder monatlicher Reports durchgeführt werden, welche den Verantwortlichen der Abteilungen zugängig gemacht werden.

Zurzeit wird von der GDKE ein webbasiertes System mit dem Namen IRM@ (Integriertes Rheinland-Pfälzisches Mittelbewirtschaftungs- und Anordnungssystem) verwendet. Dieses System dient der Überwachung der bereitgestellten Finanzmittel und der Erfassung von Rechnungen. Die Problematik in diesem System ist es aber, dass entweder eine Kostenstelle oder eine Kostenart ausgegeben werden kann. Die Verknüpfung von beiden, also die Gruppierung der verschiedenen Kostenarten einer Kostenstelle ist hier nicht möglich.

Das Projekt soll ein neues System hervorbringen, welches IRM@ ergänzt, aber nicht ersetzt. Hierzu gehört der Import der Daten aus IRM@, die oben genannte Verknüpfung der Kostenstellen mit den Kostenarten und die Möglichkeit der Bearbeitung von Datensätzen die in IRM@ nicht mehr veränderbar sind. Dies betrifft insbesondere solche Buchungen die von IRM@ bereits an die Landesoberkasse übermittelt wurden und deshalb vom System zur Veränderung gesperrt sind.

Projektinformationen

Projektpartner
  • Universität Koblenz Landau
  • Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz
Zeitraum: 01.06.2010

Qualifikationsarbeiten