Daniel M. Schmidt

ehemaliger Mitarbeiter

Seit April 2006 arbeitete Daniel Schmidt in die Forschungsgruppe Verwaltungsinformatik. Hier beschäftigte er sich im Rahmen der EU-Projekte Brite, R4eGov und PEPPOL mit Fragestellungen der Interoperabilität in der öffentlichen Verwaltung. Sein Fokus lag dabei auf der organisationsübergreifenden Gestaltung und Umsetzung von Workflows und Prozess- & Interaktionsmuster, sowie dem Einsatz von SOA, Web Services, Ontologien und ähnlichen Technologien zur Wahrung von Interoperabilität in organisationsübergreifenden Prozessen im eGovernment.

Daniel Schmidt hat an der Universität Koblenz Informatik mit Anwendungsfach Wirtschaftsinformatik studiert. In seiner Diplomarbeit beschäftigte er sich mit der Kostenoptimierung im SCM bei Tenneco Inc. (Automobilbranche). Nach seinem Abschluss 2005 begleitete er dieses Thema als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsgruppe Empirische Methoden, Modellbildung und Simulation im Projekt Confluentic weiter. Dort baute er die Zusammenarbeit mit Tenneco Inc. aus und begleitete weitere Projekte im Bereich Logistik in dieser Arbeitsgruppe.

Daniel Schmidt hat 2010 die Universität verlassen und ist seit 2011 Geschäftsführer der conlabz GmbH.

Tätigkeiten