MSc Special Topics in Information Systems

Skiseminar-Logo

Skiseminar 

Diese Veranstaltung ist an ein sogenanntes Skiseminar gekoppelt. Hierbei handelt es sich um eine interdisziplinäre Veranstaltung in Kooperation mit der Universität Münster. Sie erarbeiten Ihre Ergebnisse semesterbegleitend und präsentieren diese dann im Rahmen eines einwöchigen Blockseminars, das in einem Chalet im Skigebiet Kleinwalsertal abgehalten wird. Das Seminarprogramm findet jeweils in den späten Nachmittags- und Abendstunden statt, während der Rest des Tages zum Skifahren zur Verfügung steht. Genauere Informationen finden Sie in der angehängten Präsentation sowie auf dem am 08.07.2019 stattfindenden Kickoff-Treffen.

 

Modul

Für dieses Modul erhalten Sie 6 ECTS, anrechenbar in den Studiengängen WI, IM, Inf, CV, WebSc oder eGov. Um welche genauen Module es sich handelt, entnehmen Sie bitte der angehängten Präsentation.

KLIPS: https://klips.uni-koblenz-landau.de/v/107378

 

Thema

Das Geschäftsprozessmanagement, d. h. die Gestaltung, Verifikation, Implementierung, Ausführung, Validierung und Rationalisierung von betrieblichen Abläufen ist seit mehreren Jahrzehnten fester Bestandteil des operativen und strategischen Managements. Als Hilfsmittel zur Realisierung von Aufgaben des Geschäftsprozessmanagements haben sich Prozessmodelle weitgehend etabliert. Sie bieten aufgrund ihrer Formalisierung eine hinreichende Nähe zur Informationstechnik und sind gleichzeitig für nicht technisch versierte Stakeholder einfach verständlich. Als zu Prozessmodellen komplementäres Hilfmittel werden in den letzten Jahren vermehrt Geschäftsregeln (Business Rules) definiert und gepflegt. Diese ergeben sich aus unternehmensinternen Normen oder Rechtsvorschriften und geben Aufschluss darüber, wie Geschäftsprozesse gestaltet sein müssen, um gesetzeskonform oder besonders effizient zu sein. So ist beispielsweise eine Kreditbewilligung von mindestens zwei Sachbearbeitern zu prüfen. Diese "Regel" muss also im Prozess auch so umgesetzt werden, da er ansonsten gesetzeswiedrig wäre. Ob Business Rules von einem Geschäftsprozess erfüllt werden kann automatisiert im Prozessmodell geprüft werden - sowohl vor als auch während der Laufzeit von Prozessen.

Das Management von Business Rules selbst (z. B. das Eliminieren von redundanten oder inkonsistenten Regeln) entwickelt sich zunehmend zu einem wichtigen Forschungsfeld, da Unternehmen mittlerweile teils Regelbasen von tausenden von Regeln pflegen. Ein Problem für die Forschung ist derzeit, dass existierende Ansätze teilweise schwer vergleichbar sind, da zur Evaluation unterschiedliche Datensätze verwendet werden. Es bedarf eines zentralen Frameworks zum Erstellen von synthetischen Business Rules, und der Evaluation (Laufzeit) von aktuellen Ansätzen.

Ziel des Seminars ist daher die Erstellung eines Test-Frameworks zur a) Erstellung von synthetischen Business Rules, b) zur Bereitstellung einer Infrastruktur für automatisierbare Tests. Zum einen sollen bereits bestehende Testbibliotheken aus eigenen, studentischen Vorarbeiten zu einer ganzheitlichen Library zusammengeführt werden. Zum anderen sollen im Rahmen einer Recherche geeignete und reale Datensätze gefunden werden, die im Test-Framework eingebettet werden sollen. User sollen die Library nutzen können, um auf die Datensätze zugreifen zu können oder sich diese basierend auf Parametern erstellen zu lassen. Das Framework soll dann die Möglichkeit bieten, diese Datensätze mit beliebigen anderen Methoden aufzurufen. Hierbei soll dann die entsprechende Laufzeit gemessen werden. Das Framework soll anschließend auch umfangreiche Auswertungen und Analysemöglichkeiten für die Laufzeittests bieten.

Voraussetzungen

Interesse am technischen Teil des Themengebiets Geschäftsprozessmanagement wird empfohlen. Gute Kenntnisse in Java sind erforderlich. Die Mitwirkung an der Implementierung ist für jeden Teilnehmer verpflichtend. 

Leistungsnachweis

Die Leistung des Seminars ist in Form eines Prototyps (Implementierung) zu erbringen. Der Prototyp ist in einer Präsentation vorzustellen (siehe unten) und in einer Dokumentation ausführlich zu beschreiben. Der Fokus des Seminars liegt jedoch auf der Implementierung. 

Organisation

Die Veranstaltung ist an ein sogenanntes Skiseminar gekoppelt. Hierbei erfolgt die Bearbeitung des Projektziels (Prototyp) "ganz normal" in Koblenz. Die Präsentation erfolgt jedoch im Rahmen eines einwöchigen Skiseminars in Zusammenarbeit mit der Universität Münster. Das allgemeine Rahmenprogramm des Skiseminars besteht aus einer Woche Skifahren sowie mehreren, interdisziplinären Seminaren und Präsentationen. Nähere Informationen erhalten Sie bei unserem Kickoff-Termin. 

Zeitplanung und Anmeldung

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 03.07.2019 unverbindlich per Mail an fg‑bks@uni-koblenz.de. Ein Kickoff-Treffen wird dann am Montag, dem 08.07.2019 stattfinden. Die genaue Uhrzeit werden wir mit allen Interessenten abstimmen.

Nach dem Kickoff ist dann eine verbindliche Anmeldung bis zum 11.07.2019 notwendig. Anschließend werden wir Ihnen Material zur Einarbeitung zukommen lassen.

Von Oktober bis Dezember erfolgt die Bearbeitung und Programmierung. Die Ergebnisse sind dann während des Skiseminars im Januar 2020 vorzutragen. 

Nach dem Skiseminar bis ca. März 2020 können dann die restlichen Arbeiten auf Basis des Skiseminars vorgenommen werden. Zudem ist eine Dokumentation anzufertigen, die dann bis zum Projektabschluss (ca. Ende März) einzureichen ist.  

Interesse?

Bitte melden Sie sich bis zum 03.07.2019 unverbindlich per Mail an fg‑bks@uni-koblenz.de, und besuchen Sie den Kickoff-Termin am 08.07.2019.