Erste Schritte im Pflegefall

Pflegefall, was nun?

Wenn man plötzlich in die Situation kommt eine Person zu pflegen oder eine Pflege zu organisieren, muss man vieles beachten und häufig schnell handeln.

Da es nicht so einfach ist, Beruf und Pflege oder Studium und Pflege unter einen Hut zu bekommen, möchten wir Sie Schritt für Schritt darüber aufklären, was in einer solchen Situation zu tun ist. Denn, je besser Sie informiert sind, umso leichter gestaltet sich die Organisation Ihres Alltags.

Die ersten Schritte

  1. Kontakt zur örtlichen Pflegeberatungsstelle (Pflegestützpunkt) aufnehmen
  2. Antrag auf Pflegeeinstufung bei der Pflegekasse stellen

(Das Antragsformular wird telefonisch bei der Pflegekasse angefordert)

3. Vorbereitung auf die Begutachtung durch den Medizinischen Dienst

- Führen Sie ein Pflegetagebuch! Pflegetagebücher erhalten Sie z.B. von der Pflegekasse

- Sammeln Sie Belege! Damit Sie die Kosten ersetzt bekommen, sollten Sie alle Quittungen sammeln, da Sie, bis der Antrag bewilligt wird, selbst für die Kosten aufkommen müssen.

4. Antrag beim Sozialamt stellen, falls erforderlich

Damit Ihnen keine Leistungen verloren gehen, ist eine vorsorgliche telefonische Antragstellung möglich

5. Prüfen, ob die Voraussetzung für den Schwerbehindertenausweis gegeben ist. 

Dadurch ergeben sich gegebenenfalls Vergünstigungen bei den GEZ-Gebühren oder steuerliche Erleichterungen

6. Vereinbarkeit von Beruf und Pflege oder Studium und Pflege prüfen

- Überlegen Sie, ob eine Pflege zu Hause nur durch Angehörige umgesetzt werden kann oder ob ein ambulanter Pflegedienst ergänzend in Anspruch genommen werden sollte

- Falls die Pflege zu Hause nicht möglich ist, sollten Sie sich überlegen, ob ein Pflegeheim in Betracht kommt