Gleichstellungsplan der Universität Koblenz-Landau

Die Universität Koblenz-Landau verpflichtet sich zur Umsetzung der Gleichstellung von Frau und Mann. Gesetzliche Vorgaben sind hierbei Artikel 3 Abs. 2 GG:

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin."

und § 2 Abs. 2 HochSchG:

„Die Hochschulen fördern die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirken auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. Bei der Benennung von Gremienmitgliedern ist das Prinzip der Geschlechterparität zu berücksichtigen."

Mit dem Gleichstellungsplan konkretisiert die Universität Koblenz-Landau den gesetzlichen Auftrag, strukturelle Benachteiligungen von Frauen zu beseitigen und Frauen gleiche Ausbildungs- und Berufschancen wie Männern zu geben.

Den aktuell gültigen Gleichstellungsplan finden Sie hier: Gleichstellungsplan

Ergänzend regelt eine Verwaltungsvorschrift die Aufgaben und Kompetenzen sowie die Zusammenarbeit der Mitglieder der Frauenvertretung der Universität Koblenz-Landau. Diese finden Sie hier: Verwaltungsvorschrift