Stiftungen

 

Bundesstiftung „Mutter und Kind“

Die Bundesstiftung „Mutter und Kind, Schutz des ungeborenen Lebens“ wurde 1984 mit dem Ziel gegründet, schwangeren Frauen in finanziellen Notsituationen zu helfen. Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um die Hilfe der Stiftung zu beanspruchen:

  • Eine Beratung durch eine anerkannte Beratungsstelle muss stattgefunden haben. Diese Beratung ist bis kurz vor Ende der Schwangerschaft möglich. Ein Antrag auf Stiftungsmittel kann bei einer Schwangerschaftsberatungsstelle gestellt werden. Hilfe wird dann gewährt, wenn alle anderen gesetzlichen Leistungsansprüche ausgeschöpft sind oder nicht reichen.
  • Die Antragstellerin muss schwanger sein (Mutterpass als Nachweis).
  • Es muss eine finanzielle und soziale Notlage vorliegen (Einkommensnachweis).

 

 

Landesstiftung „Familie in Not –Rheinland Pfalz“

Das in dieser Stiftung vom Land zur Verfügung gestellte Stiftungskapital soll im Einzelfall kinderreichen Familien, alleinerziehenden Müttern und Vätern zur Verfügung gestellt werden, um auf schnellem Wege eine finanzielle Hilfe zu gewährleisten. Die Mittel dieser Stiftung kommen allerdings nur in Betracht, wenn nachweislich alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Anträge sind ebenso wie bei der Bundesstiftung bei den Schwangerschaftsberatungsstellen, Sozialberatungsstellen oder beim Jugendamt zu stellen.

 

 

 

 

Anträge an beide Stiftungen können gestellt werden bei:


Jugendamt Stadt Koblenz

Rathauspassage 2

56068 Koblenz

Tel.: 0261/129-0

 

Sozialdienst katholischer Frauen e. V.

Kurfürstenstraße 87

56068 Koblenz

Tel.: 0261/30 42 40

 

Pro Familia

Schenkendorfstraße 24

56068 Koblenz

Tel.: 0261/3 48 12