Im Dialog: "Schulrecht - Grundwissen und aktuelle Fragen"

Schwerpunkte: Ordnungsmaßnahmen in verschiedenen Schularten

 

Datum:   01.02.2019

Uhrzeit:   14:00 - 18:00 Uhr

Raum:     D239

Dozent:   Dr. Peter Fritz

Seminarbeitrag: 15 € (Studierende 5 €)

Anerkennungs-AZ: 18ZfL22010

Anmeldung

Schulrecht ist eine komplexe Materie und die hohen rechtlichen Anforderungen im Lehrberuf werden oft unterschätzt. Die Fülle schulrechtlicher Bestimmungen und deren teilweise schnelle Änderung machen es schwer, den Überblick zu behalten; dies führt häufig zu erheblichen Unsicherheiten bei der Rechtsanwendung. Daher ist solides, beständiges Grundwissen unerlässlich, um durch Kenntnis der rechtlichen Rahmenbedingungen, der Systematik und der Fachbegriffe den Überblick zu behalten.

Das Seminar vermittelt anhand zahlreicher Praxisfälle die erforderlichen Grundlagen und legt in diesem Semester den Schwerpunkt auf Ordnungsmaßnahmen in den verschiedenen Schularten sowie den hiergegen möglichen Rechtsschutz. Die Verwaltungsgerichte als dritte Staatsgewalt sind zuständig für die Prüfung der Rechtmäßigkeit von Maßnahmen der Schule als zweiter Staatsgewalt. Aufgabe der Rechtsprechung ist es, dem Schüler und seinen Eltern effektiven Rechtsschutz im Sinne von Art. 19 Abs. 4 des Grundgesetzes zu gewähren.

Zwar meint der Volksmund „Vor Gericht und auf hoher See ist man fest in Gottes Hand“ – doch tatsächlich ist der Ausgang eines Rechtsstreits in der Regel kein Zufallsprodukt. Einen rechtmäßigen Verwaltungsakt zu erlassen kann man lernen. Das Seminar beinhaltet grundlegende Informationen dazu, wie Sie rechtlich fundierte Entscheidungen treffen. In der Gerichtspraxis fällt gerade bei Ordnungsmaßnahmen auf, dass diese sehr oft bereits an formellen Mängeln leiden, zum Beispiel von einer fehlerhaft besetzten Konferenz beschlossen wurden; schon deswegen kann ein Rechtsbehelf des Schülers Erfolg haben. Sie erwerben praktisch verwertbares Wissen, mit dem sich Fehler in der Rechtsanwendung vermeiden lassen, so dass Ihre Entscheidungen rechtskonform und rechtssicher werden. Zugleich werden Sie vertraut mit dem Ablauf von Rechtsbehelfsverfahren.