Fallzahl Standort Koblenz: 2 (Warnstufe Gelb bis 30.04.2021) Maßnahmenkonzept

Veralteter Link
Die Adresse des Inhalts, den Sie erreichen wollten, hat sich geändert. Sie wurden automatisch zu der neuen Adresse weitergeleitet. Sollten Sie über ein Lesezeichen oder einen Link hierhin gelangt sein, denken Sie bitte daran diesen zu aktualisieren.

Die Erforschung des schulischen Alltags

BildleisteOben

 

Datum:     29.01.2021

Uhrzeit:    15:00 - 18:00 Uhr

Raum:      Die Veranstaltung wird digital angeboten.

Leitung:   Dr. Christian Krampe, Gymnasiallehrer

 

Anmeldung

 

Die Erforschung des schulischen Alltags – ein Workshop für Lehramtsstudierende, die derzeit oder in naher Zukunft mit ihrer Abschlussarbeit befasst sind

 

In dieser Fortbildungsveranstaltung erfolgt ausgehend von der Präsentation wissenschafts-theoretischer Grundlagen eine Darstellung des Ablaufs von quantitativer und qualitativer Forschungsvorhaben, um daran anknüpfend Forschungsmethoden zu thematisieren, die sich explizit für bildungswissenschaftliche Fragestellungen im schulischen Kontext eignen. Hierzu zählen u.a. Fragebögen, schulische Testverfahren, (Unterrichts-) Experimente, Interviews und (Unterrichts-)Beobachtungen.


Die Annäherung an die Frage, welche Erhebungsmethoden insbesondere für die Erforschung des schulischen Alltags geeignet sind, steht im Fokus dieses Workshops.
Im gemeinsamen Plenum werden die Vor- und Nachteile dieser Methoden diskutiert.
Zielgruppe dieser Veranstaltung sind Lehramtsstudierende, die momentan mit ihrer Abschlussarbeit befasst sind oder diese gerade planen.


Bei Bedarf können gerne aktuelle Themen und Fragestellungen von Abschlussarbeiten, die sich mit Schule und Unterricht auseinandersetzen, im Hinblick auf mögliche und denkbare Forschungsmethoden erörtert werden.

 

 

 BildLeisteUNTEN