Studieren ohne Abi - Info-Veranstaltung für Studieninteressierte

Studie.interessierte mit Berufserfahrung

Das Förderprogramm der Universität Koblenz-Landau „Ressourcen² – Studieren mit Berufserfahrung“ bietet zweimal im Jahr am Campus Koblenz, eine Informationsveranstaltung für alle an, die eine Ausbildung oder eine Fachschule absolviert haben und ihren beruflichen Aufstieg durch ein Studium planen.

 

Berufstätigen eröffnen sich durch ein Studium zahlreiche neue Wege für ihren beruflichen Werdegang. Seit 2009 wurden bundesweit die Zugangsbedingungen für ein Studium erleichtert. Das Abitur oder die Fachhochschulreife sind keine zwingende Notwendigkeit mehr für die Zulassung zum Studium. Eine berufliche Vorbildung und ausreichende Berufserfahrung qualifizieren für Universität und Fachhochschule. Mittlerweile nutzen immer mehr berufliche Qualifizierte diese Möglichkeit, sich weiterzubilden und ihren beruflichen Aufstieg in die Tat umzusetzen: rund 50.000 beruflich Qualifizierte studieren derzeit an deutschen Hochschulen.

 

Häufig bleiben viele Fragen offen, wenn man sich einen Weg durch die Zulassungsbedingungen und geforderten Qualifikationen bahnen muss. Die Informationsveranstaltung „Studieren ohne Abi“ bietet Interessierten die Möglichkeit, Expertinnen ihre Fragen zu stellen. Dr. Yvonne Flöck, Koordinatorin des Projektes „Ressourcen² – Studieren mit Berufserfahrung“, und Maria Scholten, Leiterin des Studierendensekretariates am Campus Koblenz, informieren über allgemeine Zugangsvoraussetzungen, besondere Möglichkeiten der Studienfinanzierung und die Rolle des sozialen Umfeldes bei der Entscheidung für ein Studium. Studierende der Universität Koblenz-Landau, die selbst zur Gruppe der beruflich Qualifizierten gehören, geben Einblicke in die Anforderungen eines Studiums.

 

Termine werden in der lokalen Presse und in unseren Terminankündigungen bekannt gegeben (i.d.R.findet die Veranstaltung in den Zeiträumen März/April und  September/Oktober statt.).

 

NÄCHSTER TERMIN:

12.09.2019, 18:00 - 19:30 Uhr

 

 

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Zur besseren Planung wird um Anmeldung gebeten über ressourcen@uni-koblenz.de