Aktuelles


Änderung der Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung für die Module 2, 7 und 10 ist ab dem Wintersemester 19/20 verändert. Neu gibt es keine Wahlmöglichkeit in der Prüfungsform der Module 7 und 10.

  • Im Modul 2 findet die E-Klausur mit Multiple-Choice-Fragen statt, es gibt keine zusätzlichen Aufgaben (früher Freitext). Die Dauer der Klausur beträgt 60 Minuten. 
  • Im Modul 7 wird nun nur noch mündlich geprüft. Für die Modulabschlussprüfung in Modul 7 nutzen Sie bitte die verpflichtende Prüfungsvorbesprechung.
  • In Modul 10 gibt es eine schriftliche Klausur von 60 Minuten.  Informationen zur neuen Prüfungsform als Modulabschlussprüfung in Modul 10 finden Sie hier.
  • ACHTUNG: Studierende, die im Sommersemester 2019 schon im Master eingeschrieben sind, können die Prüfungsform wählen und nach Wunsch in Modul 7 und 10 auch nach der alten Prüfungsordnung geprüft werden. Sie müssen dazu einen Klipsauszug beim Absolvieren der mündlichen Prüfung oder bei Abgabe der Hausarbeit vorlegen.
  • Die Vorlesungen 2.2, 5.1, 7.1 und 10.1 finden zur Zeit digital statt und können dadurch jedes Semester angeboten werden.

Bitte beachten Sie auch die Änderung der Prüfungsordnung in Modul 3, 5, 8 und 10 (u.a. Online-Seminare in den Modulen 5 und 10), die seit WS 2018 in Kraft sind.

aktuelle Prüfungseinteilungen (mündliche Prüfung Modul 7)

hier finden Sie die Prüfungseinteilungen der mündlichen Prüfung in Modul 7 im Sommersemester 2019.

 

 

verpflichtende Prüfungsvorbesprechungen im Sommersemester 2019

Hier finden Sie die verpflichtenden Prüfungsvorbesprechungen im Sommersemester 2019.

 

Studie zu Wirkungen naturwissenschftlicher Bildungsangebote in der Kita.

https://www.haus-der-kleinen-forscher.de/fileadmin/Redaktion/4_Ueber_Uns/Evaluation/Wissenschaftliche_Schriftenreihe_aktualisiert/190206_eBook_Band_10.pdf

 

Sprechstundenzeiten während Vorlesungszeit im Sommersemester 2019

Hier finden Sie die Sprechstunden während der Vorlesungszeit im Sommersemester 2019.

 

 

Neuzugänge

Frau Christina Butz ist seit dem 01.02.2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter im Arbeitsbereich Grundschulpädagogik.

Frau Butz studierte ehemals selbst an der Universität Koblenz-Landau und absolvierte dort 2003 ihr Erstes Staatsexamen als Grund- und Hauptschullehrerin mit den Fächern Deutsch und Grundschulpädagogik. Das Zweite Staatsexamen legte sie im Jahre 2006 im Studienseminar Rohrbach/Pfalz ab. Danach arbeitete Frau Butz bis 2019 als Lehrerin wie auch kommissarische Schulleitung an einer Grundschule (zuvor Grund- und Hauptschule).

 Herzlich Willkommen!

 

 

Frau Maren Ebel ist seit 01. Oktober wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Grundschulpädagogik (Schwerpunkt Sachunterricht) am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter.

Zuvor hat Frau Ebel an der Universität Koblenz-Landau studiert und war dort nach Ihrem Abschluss als wissenschaftliche Mitarbeiterin u.a. im Graduiertenkolleg Unterrichtsprozesse tätig.

Sie promoviert bei Prof. Dr. Gisela Kammermeyer und Prof. Dr. Alexander Kauertz zum Thema "Förderung von Bildungssprache und naturwissenschaftlichen Konzepten von Vorschulkindern".

Herzlich Willkommen!

Bild Ebel

 

 

Seit Oktober 2018 arbeitet Katja Bach als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter im Arbeitsbereich Grundschulpädagogik unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Wildemann.

Zuvor hat sie am Mercator Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache der Universität zu Köln gearbeitet und im Februar 2018 ihr Masterstudium in den Fächern „Deutsche Sprache und Literatur“ sowie „Interkulturelle Kommunikation und Bildung“ abgeschlossen.

Herzlich Willkommen!

 

Zulassungen in KLIPS

Liebe Studierenden,

bitte beachten Sie die verantwortlichen Personen, die für die Zulassungen in KLIPS zuständig sind.

Informationen finden Sie hier.

 

Genehmigung wissenschaftlicher Erhebungen an rheinland-pfälzischen Schulen

Die Johannes Gutenberg Universität Mainz hat uns freundlicherweise über das vereinfachte Genehmigungsverfahren für wissenschaftliche Untersuchungen an Schulen eine Handreichung mit Beispielunterlagen bereits gestellt. Die Unterlagen finden Sie hier.