Aktuelles

!! WICHTIGER HINWEIS ZUR ERREICHBARKEIT DER MITARBEITENDEN AM ARBEITSBEREICH !!

Als Präventivmaßnahme zur Eindämmung von SARS-CoV-2-Infektionen arbeiten viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice. Beachten Sie dazu die Hinweise auf den Dozierendenhomepages. Sie erreichen die meisten im Augenblick per Mail. 

Wichtige weitere Informationen finden Sie unter Studium/Lehre.

Neuzugang

Seit dem 1. Juli ist Herr Lukas Schmitt als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Grundschulpädagogik am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter tätig.  Zu seinen wissenschaftlichen Interessen zählen: empirische Bildungsforschung, klinische Psychologie, Testentwicklung, testdiagnostische Verfahren und Messinvarianz.

Herr Lukas Schmitt studierte B.Sc. und M. Sc. Psychologie an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. Parallel war er während dieser Zeit in der Arbeitseinheit für Allgemeine Psychologie und  Methodenlehre als Tutor für die Multivariate Datenanalyse tätig. Zudem arbeitete Herr Schmitt als PES Kraft an einer Berufsbildenden Schule.

Herzlich willkommen!

Neuzugang

Seit dem 1. April ist Frau Ximena Esqueche als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Grundschulpädagogik am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter tätig.  Zu ihren wissenschaftlichen Interessen zählen: empirische Bildungsforschung im Schulalter, Medienpsychologie, klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters und Digital Based-Game Learning. Zu ihren allgemeinen Interessen zählen vor allem die bildenden und darstellenden Künste.

Frau Ximena Esqueche studierte B.Sc. Psychologie an der Universität Mannheim und M.Sc. Schulpsychologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Parallel war sie während dieser Zeit als wissenschaftliche Hilfskraft in verschiedenen Institutionen tätig, die sich mit Erwachsenenbildung, pädagogischer und klinischer Psychologie beschäftigen. Vor ihrem Psychologiestudium hat Frau Ximena Esqueche einen B.A. in Audiovisuellen Medien absolviert, in der sie in verschiedenen Filmproduktionen – vor allem Kurzfilmen - einbezogen wurde.

Herzlich willkommen!

Neuzugang

Seit dem 1. April ist Frau Dr. Eva Maria Uebel als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsberiech Grundschulpädagogik am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter tätig. Die Forschungsinteressen von Frau Uebel liegen im Bereich der Sprach- und Textbewusstheit im Grundschulalter, dem Sprach- und Literaturunterricht sowie der theoretischen Linguistik.

Frau Uebel hat Romanistik, Anglistik und Linguistik an der Universität Stuttgart studiert. Im Anschluss arbeitete sie am dortigen Institut für Linguistik/Germanistik als wissenschaftliche Mitarbeiterin und verfasste eine sprachwissenschaftliche Dissertation zur Struktur und Verwendung von als ob-Sätzen.

Zuletzt war Frau Uebel als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Germanistik an der Europa-Universität Flensburg im Arbeitsbereich Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik tätig. Dort hat sie sich schwerpunktmäßig mit Textlinguistik und Textkompetenz in Primar- und Sekundarstufe beschäftigte.

Herzlich willkommen! 

Neuzugang

Seit dem 1. März ist Herr Dr. Denis Belyaev als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Grundschulpädagogik am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter tätig. Zu seinen wissenschaftlichen Interessen zählenErst-, Zweit- undFremdspracherwerb, Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenzen im Bildungskontext, Kreativität und Persönlichkeitsentfaltung im Unterricht, Sprach- und Literaturunterricht, Linguizismus, kontrastiver Sprachvergleich,Fehleranalyse und Fehlerkorrektur, Wortschatz- und GrammatikvermittlungVermittlung von Lese- und Schreibkompetenzen,Pragmatik und informelle Logik.

Zuvor war Herr Dr. Belyaev an der Europa-Universität Flensburg als wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt.

Im Ausland unterrichtete er die Fächer Deutsch und Literatur an Universitäten, Gymnasien und (Sprach)Schulen in Estland, Russland und Aserbaidschan sowie Russisch als Fremdsprache in Estland und Russland. Herr Dr. Belyaev gab Online-Unterricht in Deutsch für SchülerInnen, Studierende und Berufstätige aus Singapur, Südafrika, China, Schottland, Italien, Estland, Russland, Deutschland und aus der Schweiz.

Herzlich willkommen!

Neuzugang

Seit dem 15. Februar ist Frau Michelle Gerber wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Grundschulpädagogik am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter tätig. Ihre Schwerpunkte sind: Frühkindlicher Sprach- und Fremdspracherwerb, Sprachliche Bildung und Mehrsprachigkeit, Spracherwerb und Kinderliteratur,

Ihr Studium absolvierte sie in den Fächern Psychologie (Neurowissenschaften & Entwicklungspsychologie) an der University of Arizona und Germanistik an der Arizona State University mit der Abschlussthesis "Klassiker des (Kinder)-Grusels schöpfen neue Lebenskraft: Eine mundartliche Renaissance". An der Arizona State University war sie tätig als Dozentin für Deutsch als Fremdsprache und Literatur sowie als Fakultätsstudienleiterin des Auslandsstudienprogramms für Deutsche Sprache und Kultur.

Herzlich willkommen!

Neuzugang

Seit dem 1. Januar ist Herr Jonas Schäfer wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Grundschulpädagogik am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter tätig. Seine Schwerpunkte sind: Arbeitsgedächtnis, Raumkognition, objektorientierte Programmierung, Psycholinguistik, sowie kognitive Mechanismen des Spracherwerbs, Lernens, Problemlösens und der Gedächtnisformation. 

Zuletzt absolvierte Herr Schäfer den M.Sc. Cognitive Science an der Eberhard Karls Universität Tübingen mit der Abschlussthesis Modality Dependencies and Visual Updating Processes in Spatial Working Memory. Als Studentische Hilfskraft war er an verschiedenen Lehrstühlen der Universitäten Marburg und Tübingen tätig.

Herzlich willkommen!

Der Arbeitsbereich Grundschulpädagogik hat gemeinschaftlich den Lehrpreis des Sommersemesters 2020 erhalten.

Die Auswertung der Elternbefragung der Studie HOMEschooling 2020 abgeschlossen. Wir freuen uns, Ihnen den zusammenfassenden Bericht vorlegen zu können, damit wir gemeinsam einen Beitrag zur Verbesserung der schulischen Situation nach der Covid-19-Pandemie leisten können.

Hier finden Sie den Verlagslink

Studie zu Wirkungen naturwissenschftlicher Bildungsangebote in der Kita

Hier finden Sie den Link zum Volltext