Fallzahl Landau: 1 (Warnstufe Gelb bis 01.02.2021) Maßnahmenkonzept

LEA

lea

LEArning in Virtual Spaces

LEA zielt darauf ab, den Studierenden eine Plattform zu bieten, auf der sie ihr pädagogisches und fachdidaktisches Wissen auffrischen, vertiefen und weiter ausbauen kön­nen. LEA enthält unterschiedliche Lehr-Lern-Angebote: a) domänenspezifisches und -über­greifendes Professionswissen, b) Übungsformate und c) anwendungsorientierte Problemlöse­aufgaben unter Einbezug von domänenspezifischem und -übergreifendem Wissen sowie mit Anwendungen von Computer-based assessment. Wünschenswerte Erschwernisse sind hier­bei das verschachtelte Üben und der Wissensabruf, die mit Formativem Assessment unter­stützt werden. Die Lehr-Lern-Inhalte werden barrierefrei openOLAT-basiert zur Verfügung ge­stellt, als Erklärvideos (mit Untertiteln), Lexikoneinträge und Text-Bild-Darstellungen. Darüber hinaus haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre Lernentwicklung in einem E-Portfolio zu dokumentieren und zu reflektieren (Self Assessment) und dadurch ihre Reflexionskompetenz auszubauen (Jahncke 2015). Für die Nutzung von ePortfolios und Reflexionsinstrumenten liegen bereits Erfahrungen und Erkenntnisse vor – insbesondere innerhalb des Teilprojektes „HuM“ (in MoSAiK) im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (vgl. Hoch & Wildemann, 2019).

 

bfbf