Sonja Feger M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Sprechstunde: während der Vorlesungszeit: Dienstag, 14.00–15.00 Uhr (nach vorheriger Anmeldung per e-Mail) / in der vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung (ebenfalls per e-Mail)
Kontakt
Bürgerstr. 23, 3. OG, Zi. 174

 

 

Studium der Philosophie an der Universität Freiburg, Paris IV (Sorbonne), Basel und der DePaul University Chicago mit Abschluss Master of Arts. 2013–2018 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Seit 2018 Doktorandin an der Universität Koblenz-Landau, seit 2019 Redaktion Zeitschrift für Kulturphilosophie.

 

Forschungsinteressen

Phänomenologie, (phänomenologische) Anthropologie, Hermeneutik, Kulturphilosophie.

 

Ausgewählte Publikationen

  • Feger, Sonja, Hans Blumenbergs Wirklichkeitsbegriff aus phänomenologischer Perspektive, in: Phänomenologische Forschungen (1/2020) (im Erscheinen).
  • Feger, Sonja, Umbesetzung. Reoccupation in Blumenbergian Modernity, in: Daniel Whistler/Agata Bielik-Robson (Hrsg.), Interrogating Modernity. Debates with Hans Blumenberg, Palgrave Macmillan 2020, Kap. 11 (im Erscheinen).
  • Feger, Sonja, Review: Hans Blumenberg, Théorie de l’inconceptualité, in: Phenomenological Reviews (4.5.2018), http://reviews.ophen.org/2018/05/04/hans-blumenberg-theorie-de-linconceptualite-review/?lang=de (zuletzt abgerufen: 18.03.2019).
  • Feger, Sonja/Keiling, Tobias, Am Rand der Lebenswelt. Hans Blumenbergs Phänomenologie der Theorie, in: Tobias Keiling/Thomas Jürgasch (Hrsg.), Anthropologie der Theorie, Tübingen 2017, S. 323–341.

 

Lehre im laufenden Semester