Dr. des. Nikola Mirković

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Sprechstunde: Do., 16 - 17 Uhr
Kontakt
Bürgerstr. 23, Zimmer 101

 

Herr Dr. des. Mirković vertritt im Wintersemester 2019/20 sowie im Sommersemester 2020 Herrn Prof. Dr. Bermes in der Lehre.

 

Studium der Philosophie, Psychologie und Slavistik in Freiburg, Basel und Moskau, 2002-2008 Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, 2009-2012 Promotionsstipendium Studienstiftung des deutschen Volkes, 2013-2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 2014 Promotion in Philosophie, 2016-2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich 5: Erziehungswissenschaften der Universität Koblenz-Landau (mit Lehre im Fach Philosophie), seit 2017 Internationalisierungsbeauftragter des Fachbereichs 5, seit 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie & Wissenschaftlicher Koordinator des Profilbildungsprojektes „Bildung in der Transformation“ am Fachbereich 5: Erziehungswissenschaften der Universität Koblenz-Landau

 

Publikationen (Auswahl)

1. Mirkovic, N. (2020), Werk und Wirkung. Eine hermeneutische Untersuchung der Kunstphilosophie Martin Heideggers. Tübingen: Mohr Siebeck [in Vorbereitung].

2. Mirkovic, N. (2019), „Lachen und Weinen als leiblicher Ausdruck von Krisensituationen und ihre literarische Gestaltung. Anton Čechovs Dramen im Lichte von Helmuth Plessners philosophischer Anthropologie“, Scenari. Rivista Semestrale di filosofia contemporanea, Heft 10, Hrsg. Bottacin, L & Giacomelli, A., Mailand: Mimesis Edizioni [im Erscheinen].

3. Espinet, D., Figal, G., Keiling, T. & Mirkovic N. (Hrsg.) (2018), Heideggers ‚Schwarze Hefte‘ im Kontext. Geschichte, Politik, Ideologie, Tübingen: Mohr Siebeck.

4. Mirkovic, N. (2018), „Der Stil von Heideggers Notizbucheinträgen zwischen 1931 und 1948“, in: Espinet, D., Figal, G., Keiling, T. & Mirkovic (Hrsg.), Heideggers ‚Schwarze Hefte‘ im Kontext, Tübingen: Mohr Siebeck, S. 195-208.

5. Mirkovic, N. (2018). „Was heißt es, eine Welt zu teilen?", in: García, D. & Turpin, E. (Hrsg.), On Reconciliation, Berlin: K. Verlag, S. 85-101.

6. Mirkovic, N. (2017). „Kontinuität und Fortschritt", Freiburger Universitätsblätter, Heft 217, Freiburg: Rombach, S. 49-59.

7. Espinet, D., Keiling, T. & Mirkovic, N. (Hrsg.) (2017). Raum Erfahren. Epistemologische, ethische und ästhetische Zugänge, Tübingen: Mohr Siebeck.

8. Mirkovic, N. (2017), „Der Raum der Musik“, in: Espinet, D., Keiling, T. & Mirkovic, N. (Hrsg.), Raum Erfahren, Tübingen: Mohr Siebeck, S. 117-128.

9. Mirkovic, N. (2015), „Übersetzung als ästhetisches Prinzip. Zu Benjamins früher Sprachphilosophie und ‚Oiseaux Tristes‘ von Maurice Ravel“, in: Freiburger Universitätsblätter, Heft 208, Freiburg: Rombach, S. 75-101.

10. D’Angelo, D. & Mirkovic, N. (Hrsg.) (2014). META. Research in Hermeneutics, Phenomenology, and Practical Philosophy. Special Issue on New Realism and Phenomenology, online abrufbar unter: https://www.metajournal.org /current_issue. php?id=67

11. D’Angelo, D., Gourdain, S., Keiling, T. & Mirkovic, N. (Hrsg.) (2013). Frei sein, frei handeln. Freiheit zwischen theoretischer und praktischer Philosophie, Freiburg: Alber.

 

Lehre im laufenden Semester