Wie gestalte ich mein Studium?


Vorbemerkung:
Die folgenden Hinweise zur zeitlichen Studiengestaltung sind lediglich eine Empfehlung. Studierenden in Vollzeit raten wir dennoch, diesen Empfehlungen zu folgen, weil nur so gewährleistet ist, dass Sie das Studium in der
Regelstudienzeit (sechs Semester) abschließen können.


Module und Leistungspunkte

Der Bachelor-Studiengang ist „modularisiert“, das heißt, Lehrveranstaltungen sind zu inhaltlich-thematisch und zeitlich aufeinander abgestimmten Lehreinheiten zusammengestellt, die "Module" genannt und in der Regel mit einer Prüfung abgeschlossen werden. Für bestandene Prüfungen erhalten Sie so genannte "Leistungspunkte" (LP).  Mit 180 LP schließen Sie Ihr Studium ab.

Näheres zu Modulen und Leistungspunkten erfahren sie hier.

Pflichtfächer

Sie belegen neben dem gewählten Teilstudiengang folgende weitere Fächer:

Allgemeine Erziehungswissenschaft und pädagogische Handlungskompetenz

und die beiden Ergänzungsfächer

Psychologische Grundlagen und

Soziologische Grundlagen.


Wahlpflichtfächer

Nach dem ersten Studienjahr wählen Sie ein weiteres der derzeit angebotenen folgenden Studienfächer als „Wahlpflichtfach“ (dieses darf  - mit Ausnahme der Sonderpädagogik - nicht dem gewählten Teilstudiengang entsprechen):

  • Betriebspädagogik/Personalentwicklung
  • Interkulturelle Bildung
  • Medienpädagogik
  • Pädagogik der frühen Kindheit
  • Sonderpädagogik
  • Virtuelle Bildung


Freies Studium

Neben der Möglichkeit, innerhalb der Studienmodule selbst gewählte Schwerpunkte zu setzen, haben Sie mit dem Modul „Freies Studium“ weitere Möglichkeiten, Ihr Studium nach eigenen Interessen und Bedürfnissen zu gestalten. Im Rahmen des Freien Studiums können Sie zum Beispiel

  • frei gewählte Lehrveranstaltungen anderer Studienfächer besuchen, soweit diese für das Freie Studium geöffnet sind;
  • studienbezogene Auslandsaufenthalte anrechnen lassen;
  • einen Auslandaufenthalt vorbereiten, z.B. durch Sprachkurse oder interkulturelle Vorbereitungsseminare,
  • an Projektseminaren und Forschungspraktika teilnehmen, z. B. auch in Verbindung mit der Bachelorarbeit;
  • die Lehre im Studiengang unter Anleitung unterstützen (Tutorien)
  • Schlüsselkompetenzen trainieren, etwa Kurse zu Lern- oder Bürosoftware oder Schreib-Workshops
  • ein Pflichtpraktikum erweitern oder zusätzliche freiwillige Praktika absolvieren.

Wann studiere ich welches Modul?

Empfehlungen für einen möglichen Studienverlauf finden Sie, nach Teilstudiengängen differenziert, im Studienverlaufsplan, den Sie im Modulhandbuch bei dem von Ihnen gewählten Teilstudiengang finden. Sie können Ihr Studium nach individuellen Bedürfnissen auch anders gestalten. Gerne beraten wir Sie dabei.

Modulhandbuch

Alle Informationen zu Inhalten und Prüfungen im Bachelorstudiengang Erziehungswissenschaft finden Sie im Modulhandbuch. Bitte laden Sie dieses auf Ihren Computer und lesen Sie die Informationen darin aufmerksam durch (soweit sie Ihren Teilstudiengang und die von Ihnen gewählten Wahlpflichtfächer betreffen)!