Frank-Loeb-Institut Landau an der Universität

aktuell:

IM BRENNPUNKT: Der Pyrrhussieg der Autokraten

Politik und Gesellschaft im Nahen Osten und Nordafrika nach dem Arabischen Frühling
es spricht:
DR. JAN CLAUDIUS VÖLKEL
Institute for European Studies
20.11.2017 | 19 Uhr | Altes Kaufhaus Landau

GESCHER - DIE BRÜCKE 

NAHER OSTEN - FERNER FRIEDEN
HAT DIE ZWEI-STAATEN REGELUNG NOCH EINE CHANCE

es spricht:

CHRISTIAN STERZING

ehem. Mitglied des Bundestages und Leiter des Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Ramallah

28. November | 19 Uhr | Historischer Empfangssaal Rathaus Landau |

 

Banner_LAG17

BEATE BUBE
Präsidentin des Landesamtes für Verfassungsschutz
Baden-Württemberg

PROF. DR. CHRISTIAN PFEIFFER
Minister a.D., ehemaliger Präsident des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen

18.1.2018 | 19 Uhr | Altes Kaufhaus Landau

 

ERGEBNISSE DES WORKSHOPS ZUM RECHTSPOPULISMUS VERÖFFENTLICHT

 

Democracy_Logo

Bitte anklicken für direkten Zugang (externer Link)

HAMBACHER THESEN 2017

Bei den Südwestdeutschen Medientagen treffen sich auf Einladung der Evangelischen Akademie der Pfalz, des Südwestrundfunks, des Saarländischen Rundfunks und des Frank-Loeb-Instituts an der Universität Koblenz-Landau Sozialwissenschaftlerinnen und Sozial-wissenschaftler, Kommunikationswissenschaftler, Theologen, Journalisten, Medienpolitiker und engagierte Bürger zum Gespräch über medienethische und medienpolitische Orien-tierungsfragen. Die „Hambacher Thesen“ bündeln die Diskussion. Sie bieten eine kritische Standortbestimmung des Medienbetriebs und verstehen sich als Anregung des medien-politischen und medienethischen Diskurses.

Die Südwestdeutschen Medientage 2017 standen unter Titel „Medien und Politik in Zeiten des Wahlkampfes“. Sie fanden am 8. und 9. Juni auf dem Hambacher Schloss und in Neustadt an der Weinstraße statt.

Die Hambacher Thesen 2017 finden Sie hier

 

Das Frank-Loeb-Institut auf Facebook, twitter und YouTube

 

Das Frank-Loeb-Institut ist auch in den sozialen Medien vertreten. Sie erreichen uns dort über die nebenstehenden grauen icons oder natürlich direkt über die jeweilige Plattform. Auf facebook und twitter finden Sie Hinweise zu Veranstaltungen oder Dinge, die aus unserer Sicht gerade aktuell und relevant sind. Sie können die Kanäle auch nutzen, um mit uns in Kontakt zu treten. Feedback zu Veranstaltungen oder Veranstaltungswünsche sind uns natürlich willkommen.

Auf YouTube unterhalten wir einen eigenen Kanal. Dort präsentieren wir ausgewählte Beiträge aus unseren Veranstaltungen. Wir wollen allen Interessierten die Möglichkeit geben, verpasste Veranstaltungen zu verfolgen oder bestimmte Aspekte noch einmal nachzuhören. Zu sehen sind die jeweiligen Vorträge, die Diskussion im Anschluss wollen wir der Präsenzöffentlichkeit vorbehalten. Das ganze Bild bekommen Sie also auch weiterhin direkt bei unseren Veranstaltungen. Wir hoffen aber mit dem ‚YouTube‘ Kanal Ihnen einen zusätzlichen Service anbieten zu können.