Trinationales Musikprojekt "Youth. Europe. Music"

Mitarbeiter der Religionspädagogik und des Projekts Menschenrechtsbildung besuchten - gemeinsam mit Lehrenden der Musikschulen aus Wissembourg und Landau - vom 14. bis zum 19. Oktober 2021 zur Vorbereitung des trinationalen Musikprojekts "Youth. Europe. Music" die polnische Stadt Oświęcim.

Vom 14. bis zum 19. Oktober 2021 befanden sich Mitarbeiter der Religionspädagogik und des Projekts Menschenrechtsbildung um Prof. Dr. Matthias Bahr im südpolnischen Oświęcim. Der Aufenthalt diente der Vorbereitung, Organisation und Strukturierung des trinationalen, europäischen Musikprojekts „Youth. Europe. Music“, an dem neben der Arbeitsstelle Menschenrechtsbildung Musikschulen aus Polen (Oświęcim), Frankreich (Wissembourg) und Deutschland (Landau) beteiligt sind. Mit dem Projekt sollen Schüler*innen aus den drei Ländern über die Musik zusammengebracht werden.

Präsentation des Projekts

Im Mittelpunkt der Reise standen zwei Konzerte der Lehrenden aus den teilnehmenden Musikschulen: Bei einem Jazz-Abend im Haberfeld-Museum spielten Jean-Yves Bender (Wissembourg) und Adrian Rinck (Landau) gemeinsam mit zwei polnischen Musikern. An einem klassischen Konzert am Folgetag waren außerdem Yvain D’Inca (Wissembourg), Jolanta Brandys und Elżbieta Kożbiał (beide Oświęcim) beteiligt. Gespielt wurden Stücke aus allen drei Ländern. Beiden Konzerten war jeweils eine kurze Präsentation von „Youth. Europe. Music“ vorangestellt; Matthias Bahr sprach in seinem Vortrag von der verbindenden, grenzüberschreitenden Kraft der (universellen Sprache) Musik – vor allem mit dem Ziel, bei den polnischen Schüler*innen Interesse für das Projekt zu wecken.

Matthias Bahr mit Carsten Schneider (Parlamentarischer Geschäftsführer, SPD)

Teil des Programms waren neben dem Besuch eines Konzerts in der Schlesischen Philharmonie auch zwei Besichtigungen der nahen Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers; sowohl das Stammlager als auch das Lager in Birkenau wurden besucht. Auf Grundlage eines fundierten Wissens um sowie der ungebrochenen Erinnerung an die Verbrechen des Holocaust möchten die am Projekt Beteiligten pädagogische Arbeit für ein geeintes, friedliches und an den Werten der Menschenrechte orientiertes Europa leisten.

Plakat Konzert

Aufgrund der Corona-Pandemie musste das Projekt mehrfach verschoben werden; für den Mai 2022, rund um den Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs, ist geplant, Schüler*innen aus den drei Musikschulen zum gemeinsamen Austausch und Musizieren in Oświęcim zusammenzubringen. Im Spätsommer des kommenden Jahres steht dann der Besuch von polnischen Schüler*innen in Landau und Wissembourg an.

Zu den Bildern: Die erste Aufnahme zeigt die Vorstellung des Projekts durch Matthias Bahr in der Musikschule von Oświęcim, auf der zweiten ist Matthias Bahr neben Carsten Schneider, dem Parlamentarischen Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte von Oświęcim zu sehen. Das dritte Bild schließlich ist das Plakat für das klassische Konzert, das in der Musikschule stattfand. Weitere Eindrücke der Reise können unten gewonnen oder auf der Startseite des Projekts Menschenrechtsbildung angesehen werden.

 

 

Marktplatz von Oświęcim

Der Marktplatz der südpolnischen Stadt Oświęcim

Probe

Jean-Yves Bender und Adrian Rinck beim Proben

Gruppenfoto

Gruppenfoto (einiger) der Projektbeteiligten (v. l. n. r.): Adrian Rinck (Landau), Leszek Szuster, Jérôme Déodat (beide Internationale Jugendbegegnungsstätte Oświęcim), Martina Cukrov Jarrett (Landau), Yvain D’Inca, Jean-Yves Bender (beide Wissembourg), Matthias Bahr, Wolfgang Urbany, Manuel Theophil (alle Universität Koblenz-Landau)

Musikschule von Oświęcim

Vor der Musikschule von Oświęcim

Musikschule

Matthias Bahr und Adrian Rinck im Gespräch mit Jolanta Brandys (vorne)

Saal der Schlesischen Philharmonie

Saal der Schlesischen Philharmonie in Katowice bei einem Konzert der 3. Sinfonie von Henryk Mikołaj Górecki am 15.10.2021

Stammlager des KZ Auschwitz-Birkenau

Stammlager des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau, 16.10.2021

Besuch im Lager Birkenau

Besichtigung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, 16.10.2021

 

 


Datum der Meldung 20.10.2021 00:00