Ringvorlesungen des FB 6

Der Fachbereich 6 organisiert regelmäßig Ringvorlesungen zu kultur- und sozialwissenschaftlichen Themen. Bis heute fanden vier Ringvorlesungen statt, die stets auch ein interessiertes Publikum aus Stadt und Umgebung an die Universität führen.

5. Ringvorlesung

Sommersemester 2017: Das süße Wort: Ich liebe dich!"

Die 5. Ringvorlesung des Fachbereichs 6 widmet sich der Liebe in Literatur, Kunst und Wissenschaft. Unter dem Titel „Das süße Wort: Ich liebe dich!“ bieten die unterschiedlichen Fächer, von der Soziologie über die Germanistik bis hin zur Kunstgeschichte, von Ende April bis Mitte Juli einen vielschichtigen Blick auf die Liebe

Die Vorträge finden immer dienstags, von 18.15 Uhr bis 19.45 Uhr im Festsaal der Universität in der Bürgerstraße 23, 1. OG, statt.

Die Auftaktvorlesung hält am 25. April Prof. Dr. Thomas Müller-Schneider zur Frage „Verschwindet die Paargesellschaft? Liebe und menschliche Natur im Zeitalter der Glückssuche“.

Fünf Vortragsabende wird es im Mai geben: Am 2. Mai referiert Prof. Dr. Lothar Bluhm über die Untertöne der Liebe in der deutschen Literatur. Ihm folgt am 9. Mai apl. Prof. Dr. Francesca Vidal mit einem Vortrag über Ernst Bloch und die Liebe sowie am 16. Mai Dr. Björn Hayer über die Konzeption und Poetik der „liaisons d’amour“ in Werk und Leben der Marguerite Duras. Am 23. Mai gibt Prof. Dr. Stella Butter einen Einblick in die Modelle von Liebe in der englischen Gegenwartsliteratur. Liebe und Rivalität sowie die Geschwisterbeziehungen in der Bibel sind Thema von Prof. Dr. Markus Schiefer Ferrari am 30. Mai.

Politisch startet der Juni mit der Vorlesung von Dr. Timo Werner über „First Lady und First Gentleman – Paarlauf im Amt?“ am 13. Juni. Der Rolle der Liebe in Hilde Domins Schriften widmet sich am 20. Juni Dr. Kathrin Heintz. In die Liebe und Leidenschaft in der Kunst führt am 27. Juni Prof. Dr. Christoph Zuschlag ein.

Unter dem Titel „Die Liebe, sagt man, steht am Pfahl gebunden“ stellt am 4. Juli Prof. Dr. Gabriela Scherer Überlegungen zur Peregrina-Konstellation damals und heute an. Peter Tschaikowskys Fantasie-Ouvertüre „Romeo und Julia“ (1880) ist Prof. Dr. Achim Hofers Thema am 11. Juli. Den Schluss-Akkord setzt am 18. Juli Prof. Tina Stolt mit der Zurschaustellung der Liebe in neueren Kunstwerken und Performances.

Die genauen Themen und Termine können Sie auch dem angefügten Plakat entnehmen.

Zurückliegende Ringvorlesungen

Sommersemester 2016: Konflikt ohne Toleranz? Judentum und Antisemitismus in Europa

Im Sommersemester 2016 veranstaltete der Fachbereich 6 in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, der Evangelischen Akademie der Pfalz, dem Arbeitskreis Kirche und Judentum der Evangelischen Kirche der Pfalz und dem Frank-Loeb-Institut die vierte Ringvorlesung. Vorbereitend und parallel zur Wanderausstellung der Nordkirche „Ertragen können wir sie nicht“, die sich mit Luthers Haltung zu den Juden sowie seinen Judenschriften auseinandersetzt, wurde thematisch ein großer Bogen von der Antike bis zur Gegenwart mit einem Schwerpunkt auf der Reformationszeit gespannt.

Weitere Informationen finden Sie auf der entsprechenden Unterseite.

Publikation:

Ulrich A. Wien (Hg.): Judentum und Antisemitismus in Europa, Tübingen, Mohr Siebeck Verlag, 2017.

Sommersemester 2015: Zur Kultur- und Sozialgeschichte des Gartens

Anlass der im Sommersemester 2015 durchgeführten Ringvorlesung »›Ich wandle unter Blumen / Und blühe selber mit‹ – Zur Kultur- und Sozialgeschichte des Gartens« war die vierte rheinland-pfälzische Landesgartenschau, die vom 17. April bis 18. Oktober 2015 in Landau stattfand. Die Vorlesung thematisierte die Chronologie und verschiedenen Erscheinungsformen der Gartenkunst vorwiegend in Europa und schlug dabei einen großen Bogen von der Antike bis in die Gegenwart: von den Gärten in der griechischen und römischen Antike und mittelalterlichen Kloster- und Burggärten über italienische Renaissancegärten, französische Barockgärten und englische Landschaftsgärten bis hin zu den Volks- und Freizeitgärten des 19. und 20. Jahrhunderts und zur Gartenkunst in der Gegenwart.

Publikation: Zu dieser Ringvorlesung ist ein Sammelband in Arbeit..
Sommersemester 2012: Interkulturalität

Die im Sommersemester 2012 stattgefundene Ringvorlesung „Interkulturalität“ wurde in Kooperation mit der Evangelischen Akademie der Pfalz und dem Erziehungswissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstitut der Evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz (EFWI) organisiert. An sieben Abenden wurden die gesellschaftlichen, pädagogischen, sprachlichen sowie religiösen und politischen Aspekte der Interkulturalität berücksichtigt und so eine  Zwischenbilanz des interkulturellen Zusammenlebens im zunehmend multikulturellen Deutschland vorgestellt.

Wintersemester 2010/2011: Apokalypse

Die Ringvorlesung Apokalypse fand im Wintersemester 2010/2011 statt. Ziel war die Zusammenführung von Forschungsinteressen, die in den verschiedenen Fachrichtungen in der einen oder anderen Weise auf das Themenfeld sowie im engeren Sinne auf die Johannesoffenbarung und die unterschiedlichen Wahrnehmungen dieses wirkungsmächtigen Kulturdokuments gerichtet waren. Besonderes Gewicht galt den Untergangsszenarien und deren Wahrnehmung in der Moderne. Hierzu ist ein hochwertiger Sammelband im De Gruyter Verlag erschienen.

Publikation:

Bluhm, Lothar, Schiefer Ferrari, Markus, Wagner, Hans-Peter, Zuschlag, Christoph (Hg.): Untergangsszenarien. Apokalyptische Denkbilder in Literatur, Kunst und Wissenschaft, Berlin, Akademie Verlag, 2013.