Institut für naturwissenschaftliche Bildung

  Beschreibung des InB

Institut für naturwissenschaftliche Bildung

Das Institut für naturwissenschaftliche Bildung fördert institutsinterne, hochschulweite und hochschulübergreifende Forschungskooperationen zwischen den Fachdidaktiken der naturwissenschaftlichen Fächer Biologie, Chemie, Geographie und Physik. Es verfolgt eine gemeinsame naturwissenschaftsdidaktische Forschungsperspektive im Rahmen mehrerer drittmittelgeförderter Forschungsprojekte. Durch gemeinsame Publikationen, Vortragsreihen und Kolloquien im Institut wird eine starke Vernetzung und hohe Sichtbarkeit der Forschung angestrebt. Institutsintern koordinierte Nachwuchsförderung unterstützt und fördert zahlreiche Promotionen im Institut und sichert eine hohe Qualität der wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten.

Geschäftsführender Leiter des Instituts für naturwissenschaftliche Bildung ist derzeit Prof. Dr. Alexander Kauertz


Arbeitsgruppen

AG Chemie.png

Chemiedidaktik

AG Geographiedidaktik.png

Geographiedidaktik

AG Physik-Lehr-Lern.png

Physikdidaktik und Techniklehre

Logo Biologiedidaktik

Biologiedidaktik

 

Das Institut für naturwissenschaftliche Bildung ist eines von vier Instituten am Fachbereich 7, Natur- und Umweltwissenschaften. Es besteht aus den Arbeitsgruppe der Biologie-, Chemie-, Geographie- und Physikdidaktik sowie der Demographieforschung:

  Aktuelles


Aktuelles

InB-Kolloquium

Das InB-Kolloquium startet in die nächste Runde. Vom 26.04.-19.07.17 findet immer mittwochs von 12:45-14:00 Uhr in Raum CIV 160 das wissenschaftliche Kolloquium des InB statt. Alle Angehörigen des Instituts sind herzlich eingeladen im Rahmen des Kolloquiums einen Einblick in die Forschungsarbeiten in den einzelnen Arbeitsgruppen des InB zu gewinnen.

Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Semester Dirk Felzmann in unserer Runde begrüßen können, der sein Forschungsprogramm für die AG Geographiedidaktik am 24.05.17 vorstellen wird, und dass wir David Buschhüter aus der Didaktik der Physik der Universität Potsdam als  externen Referenten gewinnen konnten, der das Programm mit seinem Vortrag  „Der bundesweite Studieneingangstest Physik: Studierende 1978 und 2013 im Vergleich“ am 31.05.17 bereichern wird. Außerdem bietet Florian Gigl aus der AG Physikdidaktik in diesem Semester einen zweiteiligen Workshop zum Thema „Programmieren mit R“ an.

Nähere Informationen finden Sie hier.