Telekom-Projekt

telekom_1Telekom-Stiftung: Hochschulwettbewerb MINT-Lehrerbildung II

Entwicklungsverbund „Schülerlabore als Lehr-Lern-Labore“

 

 

Die Universität Koblenz-Landau wurde unter 37 Bewerbern als eine von drei Universitäten ausgewählt, um gemeinsam mit der FU und der HU Berlin einen Entwicklungsverbund zum Thema „Schülerlabore als Lehr-Lern-Labore“ aufzubauen. Verantwortliche Projektleiter sind die Landauer Wissenschaftler Prof. Dr. Björn Risch (Chemiedidaktik) und Prof. Dr. Jürgen Roth (Didaktik der Mathematik).

Der Verbund widmet sich der Frage, wie Hochschulen ihre Schülerlabore zu Lehr-Lern-Laboren weiterentwickeln und curricular ins Lehramtsstudium einbetten können, sodass Studierende dort frühzeitig Erfahrung im praktischen Unterrichten sammeln.

Im Mittelpunkt der Projektmaßnahme steht die auf Videosequenzen basierende Analyse und Beurteilung von Schülerlaborarbeit. Ziel ist es, insbesondere die Diagnose- und Reflexionskompetenz der Studierenden zu fördern. Zentrale Methode ist der Einsatz von kategorisierten und mit Zusatzmaterial erweiterten Videovignetten. Hierbei werden kurze Videosequenzen aus Schülerlabor-Situationen extrahiert und mit Arbeitsaufträgen versehen, zu deren erfolgreicher Bewältigung diagnostische Kompetenzen notwendig sind.

Zur Pressemeldung