Publikationen

Veröffentlichungen in Zeitschriften und Buchbeiträge (*mit Review)

*Rasch, R., & Sturm, N. (angenommen). Modellierungspotenzial problemhaltiger Textaufgaben. In K. Eilerts & K. Skutella (Eds.), Neue Materialien für einen realitätsbezogenen Mathematikunterricht. 5. Ein ISTRON Band für die Grundschule. Wiesbaden: Springer.

Noll, A., Sturm, N., Scholz, M. & Roth, J. (angenommen). Mathematik leicht gemacht: Piktogramme und Leichte Sprache für alle Fälle. In O. Weyrauch, & B. Smieja (Hrsg.), Fächerübergreifender Grundschulunterricht. Beiträge aus Theorie und Praxis. Bern: Peter Lang.

Sturm, N. (2017). Generierung und Nutzung externer Repräsentationen beim Lösen problemhaltiger Textaufgaben in der Grundschule. Unveröffentlichte Dissertation, Universität Koblenz-Landau.

Sturm, N. (2015a). Barrieren überwinden – aber wie? Die Grundschulzeitschrift, 29(283/284), 36–39.

Sturm, N. (2015b). Problemhaltige Textaufgaben. Leitfaden für den Austausch in Zweierteams. Die Grundschulzeitschrift. Material, 29(283/284), 2–3.

*Sturm, N., & Rasch, R. (2015). Forms of representation for solving mathematical word problems – Development of an intervention study. In W. Schnotz, A. Kauertz, H. Ludwig, A. Müller, & J. Pretsch (Eds.), Multidisciplinary Research on Teaching and Learning (pp. 201–223). Basingstoke: Palgrave Macmillan.

 

Veröffentlichungen in Tagungsbänden (*mit Review)

Sturm, N. (2013). Wie knacke ich das Problem? Zeichnen, auflisten, tabellieren oder doch einfach nur rechnen. In G. Greefrath, F. Käpnick, & M. Stein (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2013: Beiträge zur 47. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 04.–08. März in Münster (pp. 1148–1149). Münster: WTM.

Sturm, N. (2014). Sind Repräsentationen beim Lösen problemhaltiger Textaufgaben für Grundschulkinder lösungsunterstützend? In J. Ames & J. Roth (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2014: Beiträge zur 48. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 10.–14. März in Koblenz (pp. 1191–1194). Münster: WTM.

Sturm, N. (2015). Die Rolle selbstgenerierter Repräsentationen beim Lösen problemhaltiger Textaufgaben und Fördern von „problem representation skills“. In H. Linneweber-Lammerskitten, F. Caluori, & C. Streit (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2015: Beiträge zur 49. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 09.–13. Februar in Basel (pp. 900–904). Münster: WTM.

Sturm, N. (2016). „Ich kann das nicht!“ Ein Zugang zum Lösen problemhaltiger Textaufgaben mit externen Repräsentationen. https://doi.org/10.17877/DE290R-17509

Sturm, N. (2017). Das Potenzial kommunikativer Settings beim Lösen problemhaltiger Textaufgaben. In A. S. Steinweg (Hrsg..), Mathematik und Sprache. Tagungsband des AK Grundschule in der GDM 2017 (Bd. 7, S. 101-105). Bamberg: University of Bamberg Press.

Sturm, N., Rasch, R., & Schnotz, W. (2013). There are several different approaches to findinung solutions for problems: Which is helpful for me? In A. M. Lindmeier & A. Heinze (Hrsg.), Proceedings of the 37th Conferene of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Bd. 5, S. 237). Kiel, Deutschlad: PME.

*Sturm, N., Rasch, R., & Schnotz, W. (2016). Cracking word problems with sketches, tables, calculations and reasoning: Do all Primary students benefit equally from using them? Personality and Individual Differences, 101, 519. https://doi.org/10.1016/j.paid.2016.05.317

*Sturm, N., Wahle, C. V., Rasch, R., & Schnotz, W. (2015). Self-generated representations are the key: The importance of external representations in predicting problem-solving success. In K. Beswick, T. Muir, & J. Wells (Eds.), Proceedings of the 39th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Vol. 4, pp. 209–216). Hobart, Australien: PME.