Willkommen im Fachbereich 8: Psychologie

Mitglied im Fakultätentag Psychologie

Anmeldung zur Absolventenfeier 2016

Die Absolventenfeier des Fachbereichs Psychologie ist in diesem Jahr am 11. November. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung. Das Anmeldeformular senden Sie bis spätestens 25.9.2016 an:

Landeslehrpreis für Dozentin des Fachbereichs 8: Psychologie

Dr. Nadine Thomas ist für ihre exzellente Lehre mit dem „Lehrpreis Rheinland-Pfalz“ ausgezeichnet worden und gehört damit zu den besten Dozentinnen des Landes.
Ein Interview mit Nadine Thomas finden Sie hier.

Südwestdeutscher Psychotherapietag in Landau

Am 09.04.2016 findet in Landau der nunmehr 4. Südwestdeutsche Psychotherapietag der Universitäten Heidelberg, Koblenz-Landau und Trier statt. Unter dem Titel "Expositionsbehandlung - Von der Forschung in die Praxis" stellen die Referent/inn/en aktuelle expositionsbasierte Behandlungsansätze vor.
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie in unserem Flyer.

Wir laden alle Interessierten zur Teilnahme ein.
Hier gelangen Sie zur Online-Anmeldung.

Infoveranstaltung zum Weiterbildungsstudiengang in Psychologischer Psychotherapie am WiPP in Landau

Am Mittwoch dem 03.02.2016 um 16:00 findet in den Räumen des WiPP die nächste Infoveranstaltung zum Weiterbildungsstudiengang in Psychologischer Psychotherapie statt. Im Rahmen der Veranstaltung stellt Ihnen Frau Dr. Zaby die Inhalte und Eckdaten des Studiengangs vor und beantwortet Ihre Fragen.

Bitte melden Sie uns Ihre Teilnahme mit einer kurzen Email an wipp@uni-landau.de .

Weitere Informationen zum Studienangebot des WiPP finden Sie unter www.wipp-landau.de.

Absolventenfeier des Fachbereichs

Am 13. November 2015 fand auf dem Marienhof in Flemlingen die feierliche Absolventenfeier des Fachbereichs statt. Mit der bergabe der Urkunden und der Uni-Landau Tassen als Abschiedsgeschenke wurde mit gutem Essen und toller Musik ein schner Abend mit Absolventinnen und Absolventen, Familienmitgliedern, Freunden und Dozierenden verbracht.


 Absolvenetenfeier 2015

Weiter Bilder der Absolventenfeier hier

Einführung Bachelor Psychologie

Sie beginnen Ihren Bachelor Psychologie hier in Landau? Dann laden wir Sie herzlich zur fachlichen Einführungswoche ein. Den Zeitplan finden Sie hier.

Sonderbelegphase in KLIPS für Studieneinsteiger Psychologie

Im System KLIPS zur Studienplanung ist eine gesonderte Belegphase für die Erstsemester Psychologie (sowohl Bachelor als auch Master) eingerichtet. Zeitraum 26.-28.10. So können Sie in der 1. Vorlesungswoche hier ankommen, erhalten die ersten fachlichen Einführungen und können sich dann noch für Lehrveranstaltungen anmelden.

Einführung Master Psychologie am 26.10.


Sie beginnen Ihren Master Psychologie hier in Landau? Dann laden wir Sie herzlich zur fachlichen Einführung ein, in der Sie nähere Info zur Studienstruktur und zu den einzelnen Modulen erhalten. Den Zeitplan finden Sie hier.
Und noch ein wichtiger Termin: Workshop "Einführung in die statistische Datenanalyse mit R" für Master-Erstsemester (anmeldepflichtig) am 29.10.2015, 09:00-13Uhr im PC-Pool des Rechenzentrums
Teilnehmerzahl: 30.TN-Gebühr: 10 EUR. Anmeldungen bitte an: sekr-methodenzentrum@uni-koblenz-landau.de

Wie gut lassen sich psychologische Forschungsbefunde replizieren?

Ein Kernmerkmal von Wissenschaft ist, dass Forschungsbefunde von unabhängigen KollegInnen nachvollzogen und geprüft werden können und sollten. In der Praxis der Psychologischen Forschung ist dies aber kein häufiger Vorgang, und daher ist unklar wie viele Befunde einer derartigen Prüfung standhalten würden.
Dieser Frage hat sich nun eine internationale Gruppe von 270 Forscherinnen und Forschern unter der Leitung von Brian Nosek und dem Center for Open Science gewidmet: Die Open Science Collaboration wählte 100 empirische, im Jahr 2008 publizierte Befunde aus den prestigeträchtigsten Zeitschriften der Psychologie und führte die jeweiligen Studien erneut durch, soweit möglich in Rücksprache mit den ursprünglichen Autoren und unter Offenlegung aller Materialien und Daten. Von den 100 berichteten Effekten (97 von ihnen statistisch belegt) konnte Forschergemeinschaft 35 reproduzieren (iSv. den jeweiligen Effekt statistisch nachweisen), in 39 Fällen sahen sie eine hohe Übereinstimmung zum ursprünglichen Befund. Insgesamt reduzierte sich die Stärke der gemessenen Effekte gegenüber den ursprünglich berichteten um etwa die Hälfte.
Ein Mitglied der Forschergruppe ist der Landauer Mitarbeiter Felix Henninger, der Koautor der gemeinsamen Arbeit ist und vor allem an der Analyse, Prüfung und Aufbereitung der Befunde beteiligt war. Heißt das Ergebnis, dass die diskrepanten Studien, oder gar die Hälfte aller psychologischen Befunde, verworfen werden muss? „Nein: Wissen entsteht über Zeit, und einzelne Studien erlauben so gut wie nie die abschließende Bewertung eines Effekts — auch unsere nicht. Das Projekt hat für einige frühere Befunde zusätzliche Belege erbracht — auf sie können wir uns nun mit größerer Sicherheit stützen. Darüber hinaus zeigt der Befund insgesamt, dass die Überprüfung bereits publizierter Befunde wertvoll ist, und zeigen kann, wo frühere Überzeugungen infrage gestellt werden müssen. Dies ist —wie im Artikel formuliert— ein Merkmal funktionierender Wissenschaft: Dass sie sich selbst hinterfragt und kritisch frühere Ideen prüft. Ich wünsche mir, dass die Idee der Replikation und die Merkmale, die sie ermöglichen, nämlich Transparenz im Bezug auf Vorgehen und Daten, weiter an Stellenwert gewinnen.“
Der Bericht der Forschergruppe ist in der Zeitschrift Science publiziert und frei verfügbar. Zusätzliche Berichterstattung ist u.a. in der New York Times, bei The AtlanticThe GuardianSpiegel Online, der Süddeutschen Zeitung und dem Deutschlandfunk erschienen.

Psychologie studieren - das richtige für mich?

Studierende haben ein kurzes Video gedreht, das als Entscheidungshilfe für Psychologie-Interessierte dienen kann. Das Video gibt's hier.

 

 

"Wer per SMS Schluss macht, ist auch medienkompetent". Interview mit Dr. Roland Gimmler in "Zeit Online".

Link: http://www.zeit.de/gesellschaft/familie/2015-06/medienkompetenz-kinder-internet

 

Infoveranstaltungen zum Weiterbildungsstudiengang in Psychologischer Psychotherapie am WiPP in Landau

Am Mittwoch dem 08.07.2015 um 16:00 findet im Konferenzraum eine Infoveranstaltung zum Weiterbildungsstudiengang in Psychologischer Psychotherapie (WiPP) in Landau statt. Im Rahmen der Veranstaltung stellen wir Ihnen die Eckdaten des Studiums vor und beantworten Ihre Fragen.

Bitte melden Sie uns Ihre Teilnahme mit einer kurzen Email an wipp@uni-landau.de .

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer
http://www.wipp-landau.de/fileadmin/user_upload/wipp_ws_a5_2015_web.pdf und auf www.wipp-landau.de.

 

Preis der DGPuK für Dr. Ines Vogel, Dr. Karin Stengel und Marion Rahnke

Die drei Personen haben für Ihre Publikation aus dem Jahr 2014 mit dem Titel "Qualität der Fernsehberichterstattung über internationale Krisen und Konflikte. Ein Vergleich zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Nachrichtenanbietern. in der Zeitschrift M&K – Medien und Kommunikationswissenschaft, 62(1), 42-63.“ den zweiten Preis in der Kategorie "Bester kommunikationswissenschaftlicher Zeitschriftenaufsatz" der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) erhalten.

Dissertationspreis für Dr. Dorota Reis

Dr. Dorota Reis hat für ihre Dissertation „Bridging the gap: Personal resources in the interplay of work and mental health” den Preis des Freundeskreises der Universität Landau des Jahres 2015 erhalten. Den Festverotrag anlässlich der Preisvergabe hielt Bildung- und Wissenschaftsministerin Vera Reiß.

Forschungskolloquium - Themenplan für das Sommersemester 2015

Es gibt wieder spannende Vorträge und Anlässe zu Diskussionen. Themen und Termine für das Forschungskolloquium des Fachbereichs Psychologie im Sommersemester finden Sie hier, auf unserer Forschungsseite. Interessierte sind herzlich willkommen.

Wie ticken "Pegida"-Anhänger?

Ein aktuelles Interview mit den Politikforschern Dr. Mathias und Dr. Wolfgang König der der Universität Koblenz-Landau finden Sie hier.

Informationstermin über das Masterstudium Psychologie in Landau

Montag, den 19.01., 10:00 - 12:00 Uhr im Konferenzraum am Campus Landau. Für Auskunft zur Verfügung stehen die Geschäftsführerin des Fachbereichs und Studierende, die den Master bereits begonnen haben. Themen:

  • Struktur des Masters in Landau
  • Bewerbungsverfahren für den Master in Landau
  • Doppeleinschreibung in Landau
  • Erfahrungen von Masterstudenten aus den drei Schwerpunkten Wirtschafts-, Kommunikations- und Klinische Psychologie
  • Bewerbungen an anderen Universitäten

 

Fördermöglichkeit für Auslandsmobilität in die Schweiz

Obwohl derzeit eine Förderung von Auslandsaufenthalten in der Schweiz über ERASMUS+ nicht möglich ist, kann eine solche über PROMOS erfolgen. Dies ist für diejenigen interessant, die die Kooperation des Fachbereichs mit der Universität Fribourg nutzen möchten. Frist für die Beantragung der Förderung über PROMOS ist der 15. Februar. Nähere Auskunft erteilt das Akademische Auslandsamt in Landau.

Absolventenfeier 2014 auf dem Marienhof

Am 14. November haben Absolventinnen und Absolventen der Psychologie das Weingut Marienhof in einen Ort der herzlichen Gespräche, bewegten Abschiede und Neugier auf das Kommende verwandelt. Feierlich übergab der Präsident der Universität die Urkunden. Bewegende Worte eines Absolventen, Musik, gutes Essen und nicht zuletzt die fröhlich-vergnügte Gesellschaft der Gleichgesinnten ließ diesen Abend zu einem besonderen Erlebnis für Absolventinnen und Absolventen werden.

Fotos zur Absolventenfeier finden Sie hier

Lesen macht schlau -  Wissenszuwachs bei Politik und Wirtschaft am größten

Das Projekt Zeile berichtet Ergebnisse. Näheres finden Sie hier.

Zweifel an EU nagen am Konsens

Langzeitstudie der Universität Landau untersucht Wechselwirkungen von Parteien und Medien. Weiteres hier.

Ausbildung Psychotherapie am WiPP: Früher Start schon ab Oktober möglich!

Ab diesem Jahr ist neben dem regulären Start im April ein früher Einstieg in den Studiengang schon im Oktober möglich. Wir wollen dadurch allen Absolventinnen und Absolventen der Psychologie, unabhängig vom Zeitpunkt ihres Studienabschlusses ermöglichen, zeitnah mit dem Weiterbildungsstudiengang zu beginnen.

Im Rahmen unserer Infoveranstaltungen am 16.07. und 17.09.2014 beantworte ich Ihnen gern Ihre Fragen zu unserem Studienangebot. Bitte beachten Sie dazu unsere Flyer:

Flyer "Früher Start"
Flyer Infoveranstaltungen

 

Preisverleihung an Melanie Leidecker

Dr. Melanie Leidecker wurde für ihre Dissertation mit dem Titel
"Das ist die Topgeschichte des Tages! Die Aufmacher-Artikel deutscher
Tageszeitungen: Entstehung und Erscheinungsformen im Vergleich" der
Preis der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für Dissertationen verliehen.

Forschung für die Gesellschaft - aktuelle Meldungen

Unter den Titeln "Digitale Demenz? Mythen vs. wissenschaftliche Befundlage" [weiterlesen ...] und "Storytelling gegen den Klimawandel" [weiterlesen ...] wurden  Forschungsergebnisse des IKM auch von populären Medien aufgegriffen.

Unsicherheiten ansprechen schadet nichts - im Gegenteil

Forschung als Erkundung des Unbekannten ist immer mit Unsicherheiten behaftet. Aber wie sollte man damit in der Kommunikation wissenschaftlicher Erkenntnisse umgehen? Auf Ergebnisse einer Studie von Prof. Dr. Michaela Maier und Andrea Retzbach wird einem Blog der Helmholtz-Gemeinschaft hingewiesen. Zum Beitrag geht es hier. Im Mai 2014 wurde der Beitrag auf der Konferenz PCST in Salvador, Brasilien, vorgestellt.

ERASMUS+

Dieses Jahr geht ERASMUS in eine neue Runde. Wir haben unsere Kooperationsabkommen aktualisiert. Die aktuelle Liste finden Sie hier.

"Das kann man so nicht sagen!"

Was ist Wahrheit, und wie gehen wir damit um? Ein Interview mit Senja Post finden Sie hier.

Gordon Allport Intergroup Relations Prize erhalten

Prof. Dr. Manfred Schmitt hat gemeinsam mit den Koautoren des Artikels „Differences between Tight and Loose Cultures: A 33-Nation Study. Science, 332, 1100-1104” den Gordon Allport Intergroup Relations Prize der Society for the Psychological Study of Social Issues (SPSSI) gewonnen.

Ernst-Meumann-Preis erhalten

Frau Anna Praetorius hat bei der Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) den Ernst-Meumann-Preis für ausgezeichnete Publikationen von NachwuchswissenschaftlerInnen erhalten.

Praetorius, A.-K., Lenske, G. & Helmke, A. (2012). Observer Ratings of Instructional Quality: Do They Fulfill What They Promise? Learning and Instruction, 22, 387-400.
Die Printausgabe des Artikels wird in der Dezember-Ausgabe 2012 erscheinen.

1. Preis für Poster auf dem 30. Symposium Klinische Psychologie in Psychotherapie Luxemburg

Die Autoren Frau Katharina Neumann, Herr Dr. Jens Heider und Frau Prof. Dr. Annette Schröder haben beim 30. Symposium Klinische Psychologie und Psychotherapie Luxemburg 2012 der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie den 1. Preis erhalten für das Poster zum Thema „Langzeitlauf nach kognitiv-verhaltenstherapeutischer Gruppentherapie bei somatoformen Störungen mit multiplen Körperbeschwerden: Eine 3-Jahres-Katamese.“

Auszeichnung - Student Development Award 2012

Dorota Reis, Stipendiatin des Wipp e.V. und Mitarbeiterin der Arbeitseinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie wurde für den Artikel "The same model for all? Job Demands-Resources model among mental health professionals" mit dem Student Development Award 2012 der Stress and Anxiety Research Society (STAR) ausgezeichnet. Der Award wird übergeben auf der STAR Conference in Palma im Juli 2012 und ist mit einer Publikationszusage verbunden.

 

Der Fachbereich: Studium, Arbeitsbereiche und vieles mehr

Hier finden Sie Informationen zu den Arbeitsbereichen des Fachbereichs, unserem Bachelor- , Master- und Diplomstudiengang und unseren Forschungsaktivitäten.
Die Arbeitsbereiche des Fachbereichs spiegeln die breite Vielfalt des Fachs Psychologie wider:

 

  • Allgemeine und Pädagogische Psychologie
  • Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie
  • Diagnostik, Differentielle und Persönlichkeitspsychologie, Methoden und Evaluation (DDPME)
  • Biopsychologie, Klinische Psychologie und Psychotherapie
  • Psychologie des Arbeits- und Sozialverhaltens
  • Institut für Kommunikationspsychologie und Medienpädagogik (IKM)