Trennungsangstinventar

Das Trennungsangstinventar

Zur Diagnostik der Störung mit Trennungsangst kann das Trennungsangstinventar (TAI) herangezogen werden. Das TAI erfasst den Schweregrad des Vermeidungsverhaltens von Kindern mit einer Trennungsangstsymptomatik (z.B. nicht alleine Einschlafen, Schwierigkeiten in Trennungssituatione etc,). Der TAI liegt in zwei Version vor, zum Einen in einer Version für das Kind und zum anderen in einer Version für die Eltern. Der Altersbereich reicht je nach Lesefähigkeiten von 5–16 Jahren, wobei bei jüngeren Kindern der Fragebogen vorgelesen werden kann. Die beiden Versionen bestehen aus jeweil 16 Items, die sich auf verschiedene Situationen, die von Kindern aus Angst vor der Trennung vermieden werden, beziehen. Die Einschätzung erfolgt auf einer fünfstufigen Likert-Skala von 0 = nie bis 4 = immer.  Je höher der Summenwert über alle Items desto höher das Vermeidungsverhalten.

Das TAI dient zur Beschreibung der Schwere der Trennungsangstsymptomatik und kann zur Planung der Therapie sowie zur Beurteilung des Behandlungserfolgs eingesetzt werden.

Der Fraegbogen ist frei verfügbar. Hier können sie die Elternversion (TAI-E) und die Kinder-Verison (TAI-K) herunterladen. Von dem Fragebogen existiert auch eine englische Version, sowohl für Eltern (SAAI-P) als auch für Kinder (SAAI-C).

Weitere Informationen zur Faktorenstruktur und den Gütekriterien können Sie folgenden Quellen entnehmen:

In-Albon, T., Meyer & Schneider (2013).Separation anxiety avoidance inventory-child and parent version: psychometric properties and clinical utility in a clinical and school sample. Child Psychiatry Hum Dev 44(6):689-97. doi: 10.1007/s10578-013-0364-z.