Informationen zur Studienteilnahme

 logo STAR.pdf

 

Informationen zur Studienteilnahme

 

Studie zu selbstverletzendem Verhalten:

Wir bieten eine neue und kostenlose Online-Hilfe!

 

Jeder dritte Jugendliche und junge Erwachsene hat Erfahrungen mit selbstverletzendem Verhalten (wie ritzen, verbrennen, kratzen, etc.). Trotz ernst zunehmender medizinischer Risiken und eines hohen psychischen Leidensdrucks suchen nur wenige Betroffene Hilfe. 

Wir bieten Jugendlichen und jungen Erwachsenen ab November 2018 eine internetbasierte Unterstützung an. Hier bekommst Du umfassende Informationen sowie die Möglichkeit für Übungsmaterialien, Beratung per Chat oder Anruf etc. Die Teilnahme am Programm ist kostenlos.

Ziel der Studie sind neue Erkenntnisse in den Ursachen von selbstverletzendem Verhalten zu erhalten, die zu einer Verbesserung der Frühintervention und Therapieerfolgen bei Betroffenen führen sollen. Außerdem soll untersucht werden, inwiefern die Online-Hilfe zu einer Verringerung des selbstverletzenden Verhaltens führt.

 

Wir suchen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 15 und 21 Jahren, 

►   die sich in den letzten 12 Monaten selbst verletzt haben und momentan nicht in einer ambulanten oder teil- bzw. stationären psychotherapeutischen Behandlung sind:

 

Du hast die Möglichkeit internetbasierte Unterstützung zu bekommen und an Online-Befragungen teilzunehmen. Außerdem kannst Du an der Studie vor Ort teilnehmen, wenn du in der Nähe von Landau wohnst. Informationen zur Studienanmeldung findest Du unter www.star-projekt.de.

oder

►   die sich noch nie selbst verletzt haben und momentan nicht in einer ambulanten oder teil- bzw. stationären psychotherapeutischen Behandlung sind:

Du hast die Möglichkeit an einer Online-Befragung, einem Telefonscreening und an der Studienteilnahme vor Ort in Landau teilzunehmen. Bei Interesse melde Dich bitte per Email  unter star-landau@uni-landau.de.  

Studie vor Ort in Landau:

Aufgaben der Studie vor Ort sind das Beantworten von Fragen, Ausfüllen von Fragebögen, Speichelproben und eine Haarprobe, Tragen eines EKG-Geräts sowie Abfragen mit Hilfe eines Smartphones in Deinem Alltag. Hierfür bekommst Du eine Aufwandsentschädigung von bis zu 90 €.

Download Flyer