Bachelor- und Masterarbeitsbrett

Liebe Studierende,
im Folgenden sind alle Forschungsschwerpunkte der möglichen Betreuer von Bachelor-/Masterarbeiten in unserer Arbeitseinheit aufgeführt. Sollten Sie innerhalb dieser Schwerpunkte eine Bachelor-/Masterarbeit suchen oder Ihre eigenen Ideen umsetzen wollen, so treten Sie mit dem jeweiligen Betreuer in Kontakt.

Vereinzelt können Sie dieser Seite direkte Themenvorschläge entnehmen und sich bei Interesse ebenfalls mit dem jeweiligen Betreuer in Verbindung setzen.

 

Themen aus dem Bereich der Sozialpsychologie

 

Prof. Dr. Melanie Steffens

  • Gibt es „Stereotype threat“ (i.e., niedrigere Matheleistung nach der Aktivierung von Stereotypen) bei Frauen in mathematikintensiven Studiengängen?
  • Interkulturelle Studie zur Wahrnehmung ausländischer Akzente

Die meisten Studien zu Akzenten belegen, dass SprecherInnen ohne Akzent gegenüber SprecherInnen mit Akzent bevorzugt werden. Viele MuttersprachlerInnen deuten das Vorhandensein eines ausländischen Akzents als eine fehlende Bereitschaft der sprechenden Person, sich den einheimischen Normen anzupassen. Einige Studien wiesen jedoch den gegenteiligen Effekt nach und belegten Fälle, in denen SprecherInnen mit ausländischen Akzenten positiv wahrgenommen werden. In einer Reihe von Studien aus Polen wurden AusländerInnen, die (mit ausländischem Akzent) polnisch sprachen, trotz der starken Vorurteile in diesem Land positiv wahrgenommen. Dies lässt darauf schließen, dass unterschiedliche soziale Erwartungen und Interpretationen auf Seiten der zuhörenden Person eine wichtige Rolle in der Wahrnehmung von Akzenten spielen können. Um dies zu untersuchen, ist erstmalig ein kulturübergreifender Vergleich von Reaktionen auf SprecherInnen mit Akzenten geplant. In Polen, Großbritannien und Deutschland werden Studien nach ähnlichem Muster durchgeführt. Das Ziel des Masterprojekts wird sein, die deutsche Version der Studie zur Wahrnehmung von ausländischen SprecherInnen vorzubereiten und durchzuführen.

 

Prof. Dr. Melanie SteffensClaudia Niedlich, M.A.

  • Diskriminierung im Arbeitsleben auf Basis der sexuellen Orientierung: Experimente zu Prozessen im Rahmen der Personalauswahl

 

 Prof. Dr. Selma Rudert

  • Gründe, Wahrnehmung und Konsequenzen sozialer Ausgrenzung
  • Wahrnehmung von Sozialer Vielfalt (Diversität) 
  • Moralisches Urteil und soziale Normen
  • Immigration und soziale Integration
  • Soziale Stereotype 

 

    Dipl.-Psych. Franziska Ehrke

    • Wirksamkeit von Anti-Vorurteilsinterventionen
      • Überprüfung der Wirksamkeit medienbasierter Anti-Vorurteilskampagnen im Internet, den Sozialen Medien etc.
      • Entwicklung und Testung einer eigenen Strategie zur Einstellungsverbesserung basierend auf einem theoretischen Wirkmechanismus (z.B., Empathie, Normen, wahrgenommene Vielfalt etc.)
    • Auswirkungen sozialer Vielfalt auf Intergruppeneinstellungen (z.B. gegenüber Schwulen & Lesben, Migranten & Migrantinnen, ...)
    • Vielfalt und politisches Vertrauen (z.B. Wie wirkt sich soziale Vielfalt von Politikern auf das Vertrauen in einer Partei aus?)
    • Rolle von Selbsttypikalität/Selbststereotypisierung für Intergruppeneinstellungen und Reaktionen auf Vielfalt
    • andere verwandte Themen sind möglich

     

    Themen aus dem Bereich der Umweltpsychologie

     

    Prof. Dr. Gerhard Reese

    • Globalisierung und Identität
    • Globalisierung und nachhaltiges Verhalten
    • Einfluss sozialer Identität auf kollektive Wirksamkeit und Umweltverhalten
    • Virtual Reality & Naturwahrnehmung

     

    Dr. Claudia Menzel

    Informationen zu Abschlussarbeiten bei mir finden Sie hier. Bitte lesen Sie dieses Dokument bevor Sie mich kontaktieren!

    • Wahrnehmung und Bewertung von Natur und Landschaft (in-situ, am PC oder in Virtual Reality)
    • Positiver Einfluss von Natur auf das Wohlbefinden (in-situ, am PC oder in Virtual Reality)
    • Mechanismen der Präferenz und Erholungseffekte von Natur im Vgl. zu Stadt (in-situ, am PC oder in Virtual Reality)
    • Einstellungen zu Umwelt- und Naturschutzvorhaben
    • Einfluss der Umwelt auf Attraktivität
    • ...

     

    Karen Hamann

    • Ich biete Bachelor- und Masterarbeiten zu dem Thema "Wirksamkeit im Umweltschutz" an. Dabei werden Interventionen zur Manipulation von wahrgenommener und gefühlter (kollektiver) Selbstwirksamkeit entwickelt und getestet. Konkrete Ideen sind eine Visionsfindung und eine Exploration der eigenen sozialen Netzwerke. Bereits abgeschlossene Arbeiten haben sich u.a. mit einer Motivationsrede und systemischen Fragen im Umweltschutz beschäftigt. Sowohl Online- oder Laborerhebungen als auch Feldstudien sind möglich.
    • Weitere potentielle Themen: Umweltaktivismus/Umweltengagement, positive Affekte/Emotionen, Spillover im Umweltkontext

     

    Dr. Laura Loy

    • Entwicklung einer globalen Identität
    • Einfluss von Medien/Kommunikation auf eine globale Identität
    • Soziale und gesellschaftliche Wirkung von Yoga und Meditation (z. B. im Kontext nachhaltiger Entwicklung)
    • Kommunikation einer positiven Vision nachhaltiger Entwicklung

     

    Josephine Tröger & Marlis Wullenkord

    weitere Informationen finden Sie hier

    • „Sufficiency Game: Mit weniger Ballast in die Zukunft!“ – ein Suffizienzspiel entwickeln und testen
    • Zusammenhang von sozialer Eingebundenheit mit klimaschützendem Verhalten und Suffizienzorientierung
    • „There is no Planet B“ – Welche Rolle spielen Bedürfnisbefriedigung und Suffizienzorientierung bei der Motivation zum Klimaschutzaktivismus

     

      Themen aus dem Bereich der Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie

       

      apl.-Prof. Dr. Ottmar Braun und Dr. Katja Pook

      • Wissensmanagement (WM) in der Polizei. Ein Informationsblatt finden Sie hier.

       

        apl.-Prof. Dr. Ottmar Braun

        • Kunden und Mitarbeiterzufriedenheit Ottmar Braun
        • Berufliche Zielklarheit
        • Zeitmanagement
        • Entwicklung in Frührungskräften
        • Produktwahrnehmung

         

          Dr. Martin Sauerland

          • Wie können dysfunktionale Job-Kognitionen erfasst werden?
          • Wie können dysfunktionale Job-Kognitionen reduziert werden?