Fallzahl Landau: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Präsenzlehre – Grundlage des universitären Lebens oder überlebter Mythos? | Podiumsdiskussion der Hochschuldidaktische Arbeitsstelle

Gäste: Prof. Roland Borgards und Prof. Marko Demantowsky | Veranstaltung im Rahmen der "Mittagsimpulse für die Lehre"

Präsenzlehre – ein Thema, das seit Monaten die Gemüter erregt. Den meisten von uns fehlt sie, fehlt die Begegnung, der Kontakt, der direkte Austausch mit den Studierenden. Online-Lehre ist für viele Lehrende wie Studierende anstrengender, aufwändiger und/oder unbefriedigender. Aber das Sommersemester hat für etliche Lehrende auch die überraschende Erfahrung erbracht, dass die Studierenden mehr gearbeitet und gelernt haben als in normalen Semestern – ein Hoch auf das Selbststudium also? Oder doch eher Widerstand gegen ein mögliches Sparprogramm an den Unis? Was ist eine sinnvolle Perspektive auf die aktuelle Situation?

Teilen Sie Ihre Pause mit uns für einen ganz besonderen Mittagsimpuls:

Zwei meinungsstarke und redegewandte Wissenschaftler diskutieren mit uns:

Prof. Dr. Roland Borgards

Prof. Dr. Marko Demantowsky

Germanist an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, ist Mitverfasser des „Offenen Briefes zur Verteidigung der Präsenzlehre“ Historiker an der PH Nordwestschweiz und der Universität Basel, hat zusammen mit Gerhard Lauer im Frühjahr einen aufsehenerregenden Essay zur „Präsenz der Lehre zwischen Prä- und Postcoronazän“ publiziert
Moderation:

Dr. Helge Batt

Leiter der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle

Es erwartet Sie ein spannender Schlagabtausch mit interessanten Perspektiven und Einsichten!

Wie immer ohne Anmeldung und online – Mitdiskutieren erwünscht!

(Den Zugang zum Meetingroom versenden wir im Vorfeld per Rundmail; bei Interesse von außerhalb melden Sie sich bitte per Mail bei uns)

Wann 25.11.2020
von 12:15 bis 13:45
Wo Online – wir per Rundmail bekannt gegeben
Name
Kontakttelefon 06341/280-38430
Termin übernehmen vCal
iCal