Literatur

Literaturempfehlungen

(Werden ergänzt)

Bücher

Überblick:

Einführungen, Grundlagenwerke, Tippsammlungen

Methodensammlungen

Einzelne Themen:

Anfangssituationen

Schwierige Situationen

Stoffreduktion

 

Für einige Titel hat die Universitätsbibliothek die Lizenz für die digitale Ausgabe (dann ist der Link angegeben). Um darauf zugreifen zu können, müssen Sie entweder im Uninetz (LAN im Büro, Uni-Landau-/Uni-Koblenz-WLAN) sein oder einen VPN-Zugang haben. Diesen richten Sie so ein:

in Koblenz | in Landau

Wenn Titel in der Bibliothek lange nicht verfügbar sind, können Sie sie sich auch aus unserem Handapparat ausleihen.

Einführungen, Grundlagenwerke, Tippsammlungen

  • Bain, Ken (2004): What the best College Teachers do. Cambride, MA: Harvard University Press. UB Koblenz: DI/T 2008 4832 | UB Landau: psy 972-128

Ergebnisse einer Vielzahl qualitativer Interviews mit erfolgreichen und wirksamen Lehrenden, übersichtlich dargestellt.

  • Biggs, John & Tang, Catherine (2011): Teaching für Quality Learning at University. What the Student does. Fourth Edition. Maidenhead, New York: Society for Research into Higher Education & Open University Press. UB Landau: päd 56-157b

Das internationale Standardwerk zeitgemäßer Hochschuldidaktik. Im Kern: Ausrichtung der gesamten Lehre (Lehr-/Lernaktivitäten, Prüfungen, Studiengänge…) an Lernzielen. Zentraler Aussage: Lernerfolg hängt weder von Persönlichkeit der Lehrenden noch der Studierenden ab.

  • Gross Davis, Barbara (2009): Tools for Teaching. 2. Aufl. San Francisco, CA: Jossey-Bass. UB Landau: psy 972-130

Ein Klassiker der amerikanischen Scholarship of Teaching and Learning: Eine umfassende Sammlung bewährter Tipps, Tricks und Methoden für jede Situation in der und um die Lehre. Themen: Kursplanung, Umgang mit Heterogenität, Diskussionsstrategien, Vorlesungen (und Alternativen dazu), Lernerfolg und -motivation Steigern, Kompetenzen Fördern, Prüfen und Bewerten, Präsentieren, Evaluation, Sprechstunden etc.

  • Macke, Gerd; Hanke, Ulrike & Viehmann, Pauline (2012): Hochschuldidaktik. Lehren – vortragen – prüfen – beraten. Mit Methodensammlung. 2. Aufl. Weinheim und Basel: Beltz. Im Uninetz hier online

Sehr detailreiches Kompendium mit Abschnitten zur Rolle als DozentIn und zu den Bereichen Lehren, Vortragen, Prüfen, Beraten; mit vielen Denkanregungen. Als Einstieg vielleicht zu kondensiert.

  • McKeachie, Wilbert J. & Svinicki, Marilla D. (2014): McKeachie’s Teaching Tips: Strategies, Research, and Theory for College and University Teachers. 14. Aufl. Wadsworth: Cengage Learning. UB Landau: psy 972-125

Und noch ein amerikanischer Klassiker, sehr geeignet zum Einstieg und immer wieder Hineinsehen!

  • Neues Handbuch Hochschullehre. UB Koblenz: LBA 93 | Landau: Wenden Sie sich bei Interesse an uns.

Das größte deutsche Publikationsorgan zur Hochschuldidaktik.

  • Schweer, Henning (2013): 20 Tipps für die Hochschullehre. Praktische Ratschläge für die eigene Lehre. Norderstedt: Books on Demand. UB Landau: did 48-15

Der Autor führt sehr praxisnah und verständlich an Prinzipien einer funktionierenden Lehre heran. Eine theoretische Diskussion findet nicht statt, aber seine Tipps reflektieren den aktuellen Erkenntnisstand der internationalen Lehr- und Lernforschung. Als Einstieg absolut empfehlenswert.

  • Weidenmann, Bernd (2011): Erfolgreiche Kurse und Seminare. Professionelles Lernen mit Erwachsenen. 8. Aufl. Weinheim und Basel: Beltz. UB Koblenz: DI/S 2014 1250(8) UB Landau: päd 58-361i

Weidenmann ist emeritierter Professor für Pädagogische Psychologie und Trainer. Seine Bücher vermitteln äußerst anschaulich Handwerkszeug und hilfreiche Perspektiven für die Lehre. Sehr empfehlenswert!

  • Weidenmann, Bernd (2006): Gesprächs- und Vortragstechnik. Für alle Trainer, Lehrer, Kursleiter und Dozenten. 4. Aufl. Weinheim und Basel: Beltz. UB Landau: psy 981.6-282c

Ein weiteres vorbehaltlos zu empfehlendes Buch von Weidenmann, Themen: Fragen, Erklären, Vortragen, Aufgaben stellen, Beraten, Feedback geben, Reparieren, Schweigen, Die häufigsten Fehler.

Methodensammlungen (schauen Sie auch unsere an)

  • Macke, Gerd; Hanke, Ulrike & Viehmann, Pauline (2012): Hochschuldidaktik. Lehren – vortragen – prüfen – beraten. Mit Methodensammlung. 2. Aufl. Weinheim und Basel: Beltz. Im Uninetz hier online
  • Waldherr, Franz & Walter, Claudia (2009). Didaktisch und praktisch. Ideen und Methoden für die Hochschullehre. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Verfügbar in der UB Landau: did 48-17
  • Strittmatter-Haubold, Veronika & Ehlail, Fadja (2012): Lernen im Aufwind. Methodenreader zur Gestaltung von Lernprozessen. Heidelberg: Pädagogische Hochschule. Ausleihbar bei uns (RK 010)
  • Angelo, Thomas A. & Cross, Patricia K. (1993): Classroom Assessment Techniques. A Handbook for College Teachers. 2. Aufl. San Francisco, CA: Jossey-Bass. UB Landau: did 36-81

Einzelne Themen

Anfangssituationen

  • Geißler, Karlheinz A. (2005): Anfangssituationen. Was man tun und besser lassen sollte. 10. Aufl. Weinheim, Basel: Beltz. UB Landau: did 37-22d

Ihre Studierenden beteiligen sich zu wenig? Die Stimmung im Seminar ist angespannt? Geißler zeigt, wie sehr sich die Arbeitsatmosphäre durch gute Seminar- und Sitzungsanfänge verbessern kann. Seine Anregungen haben in meinen Seminaren Praxis zu deutlich bemerkbaren Effekten geführt, also auch wenn sein Stil etwas gewöhnungsbedürftig ist, kann ich das Buch sehr empfehlen!

Schwierige Situationen

  • Schumacher, Eva-Maria (2011): Schwierige Situationen in der Lehre. Methoden der Kommunikation und Didaktik für die Lehrpraxis. Opladen und Farmington Hills: Barbara Budrich. UB Koblenz: bestellt | UB Landau: did 113-36

Schumacher ist eine renommierte freiberufliche Trainerin für Hochschuldidaktik; schwierige Situationen eines ihrer Kernthemen. In deutscher Sprache das Buch zu dem Thema.

Stoffreduktion

  • Lehner, Martin (2013): Viel Stoff – wenig Zeit. Wege aus der Vollständigkeitsfalle. 4. Aufl. Bern, Haupt. UB Koblenz: DI/T 2014 4116(4) / UB Landau: did 36-73

Das Buch bietet einen praxisbezogenen Einblick zur Stoffreduktion und eine umfangreiche Toolbox für die Praxis. Siehe dazu auch Lehners bei uns verlinkten Vortrag zu diesem Thema.