Pressemitteilungen

Pressemitteilungen
21.09.2018

Deutsche Gesellschaft für Psychologie ehrt Landauer Wissenschaftler

Gleich zwei Preise konnten Wissenschaftler der Universität in Landau für sich verbuchen: Die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DPGs) zeichnete Professor Dr. Manfred Schmitt und Professor Dr. Benjamin E. Hilbig für ihre herausragenden Leistungen aus. Die Auszeichnungen wurden im Rahmen des 51. Kongresses der DGPs in Frankfurt am Main verliehen.

weiterlesen
20.09.2018

Bayerisches TV-Duell per App bewerten

Am 26. September trifft Ministerpräsident Markus Söder im TV-Duell auf seinen Herausforderer Ludwig Hartmann von Bündnis 90/Die Grünen. Wie der politische Schlagabtausch vom Fernsehpublikum aufgenommen wird, können Zuschauer wieder in Echtzeit bewerten: Mit einer App, die an der Universität Koblenz-Landau entwickelt wurde.

weiterlesen
13.09.2018

Projekt SERIOR – Risikomanagement am Oberrhein

Seit 2016 beschäftigt sich die „Upper Rhine trinational Graduate Academy SERIOR“ länderübergreifend mit dem Thema Risikomanagement. Bei dem trinationalen Verbundprojekt mit fünf Universitäten aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz tritt die Universität Koblenz-Landau als Projektträger gegenüber den Förderern auf. Jetzt fand die Schlussveranstaltung statt.

weiterlesen
13.09.2018

Student der Computervisualistik mit VDI Förderpreis ausgezeichnet

Lukas Buchhold, Student der Computervisualistik an der Universität Koblenz-Landau, wurde für seine Bachelorarbeit "Simultaneous Localization and Classification based on Semantic Segmentation" mit einem Förderpreis des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) ausgezeichnet.

weiterlesen
04.09.2018

Kooperation mit ehrgeizigem Ziel: Die Herangehensweise an globale Herausforderungen verändern

Die Universität Koblenz-Landau und das International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Beide Einrichtungen streben eine strategische Partnerschaft zur Förderung des Systemdenkens in Bildung, Forschung und Wissenstransfer an.

weiterlesen
03.09.2018

Navi für die Mobilitätswende - Deutsch-französisches Forschungsprojekt "SuMo-Rhine" unterstützt die Oberrhein-Region beim Aufbau nachhaltiger Verkehrssysteme

Die Städte und Kommunen am Oberrhein sollen beim Auf- und Ausbau grenzüberschreitend nachhaltiger Verkehrssysteme unterstützt werden. Das ist das Ziel des jetzt gestarteten deutsch-französischen Forschungsprojekts „SuMo-Rhine – Förderung der nachhaltigen Mobilität in der Oberrheinregion“. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von diesseits wie jenseits des Rheins arbeiten dabei zusammen, darunter ist auch ein Team des Instituts für Umweltwissenschaften der Universität Koblenz-Landau. Die Europäische Union fördert das Projekt mit 1,36 Mio. Euro.

weiterlesen
22.08.2018

Forschung und Engagement für Umwelt und Natur

Unter dem Motto „Zukunft Forschung und Praxis Rheinland-Pfalz“ trafen sich 80 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Natur-und Umweltschutz und von Behörden zu vier Expertenworkshops an der Universität in Landau zu den Themen „Land-Wasser Artenschutz“, „Bodenschutz in der Agrarlandschaft“, „Stechmückenbekämpfung“ sowie „Schutz der Biodiversität“. Bei der Tagung wurde schnell deutlich, dass ein breitgefächertes Wissen sowie Know-how und Erfahrungen beim Umwelt- und Naturschutz in Rheinland-Pfalz zwar vorhanden sind, aber die Vernetzung der unterschiedlichen Experten noch zu verbessern sei. Als Anstoß dazu sollte auch die Landauer Tagung dienen, bei der unterschiedliche Projekte vorgestellt wurden.

weiterlesen
14.08.2018

Maria Wimmer gehört zu den 100 einflussreichsten Personen im Bereich Digital Government

Nun ist es amtlich: Prof. Dr. Maria A. Wimmer vom Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik der Universität Koblenz-Landau zählt zu den weltweit 100 einflussreichsten Personen im Bereich Digital Government 2018.

weiterlesen
09.08.2018

Reallabor Queichland: WassErforschen – Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das Landauer Projekt „REALLABOR QUEICHLAND“ in den nächsten drei Jahren mit knapp 300.000 Euro. Das interdisziplinäre Projekt, an dem das Zentrum für Bildung und Forschung an Außerschulischen Lernorten (ZentrAL) sowie verschiedene Arbeitsgruppen des Fachbereichs Natur- und Umweltwissenschaften der Universität Koblenz-Landau beteiligt sind, wird von Professor Dr. Björn Risch koordiniert.

weiterlesen
25.07.2018

Das Studium der Chemie lockt - Summer School an der Universität

Bereits als Schüler Chemie studieren – an der Universität Koblenz-Landau ist dies seit 2011 jährlich in den Sommerferien möglich. Im Rahmen der Koblenzer Tage der Chemie“ können Oberstufen-Schüler von fünf Gymnasien der Region Koblenz-Mittelrhein wie richtige Chemie-Studierende im Praktikum zwei Wochen lang Vorlesungen besuchen und in universitätseigenen Laboren Experimente durchführen. Sie legen abschließend auch Testate ab.

weiterlesen
Weitere Meldungen