Welche Unterlagen muss ich meiner Bewerbung beilegen?

Eine Liste der  beizufügenden Unterlagen erhalten Sie am Ende der Online-Bewerbung. Diese Liste kann Ihnen als erste Orientierung dienen. Maßgeblich ist jedoch die im Online-Formular veröffentlichte Liste.

  • eine amtlich beglaubigte Kopie der Hochschulzugangsberechtigung
    Es können nur Beglaubigungen von Gemeindebehörden (z.B. Bürgerbüro im Rathaus) oder einem Notar akzeptiert werden. Schulen, Studienkollegs und Hochschulen dürfen nur von ihnen selbst ausgestellte Zeugnisse beglaubigen. Beglaubigungen von Pfarrämtern, Wohlfahrtsverbänden, Vereinen, Krankenkassen, Banken oder Sparkassen können nicht anerkannt werden.
    Bewerberinnen und Bewerber, die nach Ablegen des vorgezogenen Abiturs das Studium zum Sommersemester aufnehmen möchten, reichen das beglaubigte Abiturzeugnis unverzüglich, spätestens bis zum 4. Werktag im April, nach.
  • bei Antrag auf Zulassung für ein höheres Fachsemester: Anerkennung des Prüfungsamtes/Prüfungsausschusses. Beim Magister muss die Fachsemesteranerkennung der zuständigen Institute für alle Fächer beigefügt werden.
  • Rückumschlag DIN A 5 mit eigener Anschrift und EUR 1,50 Porto.
  • ggf. Nachweis über erfolgreich abgelegte Eignungsprüfungen an anderen Universitäten.
  • ggf. Nachweis über den Stand des Studienguthabens/Restguthabens.
  • Nachweise über abgelegte (bestandene, nicht bestandene, endgültig nicht bestandene Hochschulprüfungen.
  • Bewerber/innen für einen Masterstudiengang fügen ihrer Bewerbung den Nachweis über ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium oder einen gleichwertigen Studienabschluss bei. Sofern Sie den Studiengang noch nicht abgeschlossen haben, einen aktuellen Ausdruck der Leistungsübersicht.

 

Bei einem Antrag auf Zulassung für einen zulassungsbeschränkten Studiengang ggf. zusätzlich beizufügen:

  • bei Wahl des Faches Englisch: Sofern im Abiturzeugnis nicht die Noten der letzten zwei Schuljahre ausgewiesen sind, sind die entsprechenden Halbjahreszeugnisse bzw. ein Nachweis über den TOEFL-Test vorzulegen.
  • Berufsausbildung: Dauer der Ausbildung, Abschluss der Ausbildung, Berufstätigkeit.
  • Nachweis über abgeleistete Dienste (freiwilliges soziales Jahr / ökologisches Jahr / Bundeswehr / Zivildienst / Tätigkeit als Entwicklungshelfer/-in, Betreuung eines Kindes unter 18 Jahren oder eines pflegebedürftigen Angehörigen).
  • Begründung für die Aufnahme eines Zweitstudiums.
  • ggf. Antrag (mit Begründung) auf Zulassung im Rahmen der Härtequote.

Bitte beachten Sie:
Sofern Sie die o.g. Anlagen nicht vollständig und in beglaubigter Form (s.o.) vorlegen, kann Ihr Antrag nicht abschließend geprüft werden.

Bei der Bewerbung um einen Studienplatz für ein zulassungsbeschränktes Fach oder einen zulassungsbeschränkten Studiengang führt die unvollständige Vorlage der Unterlagen zum Ausschluss vom Vergabeverfahren (§ 2 Abs. 6 Studienplatzvergabeverordnung).

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat Koblenz oder das Studierendensekretariat Landau.