Bewerber/-innen mit beruflicher Qualifikation (ohne Abitur)

Durch die Änderung des Hochschulgesetzes Rheinland-Pfalz haben beruflich Qualifizierte ohne Abitur neue Möglichkeiten für die Aufnahme eines Hochschulstudiums. Die Änderungen sind zum 01.09.2010 in Kraft getreten.


Danach ist ein Universitätsstudium für Personen möglich,

  • die eine berufliche Weiterqualifikation durch eine Meisterprüfung oder eine vergleichbare Prüfung abgeschlossen haben. Diese erhalten damit die unmittelbare Hochschulzugangsberechtigung an Universitäten.

Weitere Informationen finden Sie in dem Informationsblatt Meisterprüfung und vergleichbare Fortbildungsabschlüsse und in der Landesverordnung über die unmittelbare Hochschulzugangsberechtigung beruflich qualifizierter Personen.

 

  • die eine berufliche Ausbildung mit qualifiziertem Ergebnis abgeschlossen haben (Gesamtnotendurchschnitt der Berufsausbildungsprüfung und dem Abschlusszeugnis der Berufsschule von mind. 2,5) und einer danach anschließenden mindestens zweijährigen beruflichen Tätigkeit. Sie erhalten damit die fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung für das Studium an Universitäten. Voraussetzung ist, dass die berufliche Ausbildung hinreichende inhaltliche Zusammenhänge zum Studienziel aufweist.

Weitere Informationen finden Sie in dem Informationsblatt qualifizierte Berufsausbildung und Berufserfahrung und in der Landesverordnung über die unmittelbare Hochschulzugangsberechtigung beruflich qualifizierter Personen.

 

Informieren Sie sich außerdem über die allgemeinen Zugangsvoraussetzungen und zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens für Bewerber/innen mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung.

 

Zum Bewerbungsportal

Studieren mit Berufserfahrung

Beruflich Qualifizierten steht ein Hochschulstudium ebenfalls offen. Das Förderprojekt Ressourcen² - Studieren mit Berufserfahrung des Kompetenzzentrums für Studium und Beruf richtet sich an die Zielgruppe der Studierenden mit beruflicher Qualifikation (kurz: BQ). Diese umfasst alle Studierenden, die nach dem Abitur eine berufliche Ausbildung absolviert haben und sich im Anschluss für ein Studium entschließen. Darüber hinaus spricht das Projekt Studierende an, die kein Abitur haben und durch ihre Ausbildung und Berufserfahrung die Hochschulzugangsberechtigung erlangen. Ressourcen2 ist ein spezielles Beratungs- und Förderprogramm und bietet eine Plattform zur gegenseitigen Vernetzung.