Koblenz und Landau - Zwei Unistädte im Porträt

Wer sich für eine bestimmte Hochschule entscheidet, beschließt damit immer auch den neuen Wohnort. Glücklich, wer von sich sagen kann, in Koblenz zu studieren – denn die drittgrößte Stadt in Rheinland-Pfalz ist eine moderne kleine Metropole mit Geschichte. Wen die Universitätswahl nach Landau führt, kann in der Stadt in der Südpfalz noch viel mehr entdecken als gutes Klima und leckeren Wein.

Städteporträt Koblenz

Mit ihren gut 110.000 Einwohnern ist Koblenz die drittgrößte Stadt in Rheinland-Pfalz – und mit ihrem über 2.000-jährigen Bestehen zudem eine der ältesten Städte in Deutschland. Seit 2002, als die Grenze von 100.000 Einwohnern geknackt wurde, gehört sie zu den 78 Großstädten in der Republik. Bekannt ist Koblenz vor allem durch die Lage an der Mündung von Mosel und Rhein. Hier, am so genannten Deutschen Eck, steht nicht nur das wiedererrichtete Kaiser-Wilhelm-Denkmal, die künstlich aufgeschüttete Landzunge dient außerdem gerade im Sommer als Veranstaltungsort für Konzerte und Kultur.

Koblenz Am Plan

Foto: Gauls - DIE FOTOGRAFEN

Seit 2002 ist die kreisfreie Stadt, der aktuell Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Götting (SPD) vorsteht, mit ihren Kulturdenkmälern das nördliche Tor zur Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal, außerdem gehören Teile von Koblenz zum UNESCO-Welterbe. Waren all dies in der Vergangenheit bereits gute Gründe für Touristen, um die Stadt zu besuchen, kam 2011 mit der Ausrichtung der ersten Bundesgartenschau überhaupt in Rheinland-Pfalz noch ein weiterer hinzu. Von der Durchführung profitiert Koblenz auch langfristig, nicht nur dank der Seilbahn, in der man seither mit 18 Gondeln in luftiger Höhe zu der auf 118 Metern über dem Rhein liegenden Festung Ehrenbreitstein schweben kann. Auch die zahlreichen Bauprojekte und Verschönerungsmaßnahmen im Vorfeld der BuGa haben die Stadt aufgewertet.

Von historisch bis hip

Koblenz ist eine Stadt mit Kultur und Geschichte, und wer hier her zieht sollte sich unbedingt die Zeit dafür nehmen, beides in Ruhe zu erkunden. Neben der Festung Ehrenbreitstein und dem Deutschen Eck gehört zu einem Ausflugstag in die Historie unbedingt ein Abstecher zum Kurfürstlichen Schloss und natürlich dem Deutschherrenhaus, Heimat des Ludwigmuseums mit zeitgenössischer, vorwiegend französischer Kunst. Auch der Schängelbrunnen, Tribut an die deutsch-französische Geschichte der Stadt, gehört zum Pflichtprogramm für Zugereiste.

Koblenz Festung Ehrenbreitstein mit Seilbahn

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz/Pfeuffer

Aus der spannenden und abwechslungsreichen Historie hat Koblenz sich in eine moderne und lebhafte Stadt mit einem breiten Angebot an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten entwickelt. Veranstaltungen wie das Oktoberfest, die Lange Nacht der Bibliotheken oder die jährliche Leading Clubnight, bei der sich die besten Clubs der Stadt für eine Nacht vernetzen zeigen, Koblenz kann hip ebenso buchstabieren wie historisch. Für die klassische Kultur sorgen die verschiedene Theater und Museen, aber auch eine facettenreiche freie Szene, unter anderem mit der Kulturfabrik (KuFa). Außerdem locken drei Kinos zu Popcorn und Filmgenuss.

Sport, Bummel und Entspannung

Insgesamt vier Schwimmbäder, davon drei Hallen- und ein Freibad, bieten in der Stadt die Gelegenheit zu sportlicher Betätigung als auch für ausgedehnte Sonnenbäder. Einkaufsstraßen wie die Obere Löhr oder die Viktoriastraße laden zum gemütlichen Bummel zwischen den Seminaren ein – und wer mehr möchte, als bloß zu bummeln, kann dies auf einem der Wanderwege in und um Koblenz tun. Um einfach abzuschalten und mit Blick auf den Fluss die Seele baumeln zu lassen, bietet das Rheinufer zahlreiche idyllische Fleckchen.

Koblenz Deutsches Eck

Foto: Koblenz-Touristik/ P!ELmedia

Die städtische Kneipenszene präsentiert sich beim jährlichen Club- und Kneipenfestival von Antenne Koblenz 98.0. Auch den Rest des Jahres ist hier für jeden Geschmack etwas geboten, egal ob zum ausgedehnten Brunch am Sonntag oder für den nächtlichen Absacker nach einer wilden Studifete. Ob urig im Alten Brauhaus, klassisch im Café Extrablatt, gemütlich im Irish Pub oder zum Burger-Genuss mit abschließendem Abtanzen im Circvs Maximvs. Im Sommer lockt außerdem der Stattstrand am Stadtrand mit Quarzsand, Palmen und Kulinaria.

 

Städteporträt Landau

Fußball schauen bei den Roten Teufeln in Kaiserslautern oder dem Karlsruher SC, zu einem Stadtbummel nach Neustadt an der Weinstraße oder auf einen Flammkuchen ins Elsass – von Landau aus alles kein Problem. Die Lage der Stadt mit ihren knapp 45.000 Einwohnern bietet sich perfekt an, um von hier ausgedehnte Touren zu unternehmen. Die Sache hat nur einen Haken: Wer sich mit Landau einmal bekannt gemacht hat, möchte gar nicht mehr weg.

Der Osten der Stadt, der aktuell Bürgermeister Hans-Dieter Schlimmer (SPD) vorsteht, liegt in der Oberrheinischen Tiefebene, im Westen ist sie Teil der Weinstraße und zum Stadtgebiet gehören außerdem weitläufige Teile des Pfälzerwaldes. Wer also nach einem langen Tag im Seminarraum das Bedürfnis verspürt, sich in der Natur zu bewegen oder zu entspannen, hat in Landau in Sachen Joggingstrecke oder Idylle die Qual der Ortswahl.

Im Herzen der Natur

Ähnliches lässt sich über die Entscheidung für eine bestimmte Weinstube sagen, die zugleich immer die Entscheidung gegen alle anderen bedeutet: und das in einer Weinbaugemeinde! Im Zweifelsfall ist hier auch ein Besuch der Regionalvinothek zu empfehlen, in der über 300 der besten Weine und ihre Erzeuger aus der südlichen Weinstraße und der Südpfalz vorgestellt werden. Gut verbinden lässt sich ein Abstecher in die besagte Vinothek mit einem Besuch auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau Landau 2015. Von der profitiert die Stadt auch langfristig, da viele Ecken im Vorfeld herausgeputzt und optimiert worden waren.

Landau Marktplatz

Wer das Wochenende in Landau mal auf eine etwas andere Art genießen möchte, dem bieten sich hier zahlreiche tolle Möglichkeiten, zum Beispiel ein Besuch im Reptilium, dem größten Reptilienzoo Deutschlands. Im Entertainmentcenter Chaplin locken ganztags Bowlingbahnen, Darts, Billard, Air Hockey und Kicker. Wer sich lieber mittels PS vergnügen möchte, der ist im Kart Center Landau bestens aufgehoben, sei es im großzügigen Innenbereich oder auf der Outdoor-Bahn, die bei gutem Wetter Fahrten unter freiem Himmel ermöglicht.

Sport, Wellness und Kneipenkultur

Apropos Outdoor – ein großer Anziehungspunkt der Stadt in der Südpfalz ist natürlich ihr Zoo mit seiner über hundertjährigen Tradition und einem modernen Schwerpunkt auf Arten- und Naturschutz. Die dortigen Pinguine können Liebhaber der possierlichen Tierchen sogar von zu Hause aus via Webcam beobachten, um die stolzen Tiger, flinken Totenkopfaffen oder die munteren Robben zu sehen, wird dann aber doch ein Besuch vor Ort fällig.

Sportbegeisterte ebenso wie Wellnessanhänger können sommers wie winters im Freizeitbad La Ola ihren Leidenschaften frönen. Im Sommer öffnet zudem das Freibad am Prießnitzweg seine Tore für Sonnenanbeter und Bahnenzieher. Die Gegend rund um Landau lässt sich auf ausgewiesenen Wegen ebenso wie auf abseitigen Strecken prima mit dem Fahrrad, bei kurzen Spaziergängen oder auf langen Wanderungen erkunden.

Aber auch für Feinschmecker und Nachtschwärmer hat die Stadt mit zahlreichen Restaurants, Kneipen, Bars und Ausgehmöglichkeiten jede Menge zu bieten. Dabei locken nicht nur die zahlreichen gemütlichen Bistros in der Altstadt, sondern auch der Danceclub Colosseum oder der Nachtclub LOGO sowie natürlich die legendäre Unikneipe FATAL.