Gelebte Hochschulkooperation in der Region

Im Rahmen der Koblenzer Wochen der Demokratie haben die Gleichstellungsbüros der Hochschulen der Region eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Titel „Gesellschaftliche Teilhabe in der Demokratie – eine Frage der Ressourcen?“ durchgeführt. Die Veranstaltung fand mit knapp 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am 09.05.2019 im historischen Rathaussaal der Stadt Koblenz statt.

v.l.n.r.: J'Prof. Dr. Maria Marchwacka (PTHV), Yvonne Wilke (HS Koblenz), Dr. Miriam Voigt und Viola Dombrowski (Universität Koblenz-Landau)

v.l.n.r.: J'Prof. Dr. Maria Marchwacka (PTHV), Yvonne Wilke (HS Koblenz), Dr. Miriam Voigt und Viola Dombrowski (Universität Koblenz-Landau)

Vertreterinnen der Hochschulen skizzierten Genderperspektiven auf Alter, Gesundheit, Pflege und Politik. Nach einer Einführung und Einordnung der Thematik von Frau Dr. Miriam Voigt (Universität Koblenz-Landau), beleuchtete Frau Yvonne Wilke (Hochschule Koblenz) die Situation von Frauen im deutschen Sozialstaat und stellte interessante Zahlen und Fakten zur Altersarmut vor. Danach griff Frau J‘Prof. Dr. Maria Marchwacka (Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar) die Thematik des Rechts auf Partizipation und gesundes Altern auf. Hierbei stand vor allem die Frage nach der Gesundheit als Voraussetzung und Ergebnis von Partizipationsprozessen im Fokus. Danach hielt Frau Viola Dombrowski (Universität Koblenz-Landau) ein Impulsreferat zur politischen Partizipation und ging der Frage nach, welche Voraussetzungen für Partizipation gegeben sein müssen. Im Anschluss standen der Austausch und Diskussion in verschiedenen Themengruppen im Mittelpunkt. Diese wurde intensiv genutzt und es ergaben sich spannende und interessante Netzwerke zwischen WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen aus der Region.

 


Datum der Meldung 10.05.2019 00:00