Akkreditierungskommissionen

Die Akkreditierungskommissionen

Die internen Akkreditierungskommissionen sind entscheidungsbefugte Ausschüsse des Senats nach § 72 HochschG und ein wesentlicher Bestandteil des internen Akkreditierungs- und Qualitätssicherungssystems der Universität. Innerhalb dieses Systems werden die Studiengänge in einem sachtjährigen Turnus akkreditiert.

Grundlage der Tätigkeit der internen Akkreditierungskommission sind die Gemeinsame Geschäftsordnung der internen Akkreditierungskommissionen der Universität Koblenz-Landau vom 13.12.2016 (in der Fassung vom 30.04.2019) und die Grundlagen zur Gremientätigkeit §§ 37 bis 42 HochSchG.

Darüber hinaus sind die Akkreditierungskommissionen bei der Einführung von neuen Studiengängen zuständig für die Zulassung (Akkreditierung).

Die Aufgaben der Akkreditierungskommissionen umfassen:

  • Bestätigung der Gutachterauswahl für eine Akkreditierung (durch den Vorsitz der Kommission) nach Befangenheitsprüfung durch die Stabsstelle
  • Prüfung der Akkreditierung für Lehramtsstudiengänge und für Nicht-Lehramtsstudiengänge
  • Beschlussfassung zur Akkreditierung
  • Beschlussfassung zu Auflagen und Empfehlungen bei Akkreditierungen
  • Vorschläge zu Zielvereinbarungen für einen Studiengang zwischen Hochschulleitung und Fachbereich

Den Kommissionen stehen alle den Akkreditierungsprozess betreffenden Unterlagen – insbesondere Studiengangsbericht, Gutachten und Stellungnahme des Fachbereichs – zur Verfügung.

 

Kommissionen und Akkreditierungsverfahren

Akkreditierungskommission 1

Akkreditierungskommission 2

Akkreditierungskommission 3

Akkreditierungskommission 4