Lesung, Vortrag & Diskussion zu "Demenz in der Gegenwartsliteratur"

Demenz in der Gegenwartsliteratur 

Innerhalb der Veranstaltungsreihe „Die Literatur und ihre Wissenschaft“ findet am Donnerstag, 25. Januar 2018 um 19.00 Uhr die erste Veranstaltung im ISSO-Institut statt. Die Veranstaltungsreihe bietet eine Öffentlichkeit für angehende Literaturwissenschaftler*innen sowie Nachwuchsautor*innen. Eine Nachwuchsautorin oder ein Nachwuchsautor liest aus einem eigenen Buchzu dem anschließend ein Literaturwissenschaftler einen Einblick in den Stand der Wissenschaft im gleichen Themensegment gibt.

Am 25. Januar freuen wir uns auf Katharina Göbel, eine junge Autorin aus Lay, die aus ihrem Werk „verstecken spielen oder eintauchen in Opas verwirrte Welt“ liest. In dem Buch geht es um den 76-jährigen Jakob, der an Demenz leidet. Er selbst merkt langsam, wie er sich verändert und wie anders sein Umfeld mit der Entwicklung seiner Krankheit auf ihn reagiert. Er versucht seine Erinnerungen an früher – die einzigen, die ihm noch bleiben – zu behalten und sie den Menschen, die er liebt, mitzuteilen: seiner Frau, seiner Tochter und auch seiner Enkeltochter, die mehr Anteilnahme an seinem Schicksal nimmt als alle anderen. Nach der Lesung gibt der Literaturwissenschaftler Nicolai Glasenapp, der zum Thema „Demenz in der Literatur“ forscht, Einblicke in das Thema.

Die Veranstaltungsreihe „Die Literatur und ihre Wissenschaft“ wird organisiert von dem ISSO-Institut, von der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten der Universität Koblenz-Landau, den Instituten für Germanistik und Philosphie der Universität Koblenz-Landau. 

Demenz in der Gegenwartsliteratur

Wann 25.01.2018
von 19:00 bis 21:00
Wo Dreikönigenhaus, Kornpfortstraße 15, 56068 Koblenz; ISSO-Institut
Name
Termin übernehmen vCal
iCal