Zulassungsvoraussetzungen

1. Bewerber*innen mit einem ersten Hochschulabschluss

    Zugelassen werden Bewerber und Bewerberinnen mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss und einer einschlägigen Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr nach dem Abschluss des Studiums.

    Das Curriculum umfasst 90 ECTS. Studierenden, deren erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss 180 ECTS Punkte umfasst, können eine Anrechnung beruflicher Tätigkeiten im Umfang von 30 ECTS Punkten beantragen, so dass die Gesamtsumme von Bachelor (Erststudium) und Master (Weiterbildendes Studium) insgesamt 300 Punkte ergibt.

    Gefordert ist eine (für den Studiengang) einschlägige Berufstätigkeit im Umfang von mindestens einem Jahr nach Abschluß des Erstudiums. Zum Masterstudiengang 'Verhaltensorientiertes Management' können zugelassen werden:

    Zulassung nach erstem Hochschulabschluss

     

    2. Bewerber*innen ohne ersten Hochschulabschluss

    Zugelassen werden auch Bewerberinnen und Bewerber, die über keinen ersten Hochschulabschluss verfügen, sofern sie eine Hochschulzugangsberechtigung vorweisen und die Eignungsprüfung bestehen.

    Die Hochschulzugangsberechtigung ist die Qualifikation, die nachgewiesen werden muss, um zur Aufnahme eines Studiums berechtigt zu sein. Im Regelfall ist die Hochschulzugangsberechtigung das Abitur (Allgemeine Hochschulreife). Aber auch die fachgebundene Hochschulreife oder eine berufliche Qualifikation können unter bestimmten Voraussetzungen zum Studium berechtigen:

    Zulassung beruflich Qualifizierter