1. Gründerinnen-Lunch in der Staatskanzlei in Mainz

Auf Einladung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer kamen am 4. September 2017 zahlreiche Gründerinnen aus der Digitalbranche zum ersten Gründerinnen-Lunch in die Staatskanzlei nach Mainz, um gemeinsam mit der Ministerpräsidentin ins Gespräch zu kommen.

1. Gründerinnen-Lunch in der Staatskanzlei in Mainz

1. Gründerinnen-Lunch in der Staatskanzlei in Mainz

Ziel ist es, den Gründerinnen-Lunch als feste Institution zu etablieren, um Gründerinnen die Möglichkeit zu geben, ihr Netzwerk auszubauen, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und Themen zu platzieren, die v.a. Frauen bewegen, die ein Unternehmen gründen.

Dr. Kornelia van der Beek, Dr. Cornelia Delp vom Gründungsbüro der Universität Koblenz-Landau und Claire Zerwas, die am Lehrstuhl „Innovation, Information, Entrepreneurship und Organisation“ im Bereich Female Entrepreneurship forscht, repräsentierten gemeinsam mit den Gründerinnen von Holzgespür, Particulate und Eyevido unsere Universität. Es gab einen inspirierenden Austausch unter den Gründerinnen und es konnten erste Themen identifiziert werden, die allgemein von Interesse sind (z.B. die Vereinbarkeit von Familie und Gründung).

Staatssekretärin Heike Raab betonte, dass momentan lediglich in jedem vierten Start-up eine Frau zum Gründungsteam gehöre. Ministerpräsidentin Dreyer wolle daher durch den Gründerinnen-Lunch auch weitere Ideen identifizieren und Strategien erarbeiten, mit denen die Landesregierung auf die individuellen Förderungsbedürfnisse von Frauen eingehen könne. So soll die Digitalisierung innerhalb der nächsten Jahre nicht mehr hauptsächlich männlich dominiert sein.

Malu Dreyer und Heike Raab sehen hierfür in Rheinland-Pfalz aufgrund der lebendigen Gründerinnenszene, renommierten Hochschulen und ausgezeichneten Forschungseinrichtungen wie in Kaiserslautern, Koblenz, Mainz, Ludwigshafen und Trier ein besonderes Potenzial. Dies gilt es zu unterstützen und auszuschöpfen.

Der nächste Gründerinnen-Lunch ist schon fest für Frühjahr terminiert. Ministerpräsidentin Dreyer hofft, dann weitere Gründerinnen aus der Technologiebranche begrüßen zu können. 


Datum der Meldung 17.08.2017 00:00
zuletzt verändert: 17.09.2017 18:44

Kontakt