Crowdfunding – Auch als Marketinginstrument geeignet

Am 28. Juni 2018 gab Bernhard Lorig vom Gründungsbüro der TU und Hochschule Kaiserslautern Interessierten an der Uni in Landau einen Einblick in die Grundlagen des Crowdfunding.

Crowdfunding

Crowdfunding

Neben den verschiedenen Arten des Crowdfunding wie Spende, Investition, Kredit oder Verkauf (reward-based Crowdfunding) wurde vor allem über den Mehrwert von Crowdfunding gesprochen. So kann Crowdfunding als Instrument in der frühen Phase eines Gründungsprojektes eingesetzt werden, z.B. zur Finanzierung erster Schritte, als Proof of Concept oder einfach als Marketingmaßnahme.

Die von den Gründungsbüros in Rheinland-Pfalz und im Saarland gemeinsam initiierte Crowdfunding-Plattform IDEENWALD unterstützt Gründer dabei, ihre ersten Crowdfunding-Kampagnen zu starten – siehe www.ideenwald-crowdfunding.de . Neben der eigentlichen Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform mit Video(s), Text und Dankeschöns ist es notwendig, sich im Vorfeld einen Kommunikationsplan zurecht zu legen, um auf die Kampagne aufmerksam zu machen. Netzwerke sollten aktiviert werden, Newsletter, Social Media und Presse mit einbezogen werden.

 

Immer wieder bezog Bernhard Lorig die neun Teilnehmer und ihre Gründungsprojekte aus den Bereichen Bildung, Kunst, Kultur und Gesellschaft mit ein und es wurden rege Ideen zu einzelnen Gründungsprojekten ausgetauscht. Insgesamt kam die Veranstaltung sehr gut an und man darf gespannt sein, welche Projekte demnächst auf IDEENWALD zu finden sein werden.


Datum der Meldung 17.08.2018 14:42