ZIFET & Gründungsbüro begeistern in Ruanda mit Entrepreneurial Design Thinking

Vom 1. bis 10. März 2018 reiste ein Team des Zentralen Instituts für Scientific Entrepreneu-rship & International Transfer (ZIFET) der Universität Koblenz-Landau nach Ruanda, dem ostafrikanischen Partnerland von Rheinland-Pfalz. Ziel der Reise war es, die Entrepreneu-rship-Kultur Ruandas kennenzulernen und junge Ruander für unternehmerisches Denken und Handeln zu begeistern.

 

Am Kitabi College of Conservation and Environmental Management (KCCEM) veranstalteten Dr. Kornelia van der Beek und Dr. Christoph Müller (beide Geschäftsführung ZIFET) einen Design Thinking Workshop. Durch den mehrtägigen Workshop führte Bernd Schneider, Leiter der School of Entrepreneurial Design Thinking    (ED-School) der Universität Koblenz-Landau. Teilnehmer waren insgesamt 20 MitarbeiterInnen, Dozierende und Master-Studierende des KCCEM, die vier sehr interdisziplinäre Teams bildeten. Diese bearbeiteten die vier Themenblöcke Travel & Logistics, Climate Change & Environmental Pollution, Digitalization & Social Media sowie Education.

Entrepreneurial Design Thinking® (EDT) wurde an der Universität Koblenz-Landau entwickelt und wird dort praktiziert. Es basiert auf dem an der renommierten Stanford University entwickelten Innovationsansatz Design Thinking, der zur Hervorbringung von Produkt- und Serviceinnovationen verwendet wird und sich besonders gut dafür eignet, innovativ-kreatives Denken und unternehmerisches Handeln als feste Lebenseinstellung zu fördern.

So entwickelten die PartizipateurInnen im Laufe des Workshops mit viel Spaß eine kreative Eigendynamik, die zu innovativen Ideen führte. Die Leitung des KCCEM war begeistert vom Tatendrang der Akteure und stuft den Design Thinking Workshop auch als Wendepunkt für das gesamte College ein. Durch die erlernten Tools können nun viel einfacher Veränderungsprozesse angestoßen und implementiert werden.

Auch das Team des ZIFET genoss die produktive Atmosphäre und die warme Gastfreundschaft der Ruander. Bernd Schneider resümierte am Ende der Veranstaltung: „Es ist immer äußerst spannend zu sehen, wie sich die Gruppe von anfänglicher Skepsis aufgrund der für sie neuartigen Arbeitsmethode hin zu einem dynamischen Miteinander entwickelt. Wenn die Teilnehmer so intensiv an ihren Ideen arbeiten, dass sie gar nicht mehr aufhören wollen, dann ist das für uns die schönste Bestätigung.“

Das Ruanda-Zentrum und Büro für Afrika-Kooperationen an der Universität Koblenz-Landau untersützte das Team des ZIFET bei der Organisation der Reise. Herr Siegmar Seidel, Geschäftsführer des Zentrums, stellte den Kontakt zur Partneruniversität in Kitabi her und bewarb dort den EDT-Workshop.


Datum der Meldung 22.07.2018 22:33