Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Startseite International Koblenz-Landau Studierende ins Ausland ERASMUS + Erasmus Outgoings WiSe 2013/14 und SoSe 2014

Erasmus Outgoings WiSe 2013/14 und SoSe 2014

Diese Informationen betreffen das Erasmus-Jahr 2013-14.

Die folgenden gelten nur für Studierende, die bereits für einen ERASMUS-Studienaufenthalt im Zeitraum August 2013 - Juli 2014 ausgewählt wurden.

Viele der Fragen, die uns per E-Mail erreichen, werden hier schon beantwortet. Lesen Sie deshalb bitte zuerst diese Infos und erst dann, wenn Sie hier keine Antworten finden sollten, kontaktieren Sie uns im Akademischen Auslandsamt oder Ihre ERASMUS-Fachkoordinatorin/Ihren –Fachkoordinator.

Kurze Angaben, was wann und wo zu erledigen ist, finden Sie auf der Checkliste für ERASMUS-Outgoings.

Alle aufgeführten Informationen entstammen dem ERASMUS-Leitfaden des DAAD (Nationale Erasmus Agentur) und der ERASMUS-STUDIERENDENCHARTA sowie unseren langjährigen Erfahrungen mit der Durchführung des Programms. Diese Informationen werden aktualisiert, sobald Neuerungen vorliegen. Bitte informieren Sie sich also regelmäßig, da wir der Informationspflicht mit der Veröffentlichung hier genügen.

Leistungen des ERASMUS-Programms:

  • Teilnehmer/innen sind von den Studiengebühren an der Partnerhochschule befreit und erhalten einen monatlichen Mobilitätszuschuss; im Jahr 2013/2014 werden 200 € bewilligt. Teilnehmer/innen mit Behinderungen oder besonderen Bedürfnissen (z.B. Alleinerziehende mit Kind ins Ausland) können eine zusätzliche Förderung beantragen.
  • Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen durch die Heimathochschule gemäß dem vorab vereinbarten Studienprogramm (Learning Agreement).

Allgemeine Hinweise
1.1 Teilnahmevoraussetzungen
1.2 Bewerbung und Auswahl
1.3 Anmeldung an der Partnerhochschule
1.4 Bewilligung ERASMUS-Mobilitätszuschuss
1.5 Abbruch oder Verkürzung des Auslandsaufenthaltes

Vor Ihrer Abreise
• 2.1 Bewerbung an der Partnerhochschule
• 2.2 Learning Agreement
• 2.3 Erasmus-Annahmerklärung
• 2.4 Vorbereitende Sprachkurse im Gastland
• 2.5 ERASMUS-Teilnehmer/innen mit Behinderungen
• 2.6 ERASMUS-Teilnehmer/innen mit oder Sonderbedürfnissen
• 2.7 Weitere Formalitäten vor der Abreise

Während Ihres ERASMUS-Studienaufenthaltes
• 3.1 Ankunftsbestätigung
• 3.2 Besuch der Lehrveranstaltungen, ECTS
• 3.3 Vor Ihrer Abreise
• 3.4 Verlängerung des Auslandsaufenthaltes
• 3.5 Änderungen des Auslandsaufenthaltes
• 3.6 Änderung Ihrer Konto- oder Kontaktdaten

Nach Beendigung Ihres ERASMUS-Auslandsstudiums
• 4.1 Abschlussunterlagen
• 4.2 Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen
• 4.3 Engagement nach der Rückkehr - Mentoren/Buddy-Projekte


Allgemeine Hinweise

1.1 Teilnahmevoraussetzungen

Im EU-Programm ERASMUS ist der Erwerb und die Anerkennung der Studienleistungen eine grundsätzliche Teilnahmebedingung.

Am ERASMUS-Programm der Universität Koblenz-Landau können teilnehmen:
• Studierende der Universität Koblenz-Landau, die bisher noch kein ERASMUS-Stipendium zum Studium im Ausland erhalten haben (auch nicht an anderen Hochschulen) und  die ein reguläres Studium absolvieren, welches zu einem anerkannten Abschluss (Bachelor, Master etc.) führt.
Erasmus-Studierende können an einer ERASMUS-Partnerhochschule für entweder ein oder zwei Semester innerhalb eines akademischen Jahres studieren, je nachdem, wie der Kooperationsvertrag und die Partnerhochschule dies zulässt.

Studierende im ersten Studienjahr können nicht gefördert werden. Master-Studierende haben bereits den Bachelor und damit mehr als ein Studienjahr absolviert. Die Förderung ist bis einschließlich der Promotion möglich, je nach vereinbartem Studienniveau im Kooperationsvertrag. 

1.2 Bewerbung und Auswahl

Die Bewerbungsfrist für Studienaufenthalte, die im Wintersemester 2013-14 und/oder im Sommersemester 2014 stattfinden sollen, ist abgelaufen.

Auswahlkriterien waren:
• Ziele des Erasmus-Studienaufenthalts, Anzahl der zu erreichenden ECTS
• Bisher erbrachte Studienleistungen
• Sprachkenntnisse, die für ein erfolgreiches Studium an der jeweiligen Partnerhochschule erforderlich sind (manche Hochschulen verlangen einen Sprachnachweis bzw. –test).

1.3 Anmeldung an der Partnerhochschule

Wir teilen der Partnerhochschule mit, wer für ein Erasmus-Studium von unserer Universität ausgewählt wurde. Das bedeutet aber noch nicht, dass Sie damit auch automatisch an dieser Partnerhochschule als Studentin/Student angenommen sind.
Für die eigentliche Bewerbung an der Partnerhochschule sind Sie verantwortlich und müssen selbst recherchieren, wann welche Bewerbungsunterlagen einzureichen sind. Diese Informationen werden zu unterschiedlichen Zeitpunkten auf den Webseiten der Partnerhochschulen zur Verfügung gestellt. Bitte beachten Sie die Ausführungen unter 2.1.

Zur Vorlage bei verschiedenen Stellen und Institutionen benötigen Sie Bescheinigungen über Ihre Teilnahme am ERASMUS-Programm in deutscher Sprache, z.B. für die Rückmeldung, die Beantragung von Auslands-BAföG, zur Vorlage bei Versicherungen oder bei der Kindergeldstelle und in englischer Sprache zur Vorlage im Gastland.
Die ERASMUS-Teilnahmebescheinigung in deutscher und englischer Sprache wird von der Mitarbeiterin im Akademischen Auslandsamt erstellt und Ihnen per Post zugeschickt. Die auf der Teilnahmebestätigung vermerkte Studiendauer wird bis auf Ausnahmefälle pauschal mit 5 Monaten angegeben.

1.4 Bewilligung ERASMUS-Mobilitätszuschuss

Von Referat 13: Internationale Zusammenarbeit/Präsidialamt Mainz erhalten Sie den Bewilligungsbescheid mit weiteren Hinweisen für die Durchführung des Erasmus-Aufenthaltes.
Die Höhe des Erasmus-Zuschusses kann erst berechnet werden, wenn uns der Zuwendungsvertrag vom DAAD vorliegt; das wird voraussichtlich Anfang Juli sein. Der Betrag des monatlichen Mobilitätszuschusses ergibt sich aus den zur Verfügung stehenden Mitteln, deren Höhe sich an der Past-ERASMUS-Performance der Universität Koblenz-Landau vor zwei Jahren bemisst, geteilt durch die Gesamtzahl der Fördermonate in ERASMUS 2013/14. Der Zuschuss belief sich 2012/13 monatlich auf 195 €.
Erasmus und andere Stipendien: Der Anspruch von Studierenden auf eine Studienförderung (durch nationale Stipendien oder Darlehen) an der Heimathochschule soll während der Dauer des Auslandsaufenthaltes erhalten bleiben. Als ERASMUS-Studierende sind Sie verpflichtet, uns weitere Stipendien und finanzielle Förderung zu melden. Die Hochschule entscheidet, ob Stipendien Dritter (außer Bafög) auf den Erasmus-Zuschuss angerechnet oder ob die Mittel zur Förderung einer größeren Anzahl von Erasmus-Outgoings eingesetzt werden. Auf jeden Fall bleiben der ERASMUS-Status und der Studiengebührenerlass an der Partnerhochschule erhalten, die finanzielle ERASMUS-Förderung kann aber reduziert werden oder ggf. ganz entfallen.
Die Auszahlung der Zuschüsse an die Studierenden wird von Referat 13: Internationale Zusammenarbeit/Präsidialamt Mainz veranlasst. Die Zahlung der ersten Rate ist an die Voraussetzung geknüpft, dass uns ein von allen Beteiligten unterzeichnetes Learning Agreement (Scan oder Fax) vorliegt. Studierende, die erst im Sommersemester 2014 ins Ausland gehen, erhalten Ihre erste Rate voraussichtlich im Januar 2014.
Eine zweite Rate wird überwiesen, wenn das Arrival Certificate (Ankunftsbestätigung, Confirmation of Period of Study) und ggf. das geänderte Learning Agreement an uns gefaxt bzw. als email-attachment geschickt wurden.
Erst später, wenn die in 4.1 erwähnten Abschlussunterlagen bei Referat 13 eingegangen sind, kann ermittelt werden, ob noch eine weitere Rate möglich ist.
Zur Erklärung: Der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD), der das Geld von Brüssel an uns weiterleitet, wird uns vorerst nur 80% der Gesamtsumme anweisen, so dass wir ebenfalls zunächst nur 80% an Sie weiterleiten können.

1.5 Bei Abbruch oder Verkürzung des Auslandsaufenthalts

Bitte sofortige Meldung an Ihre/n Fachkoordinator/in und an Frau Wenzel. Falls Ihr Aufenthalt unter drei Monate dauerte, müssen Sie die Mittel komplett zurückzahlen, da dies der Mindestförderzeitraum im ERASMUS-Programm ist. Falls Sie drei Monate und länger an der Gasthochschule studierten, ist eine anteilige Rückzahlung eventuell erforderlich. Wir setzen uns dann mit Ihnen wegen der Rückzahlungsmodalitäten in Verbindung.


Vor Ihrer Abreise

2.1 Bewerbung an der Partnerhochschule
2.2 Learning Agreement
2.3 Erasmus-Annahmerklärung
2.4 Vorbereitende Sprachkurse im Gastland
2.5 ERASMUS-Teilnehmer/innen mit Behinderungen
2.6 ERASMUS-Teilnehmer/innen mit oder Sonderbedürfnissen
2.7 Weitere Formalitäten vor der Abreise

Vor Ihrer Abreise

2.1 Bewerbung an der Partnerhochschule

Nachdem Sie von uns an die Partnerhochschule gemeldet wurden, müssen Sie sich noch selbst dort bewerben. Unsere Meldung (in der Regel per Email) an die Partnerhochschule hat den Zweck, dass man dort weiß, Sie sind berechtigt, sich als Erasmusstudent/in zu bewerben.
Jede Hochschule hat ihr eigenes Verfahren für die Bewerbung von Erasmus incomings. Verlassen Sie sich in diesem Punkt nicht auf Berichte von ehemaligen Erasmus-Studierenden. Recherchieren Sie selbst auf den Webseiten der Partnerhochschulen Fristen, Art der Bewerbung und Umfang der einzureichenden Unterlagen. Manche Hochschulen verlangen, dass die Unterlagen beim (zentralen) Erasmus Office eingehen, andere nennen als Adresse die jeweilige Fakultät. An immer mehr Universitäten gibt es eine Online-Registrierung/Application, die manchmal erst zu einem bestimmten Zeitpunkt aktualisiert und abrufbar ist. Zu den Bewerbungsunterlagen können gehören: Application form, Learning Agreement/Proposed Study Programme, Übersicht der an der Heimathochschule besuchten Lehrveranstaltungen, Antrag für Accommodation, Nachweis Sprachkenntnisse, Language course application forms.
Falls Sie nach dem ERASMUS-Code der Universität Koblenz-Landau gefragt werden: dieser lautet DE KOBLENZ02.
Erst wenn Sie die Zusage der Partnerhochschule erhalten haben, sind Sie für das ERASMUS-Studium zugelassen und können Ihr Studium dort aufnehmen!

2.2 Learning Agreement

Bitte lesen Sie diese Hinweise sorgfältig, denn das Learning Agreement ist das wichtigste Dokument, um das Sie sich vor der Abreise kümmern müssen.
Das ERASMUS-Programm verlangt eine verbindliche schriftliche Vereinbarung über das Studienprogramm, das die Erasmusstudierenden an den Partnerhochschulen absolvieren werden. Das Learning Agreement ist also ein bindender Studienvertrag und Grundvoraussetzung sowohl für Ihre Teilnahme an ERASMUS, für die Zahlung des Erasmus-Zuschusses als auch für die Anerkennung Ihrer im Ausland erbrachten Studienleistungen. Es ist Ihr offizieller Studienplan und enthält die ECTS-Punkte, die Sie in Absprache mit mit Ihren DozentInnen in Koblenz bzw. Landau und den Erasmus-Fachkkoordinatoren an der Partnerhochschule erwerben.
Das Learning Agreement muss vor Ihrer Abreise beim Akademischen Auslandsamt am Campus vorliegen, als Scan oder Fax. Sie behalten das Original.
Notieren Sie alle Kurse/Veranstaltungen, die Sie an der Partnerhochschule voraussichtlich belegen werden. Wenn Sie vor Beginn des Auslandsstudiums noch keine genauen Angaben über die aktuellen Kurse haben, vereinbaren Sie bitte ein vorläufiges (proposed) Learning Agreement. Informieren Sie sich auf der Homepage der Partnerhochschule über das aktuelle Kursangebot und lesen Sie die Erfahrungsberichte ehemaliger Erasmus outgoings. Denken Sie daran, dass die Veranstaltungen denen aus Ihrem Studiengang vergleichbar sein sollten, damit sie angerechnet werden können. Die Auswahl der Kurse (Themen, Anzahl ECTS) sowie die Anforderungen an die Anerkennung Ihrer Studienleistungen aus dem Ausland klären Sie mit Ihrer/m Erasmus-Fachkoordinator/in in Koblenz bzw. Landau ab.
Das Learning Agreement ist erst gültig, wenn es unterzeichnet wurde von
1. der Studentin/dem Student
2. dem/der Erasmus-Fachkoordinator/in (=Departmental coordinator) und
   dem Akademischen Auslandsamt der Universität Koblenz-Landau
3. dem/der Koordinator/in der Erasmus-Gasthochschule.
Nachträgliche, nicht abgestimmte Änderungen Ihres Studienplans können dazu führen, dass z.B. Veranstaltungen nicht anerkannt werden oder ggf. sogar das ERASMUS-Stipendium zurückgefordert werden muss.
Die Entscheidung über die Anzahl der ECTS trifft die/der ERAMUS-Fachkoordinator/in. Wir empfehlen mindestens 15 ECTS pro Semester. Wenn an der Gasthochschule andere/striktere Regeln gelten, sind diese zu befolgen (Pflichtzahl ECTS, Anwesenheitspflicht, vorgeschriebene Prüfungsteilnahme, etc.). Lesen Sie auch unbedingt die Hinweise zum Ausfüllen des Learning Agreement.

2.3 Erasmus-Annahmerklärung

Mit der Erasmus-Annahmeerklärung verpflichten Sie sich, die Regeln des Erasmus-Programms einzuhalten. Füllen Sie bitte die Erasmus-Annahmeerklärung am PC aus, damit alle Daten gut leserlich sind. Achten Sie darauf, dass Ihre Korrespondenzadresse, Ihre Emailadresse und Ihre Bankverbindung korrekt sind. Geben Sie die voraussichtliche Aufenthaltsdauer an und die zu erreichenden ECTS-Punkte. Das Akademische Auslandsamt informiert die outgoings, bis wann die Annahmerklärung abzugeben ist.

2.4 Vorbereitende Sprachkurse im Gastland

Wer erfolgreich im Ausland studieren möchte, benötigt dazu eine gute sprachliche Vorbereitung. Das ERASMUS-Programm bietet Studierenden  zwei- bis sechswöchige Intensivsprachkurse (EILC) direkt im Gastland. Auserdem bieten viele Partnerhochschulen eigene Erasmus-Vorbereitungssprachkurse an.

Sprachkurse anderer Anbieter werden nicht mit Erasmus gefördert.

2.4.1 ERASMUS Intensive Language Course (EILC)

EILC bereiten Studierende in seltener gesprochenen und unterrichteten Sprachen auf ihren Auslandsaufenthalt vor. Sie finden unmittelbar vor dem ERASMUS-Aufenthalt statt und werden in vielen Ländern der EU angeboten.
Informationen des DAAD zu den EILC finden Sie hier. Die entsprechenden Kursinformationen je Gastland finden Sie unter diesem Link.
Antragstermin (hochschulinterne Frist) für Kurse zur Vorbereitung auf den Erasmus-Aufenthalt im WS 2013-14 ist der 23. Mai 2013.
Antragstermin (hochschulinterne Frist) für Kurse zur Vorbereitung auf den Erasmus-Aufenthalt im SS 2014 ist der 17. Oktober 2013.
Bewerber/innen schicken den Antrag vollständig ausgefüllt per Email-Attachment an das Akademische Auslandsamt in Koblenz bzw. Landau.
Antragsformulare siehe Download-Bereich.

2.4.2 Sprachkurse der Partnerhochschule

Einige ausländische Hochschulen bieten – teils kostenlos, teils gegen Gebühr – Sprachkurse vor Beginn des Semesters an. Falls Sie einen durch die Partnerhochschule angebotenen vorbereitenden Sprachkurs besuchen sollten, scannen Sie die Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme ein und schicken sie als Email-Attachment an Frau Wenzel. Wenn sich der Förderzeitraum durch diesen Sprachkurs verlängert, können Sie ggfs. entsprechend länger Förderung erhalten.
Die Teilnahme an von der Partnerhochschule veranstalteten semesterbegleitenden Sprachkurse wird nicht extra gefördert, da diese im eigentlichen Studienzeitraum stattfinden und als reguläre Veranstaltung betrachtet werden.
Die Förderung von oben beschriebenen Sprachkursen ist nur möglich, nachdem uns die von Ihnen selbständig einzureichende Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme (inkl. Daten Kursbeginn und –ende, Stundenumfang, Ergebnis) erreicht hat und bei Kursgebühren außerdem der Nachweis über die Zahlung. D.h. wenn Sie keine entsprechenden Unterlagen einreichen, haben Sie keinen Anspruch auf Förderung.
Falls an Ihrer Partnerhochschule für vorbereitende oder semesterbegleitende Sprachkurse ECTS-Credits vergeben werden, können Sie diese bei der unter Punkt 2.2 genannten 30 ECTS pro Semester-Regelung berücksichtigen.

2.5 ERASMUS-Teilnehmer/innen mit Behinderungen

Es ist wichtig, die Behinderung mit uns als auch den Pendants der Gasthochschule zu kommunizieren, damit vorab geklärt werden kann, dass die Durchführung des ERASMUS-Studiums und der erhöhte Betreuungsaufwand dort möglich sind. Studierende, die einen Zuschuss beantragen, schicken zur Information eine Email an Frau Latschar. Behinderte ERASMUS-Teilnehmer/innen können zusätzlich zur regulären ERASMUS-Förderung eine Zuschusszahlung für Mehrkosten im Rahmen eines ERASMUS-Aufenthaltes beantragen.
Es können nur die durch den Auslandsaufenthalt bedingten Mehrkosten, die nicht durch nationale Stellen (wie z. B. das Studentenwerk, Krankenkassen, Sozialämter, Landschaftsverbände) abgedeckt sind, bezuschusst werden. Die Mittel werden der Hochschule in Form einer Zusatzvereinbarung zum Zuwendungsvertrag zur Verfügung gestellt.
Der Antrag ist von der Heimathochschule zusammen mit dem/r ERASMUS-Teilnehmer/in auszufüllen, von beiden Seiten zu unterschreiben und sollte bis zwei Monate vor der Ausreise von der Universität beim DAAD eingereicht werden. Eine nachträgliche Antragstellung nach der Ausreise kann nicht bewilligt werden. Bitte setzen Sie sich also frühzeitig mit Frau Latschar in Verbindung.

2.6 ERASMUS-Teilnehmer/innen mit Sonderbedürfnissen

ERASMUS-TeilnehmerInnen mit Sonderbedürfnissen (z.B. Alleinerziehende mit Kind/ern) müssen diese mit uns als auch den Pendants der Gasthochschule melden, damit vorab geklärt werden kann, dass die Durchführung des ERASMUS-Studiums und der erhöhte Betreuungsaufwand dort möglich sind.
Studierende, die einen Zuschuss beantragen, schicken zur Information eine Email an Frau Latschar. Die Berechnung der Höhe der Zusatzförderung geschieht pauschal: Die dafür einzusetzenden Mittel werden der Heimathochschule in Form einer Zusatzvereinbarung zum Zuwendungsvertrag zur Verfügung gestellt.
Der Antrag soll bis zwei Monate vor der Ausreise von der Universität beim DAAD eingereicht werden. Je früher die Antragsunterlagen dem DAAD vorliegen, desto früher kann über den Antrag entschieden werden. Eine nachträgliche Antragstellung nach der Ausreise kann nicht bewilligt werden. Bitte setzen Sie sich also frühzeitig mit Frau Latschar in Verbindung.

2.7 Weitere Formalitäten vor der Abreise

2.7.1 Versicherungsschutz im Ausland
Mit einem ERASMUS-Mobilitätszuschuss ist keinerlei Versicherungsschutz verbunden. Weder die Europäische Kommission noch der DAAD als Nationale Agentur noch die Heimathochschule haften für Schäden, die aus Krankheit, Tod, Unfall, Verletzung von Personen, Verlust oder Beschädigung von Sachen im Zusammenhang mit ERASMUS-Auslandsaufenthalten entstehen.

Deshalb sind Sie verpflichtet, selbst für ausreichenden Versicherungsschutz (vor allem Auslandskrankenversicherung; wir empfehlen auch Unfallversicherung und Haftpflicht) zu sorgen und sich über die Erfordernisse im Gastland zu informieren. Bitte klären Sie mit Ihrer Versicherung Ihren Auslandsversicherungsschutz ab und schließen Sie ggf. eine Auslandszusatzversicherung ab.
Für alle Teilnehmer am ERASMUS-Programm besteht die Möglichkeit, in die Gruppenversicherung des DAAD aufgenommen zu werden, die einen umfassenden Versicherungsschutz bietet.

2.7.2 Rückmeldung
Während des Auslandsaufenthaltes bleiben Sie an der Universität Koblenz-Landau immatrikuliert. Bitte sorgen Sie für die termingerechte Rückmeldung, Fragen klären Sie mit dem Studierendensekretariat ab.

2.7.3 BAföG
Erasmus und BAföG: Nach § 21 Abs. 3 Nr. 2 BAföG bleibt das Erasmus-Stipendium pauschal bis zu 300 € pro Monat anrechnungsfrei.
Bitte informieren Sie sich beim BAföG-Amt in Koblenz bzw. Landau über die Bedingungen. Informationen zum Auslandsbafög finden Sie hier.

2.7.4 Studienbescheinigung
Gemäß Erasmus-Vertrag benötigen wir einen Nachweis Ihrer Immatikulation an unserer Universität. Studierende reichen bitte die Immatrikulationsbescheinigung beim Akademischen Auslandsamt am Campus ein: wer ab August/September ins Ausland gehen, gibt die Immatrikulationsbescheinigung für das WS 2013/14 ab; wer ab Januar 2014 den Auslandsaufenthalt beginnt, reicht die Immatrikulationsbescheinigung für das SS 2014 ein.

2.7.5 Erfahrungsberichte von Erasmus Outgoings
Sie finden ausführliche Erfahrungsberichte zur Vorbereitung Ihres ERASMUS-Aufenthaltes hier.


Während Ihres ERASMUS-Studienaufenthaltes
3.1 Ankunftsbestätigung
3.2 Besuch der Lehrveranstaltungen - Änderung Learning Agreement
3.3 Vor Ihrer Abreise
3.4 Verlängerung des Auslandsaufenthaltes
3.5 Änderungen des Auslandsaufenthaltes
3.6 Änderung Ihrer Konto- oder Kontaktdaten

Während Ihres ERASMUS-Studienaufenthaltes

3.1 Ankunftsbestätigung

Unmittelbar nach Ihrer Ankunft an der Partnerhochschule lassen Sie sich Ihre Ankunft auf dem Formular Confirmation of Period of Study/Arrival Certificate bestätigen. Fragen Sie im International Office, ob man diese Bestätigung an uns faxen kann oder mailen Sie diese selbst als E-Mail-Anhang an uns.
Wichtig: Sie behalten das Original. Denn am Ende Ihres Aufenthaltes müssen Sie sich noch das Enddatum Ihres ERASMUS-Studiums in der Rubrik Departure Certificate bestätigen lassen. Nach Ihrer Rückkehr geben Sie dann das Original zusammen mit den in Punkt 4 erwähnten Abschlussunterlagen beim Akademischen Auslandsamt am Campus ab oder schicken alles per Post an Universität Koblenz-Landau, Ref. 13/Präsidialamt, Postfach 1864, 55008 Mainz.

3.2 Besuch der Lehrveranstaltungen – Änderung Learning Agreement

Sie sind während Ihres ERASMUS-Auslandsaufenthaltes verpflichtet, die im Learning Agreement vereinbarten Veranstaltungen regelmäßig zu besuchen und die entsprechenden ECTS zu erwerben. Sollten sich Änderungen an Ihrem vereinbarten Studienprogramm/Learning Agreement ergeben haben, müssen Sie uns diese bis spätestens vier Wochen nach Beginn der Lehrveranstaltungen auf dem entsprechenden Formular (Changes to Original Learning Agreement) mitteilen. Siehe dazu die Ausführungen in Punkt 2.2.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte zunächst an das International Office vor Ort und kontaktieren Sie danach uns (Akademisches Auslandsamt am Campus oder Referat 13/Präsidialamt Mainz).

3.3 Vor Ihrer Abreise

3.3.1 Certficate of Departure
Bitte kümmern Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Rückreise um die Ausstellung der Confirmation of Period of Study/Certificate of Departure, auf der noch das Enddatum Ihres ERASMUS-Studiums vom International Office der Partnerhochschule bestätigt werden muss.
Nach Abschluss Ihres Aufenthalts an der Gasthochschule erhalten Sie ein Transcript of Records, auf dem Ihre Leistung nach landesüblicher Benotung und die erworbenen ECTS-Punkte angegeben werden.

3.3.2 Transcript of Records
Zum Abschluss Ihres Aufenthalts an der Gasthochschule erhalten Sie ein Transcript of Records, auf dem die von ihnen besuchten Kurse mit den erworbenen ECTS-Punkte angegeben werden. Vergessen Sie also nicht, sich um die Ausstellung des Transcript of Records zu kümmern. Dieses wird von der Partnerhochschule erstellt und Ihnen entweder ausgehändigt oder später per Post an Sie oder an uns geschickt. Sie müssen dann eine Kopie dieses Transcript beim Akademischen Auslandsamt am Campus abgeben oder an uns schicken. Sie selbst behalten das Original Transcript, da Sie es für die Anerkennung der im Ausland erbrachten Veranstaltungen und Leistungen benötigen. Falls das Transcript an uns geschickt wird, machen wir uns gleich eine Kopie und senden danach das Original an Ihre Heimatadresse weiter.

3.4 Verlängerung des Auslandsaufenthaltes

Eine Verlängerung ist grundsätzlich möglich, wenn diese sich unmittelbar an den laufenden Aufenthalt anschließt. Über das Sommersemester hinaus kann nicht um ein weiteres Semester verlängert werden, da die Förderung nur das akademische Jahr 2013/14 umfasst. Also kann eine Verlängerung nur vom Wintersemester auf das Sommersemester erfolgen.
Es besteht kein Anspruch auf Fortzahlung des Stipendiums in den Verlängerungsmonaten. Wir können eine weitere Förderung nur dann zusagen, wenn unser Erasmus-Budget dies zulässt. Eine Verlängerung ohne Stipendium auf eigene Kosten unter Einhaltung der u.g. Voraussetzungen ist aber möglich.
Sprechen Sie eine eventuelle Verlängerung zuerst mit der Partnerhochschule ab und dann teilen Sie uns dies bis spätestens 20.11.2013 mit.
Für eine Verlängerung sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen:
• Jede Verlängerung muss vor Ablauf des ursprünglichen Aufenthalts von dem/der Teilnehmer/in beantragt werden. Dies ist formlos per Mail möglich.
• Die Vereinbarung und die entsprechenden Vorkehrungen müssen vor dem geplanten Ende des laufenden Aufenthalts getroffen werden.
• Die Verlängerung muss sich unmittelbar an den laufenden Aufenthalt anschließen, es darf keine Unterbrechung geben (ausgenommen Feiertage und Hochschulferien).
• Der Verlängerung des Auslandsstudiums müssen beide Hochschulen zustimmen. Das Formular dazu finden Sie hier.
• Für die Verlängerung brauchen wir eine neue Ausfertigung von
1. der ERASMUS-Annahmeerklärung, ausgefüllt für den Verlängerungszeitraum
2. dem Learning Agreement für das 2. Semester
3. dem Transcript of Records für das bereits absolvierte 1. Semester
4. der Immatrikulationsbescheinigung für das 2. Semester
5. dem Certificate of Period of Study für das 1. Semester.

3.5 Änderungen des Auslandsaufenthaltes

Sie sind verpflichtet, uns sowie die Erasmus-Fachkoordinatoren der Heimat- und der Partnerhochschule umgehend zu benachrichtigen, falls Sie den Auslandsstudienaufenthalt nicht antreten, vorzeitig abbrechen oder das vereinbarte Studienprogramm nicht einhalten können. Wir werden uns dann mit Ihnen wegen evtl. Rückzahlung des Erasmus-Zuschusses in Verbindung setzen.

3.6 Änderung Ihrer Konto- oder Kontaktdaten

Falls sich im Rahmen Ihres Auslandsstudiums Ihre Kontoverbindung, Email- oder Heimatadresse ändern sollte, teilen Sie uns dies bitte zeitnah mit.


Nach Beendigung Ihres ERASMUS-Auslandsstudiums
4.1 Abschlussunterlagen
4.2 Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen
4.3 Engagement nach der Rückkehr - Mentoren/Buddy-Projekte

Nach Beendigung Ihres ERASMUS-Auslandsstudiums

4.1 Abschlussunterlagen

Bitte denken Sie daran, unmittelbar nach Beendigung des Studienaufenthaltes, jedoch spätestens nach vier Wochen, folgende ERASMUS-Abschlussunterlagen beim Akademischen Auslandsamt am Campus abzugeben oder an Universität Koblenz-Landau, Ref. 13/Präsidialamt, Postfach 1864, 55008 Mainz zu schicken:
1. Confirmation of Period of Study im Original mit Bestätigung des genauen Zeitraums (Ankunft-Abreise/Tag/Monat/Jahr) des Erasmusstudiums.
2. persönlicher, ausformulierter Erfahrungsbericht im Original und zusätzlich per Email-Attachment an uns.
3. standardisierter Erfahrungsbericht auf Berichtbogen von Ihnen unterschriebenen Original.
4. Transcript of Records der Partnerhochschule, als Kopie oder als Scan. Falls das Transcript bei uns eingeht, machen wir uns eine Kopie und senden das Original an Ihre Heimatadresse weiter, damit Sie sich die Leistungen aus dem ERASMUS-Studium anerkennen lassen können. Falls das Transcript erst später eintrifft, müssen wir darüber informiert werden.
Das Transcript of Records reichen Sie nach Ihrer Rückkehr zur Anerkennung bei Ihrem Erasmus-Fachkoordinator bzw. beim Prüfungsamt ein.

Wir sind verpflichtet, alle diese Dokumente bei einer Überprüfung durch den DAAD vorzulegen.

Es liegt in Ihrem Interesse, die o.g. erwähnten Abschlussunterlagen zeitnah bei uns einzureichen. Erst wenn diese beim Akademischen Auslandsamt am Campus abgegeben oder bei Referat 13 eingegangen sind, kann ermittelt werden, ob eine weitere Rate möglich ist. Sorgen Sie deshalb dafür, dass die Abschlussunterlagen vollständig sind und reichen Sie noch fehlende Unterlagen ohne Aufforderung nach. Sollten die o.g. Unterlagen nicht alle bei uns eingehen, müssen wir gemäß Erasmus-Richtlinien die vollständige oder teilweise Rückzahlung des Erasmus-Zuschusses prüfen.
Falls Sie Dokumente per Email Anhang schicken, empfehlen wir eine Empfangsbestätigung für Ihre gesendeten Emails anzufordern, dann erhalten Sie automatisch eine Antwort über den elektronischen Unterlageneingang.

Es kann sein, dass die Gasthochschule eigene Formulare bereithält bzw. deren Verwendung verlangt (Certificate of Arrival, Participation Certificate, Learning Agreement, Transcript of Records). Diese akzeptieren wir selbstverständlich. Sie können also entweder das Formular von unserer Homepage nehmen oder das, welches die Partnerhochschule auf ihren Internetseiten zur Verfügung stellt.

4.2 Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen

Im ERASMUS-Programm ist die volle fachliche Anerkennung der im Ausland erfolgreich erbrachten Leistungen vorgesehen. Alle am Programm teilnehmenden Hochschulen haben sich durch Anerkennung der ERASMUS-Charta dazu verpflichtet. Hierfür sind Learning Agreement und Transcript of Records wichtige Grundlagen.
Für die Anerkennung von im ERASMUS-Studium besuchten Veranstaltungen ist es Voraussetzung, dass diese erfolgreich beendet und ECTS erworben wurden. Die Anrechnung bzw. Anerkennung der Studienleistungen kann nur dann verweigert werden, wenn der Studierende das von der Partnerhochschule verlangte akademische Leistungsniveau nicht erreicht oder anderweitig die von den teilnehmenden Einrichtungen für eine Anerkennung verlangten Bedingungen nicht erfüllt.
Die Prüfungsämter erteilen Auskunft und bieten Beratung im Hinblick auf die Prüfungsordnung. Des Weiteren sind sie Ansprechpartner für die Anerkennung von bereits erbrachten Studienzeiten, Studien- und Prüfungsleistungen.
Ihre ersten Ansprechpartner für Fragen der Anerkennung sind die Erasmus-Fachkoordinatorinnen und –koordinatoren, mit der/dem Sie bereits das  Learning Agreement und die Bedingungen für die Anrechnung der Erasmus-Studienleistungen vereinbart haben.

4.3 Mentoren/Buddy Projekt

Haben Sie nach Ihrer Rückkehr weiterhin Interesse an Kontakten zu internationalen Studierenden?
Melden Sie sich doch als Mentor/in für ausländische Studierende an. Informationen erhalten Sie von der Mitarbeiterin des Akademischen Auslandsamtes am Campus oder bei den studentischen Initiativen IPAS Landau oder Koblenz.
 

 

 

zuletzt verändert: 13.03.2014 15:58

Kontakt