Bewerbung

Die Online-Bewerbung für den Bachelor ist seit dem 15. Juli abgeschlossen. Für den Master Kulturwissenschaft kann man sich weiter bewerben. Bitte beachten Sie unsere speziellen Informationen zum Bewerbungsverfahren Master und denken Sie bitte daran, uns auch ein Motivationsschreiben zuzuschicken!

« Juli 2014 »
Juli
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
Einblicke
 

Bachelor und Master "Kulturwissenschaft"

AQAS-akkreditiert_kl.jpg

 

Im Oktober 2008 ist der BA-Studiengang "Kulturwissenschaft" mit 60 Studierenden gestartet und inzwischen auf 70 Studierende pro Jahrgang erweitert worden; der gleichnamige Master folgte zum Wintersemester 2011/12 mit 40 Studienplätzen. Beide Studiengänge wurden von einer unabhängigen Agentur bis zum 30. September 2013 akkrediert. Im Wintersemester 2013/14 findet die Reakkreditierung statt, für deren Zeitraum die Akkreditierung verlängert wurde.

Informationen zur Bewerbung gibt das Studierendensekretariat. Interessierte an den Studiengängen können sich hier in eine Mailingliste eintragen oder ein persönliches Gespräch mit den Studiengangsverantwortlichen vereinbaren. Der nächstmögliche Studienbeginn im Bachelor ist im Oktober 2014; die  Bewerbungsfrist beginnt im Juni 2014 und endet dann am 15. Juli. 

BA und MA Kulturwissenschaft vermitteln berufsqualifizierende und wissenschaftliche Kompetenzen: Kulturelle Sensibilität und interkulturelle Kompetenz, theoretisches Wissen über die Konstruktion und Bedeutung von Kultur/Kulturen in einer globalisierten Welt, vielfältige Kommunikationsfähigkeiten, praxisorientiertes Können (vermittelt über Projekte und Praktika).

Zum spezifischen Profil der Koblenzer Studiengänge gehört zum einen die ungewöhnliche Breite des inhaltlichen Angebots, das zum Beispiel auch spezifische Lehrveranstaltungen aus Germanistik, Anglistik, Geschichte, Kunst- und Musikwissenschaft, Theologien oder Soziologie miteinander zu einem stimmigen Konzept vereint. Zum anderen setzt die Koblenzer Kulturwissenschaft gezielt Schwerpunkte, die sich aus der Ausrichtung der "Kern-Professuren" Ethnologie, Medienwissenschaft und Philosophie ergeben. So reflektieren die Studierenden die Konstruktion von Kultur in und mittels moderner Medien und erforschen aus ethnologischer und kulturanthropologischer Perspektive Kulturen oder Religionen verschiedenster Art. Voraussetzungen und Folgen von Migration und Globalisierung spielen ebenso eine Rolle wie Kulturvergleich und Interkulturalität. Aus philosophischem Blickwinkel werden Wissenskulturen, Werte und Normen in Geschichte und Gegenwart betrachtet. Auch die ästhetische Dimension von Kultur wird ausführlich behandelt.

Ganz wichtig ist den Verantwortlichen, dass der konsekutive Studiengang eine klare Praxisorientierung aufweist. So machen die Studierenden zum Beispiel Erfahrungen im praktischen Kulturmanagement, in ethnografischer Feldforschung oder angewandter Gesprächsforschung und erwerben durch Workshops und studentische Projekte medienpraktische Kompetenzen. Zudem ist ein mindestens sechswöchiges Praktikum in einem möglichen Berufsfeld Pflicht.

Dank einer fundierten theoretischen und vielfältigen praktischen Ausbildung weisen die Absolventen nach dem Bachelor zum Beispiel für Kultureinrichtungen, Massenmedien oder Wirtschaftsunternehmen attraktive Kompetenzen vor. Der anschließende Master soll hingegen eine stärker wissenschaftsorientierte Profilierung aufweisen, aber auch für anspruchsvolle Arbeitsstellen außerhalb der Universität befähigen.

 

zuletzt verändert: 14.12.2013 14:05

Kontakt