Universidad Nacional de Rio Cuarto, Argentinien

Im Jahre 1995 wurde der Kooperationsvertrag zwischen der staatlichen Universität Rio Cuarto (Provinz Cordoba) und dem Fachbereich 3: Naturwissenschaften der Universität in Koblenz abgeschlossen. Beide Hochschulen haben vergleichbare Studierendenzahlen und ein ähnliches Fächerspektrum. Die Initiative für die Kooperation ging von den Tierökologen und jetzigen Programmbeauftragten, Prof. Dr. Ismael E. di Tada und Prof. Dr. Ulrich Sinsch aus, die auf der Basis gemeinsamer Forschungsinteressen den gegenseitigen Austausch von Wissenschaftlern, Diplomanden und Doktoranden und gemeinsame Drittmittel geförderte Forschungs- und Lehrprogramme organisieren. Die bisherige Bilanz (Januar 2009) der naturwissenschaftlich, aber auch zunehmend durch die Initiative von Prof. Dr. Dufner, FB7, mathematisch geprägten Partnerschaft wird von beiden Seiten positiv bewertet.

Forschungskooperation:

Das erste gemeinsame Forschungsprojekt: „Struktur und Dynamik von Amphibien- und Reptilien-Populationen in einem isolierten Hochlandökosystem (Pampa de Achala, Cordoba, Argentinien)" ist nach vierjähriger Laufzeit 1999 abgeschlossen worden. Drittmittel in Höhe von ca. 100,000 Euro wurden im Rahmen dieses Projektes bei der Volkswagenstiftung und DAAD auf deutscher Seite, bei CONICET und CONICOR auf argentinischer Seite eingeworben. Die wissenschaftlichen Ergebnisse wurden auf zahlreichen nationalen und internationalen Kongressen vorgestellt. Die Anzahl der resultierenden gemeinsamen Publikationen beträgt inzwischen sieben. Unsere Untersuchungen haben entscheidend dazu beigetragen, das 1997 ein großer Teil der Pampa de Achala unter Schutz gestellt und zum Nationalpark erklärt wurde.

Das zweite gemeinsame Forschungsprojekt: „Taxonomie und Phylogenie der neotropischen Odontophrynus (Leptodactylidae)" läuft seit dem Jahr 2000. Nach einer ersten Förderung durch den DAAD sind weitere Drittmittel bei SECYT und ANTORCHAS auf argentinischer Seite, und beim DAAD auf deutscher Seite beantragt. Erste Ergebnisse dieses Projekts führten zur Beschreibung von Odontophrynus cordobae sp. nov.

Kooperation in der Lehre:

Integraler Bestandteils des Promotionsstudiums argentinischer Doktoranden sind ein- bis dreiwöchige Blockkurse zu abgegrenzten Forschungsthemen bzw. neue Techniken. Drei solcher Kurse („Thermoregulation", „Radiotelemetrie" und "Bioakustik") wurden bislang von Prof. Dr. Ulrich Sinsch in Argentinien abgehalten. Die Finanzierung durch den DAAD.

Bemerkenswert ist die Kooperation in der Prägraduiertenausbildung im Bereich der Mathematik (mit Fachbereich 7), die zu einem halbjährigen Aufenthalt von Prof. Dr. G. Dufner (WS 2000/2001) in Rio Cuarto und seiner Integration in den Studienbetrieb führte. Weiterhin fand ein Studierenden- und Dozentenaustausch in der Mathematik statt.

Projektbezogener Personenaustausch:

Bislang umfasst der wechselseitige Personenaustausch (Diplomanden, Doktoranden, Postdocs, Professoren) ein bis vier Reisen jährlich. Die Aufenthaltsdauern bewegen sich zwischen einer Woche und sechs Monaten. Auf deutscher Seite waren beteiligt: Dr. Silvia Schmidt, Dr. Peter Sound, Prof. Dr. Günther Heubl, Prof. Dr. Ulrich Sinsch; auf argentinischer Seite: Dr. Nancy Salas, Prof. Dr. Adolfo Martino, Prof. Dr. Guillermina Abdala, Prof. Dr. Ismael di Tada. Die teilweise oder vollständige Finanzierung erfolgte durch DAAD, DFG, ANTORCHAS und durch Mittel der jeweiligen Hochschulen.

zuletzt verändert: 09.02.2009 16:11

Kontakt