Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Deprecated

These pages are deprecated and will be deleted soon.

Please use

west.uni-koblenz.de

instead!

WeST is member of the

WSTNet

 
Deprecated

These pages are deprecated and will be deleted soon.

Please use

west.uni-koblenz.de

instead!

 
Startseite Campus Koblenz Fachbereich 4: Informatik Institute for Web Science and Technologies Scientific theses Entwicklung eines generischen Sesame-Sails für die Abbildung von SPARQL-Anfragen auf Webservices

Entwicklung eines generischen Sesame-Sails für die Abbildung von SPARQL-Anfragen auf Webservices

Organisatorisches

  • Art der Arbeit: Studienarbeit
  • Status: abgeschlossen
  • Student: Dominik Brosius
  • Betreuer: Simon Schenk
  • Beginn: 15.08.2009
  • Ende: 15.11.2009

 

 

Beschreibung


Das Semantic Web erweitert das bestehende Web mit
Maschinen-verständlichem Hintergrundwissen. Dieses Wissen wird in der
Sprache RDF ausgedrückt und kann mit einer Query Language namens SPARQL
abgefragt werden. Um eine Integration mit Legacy Systemen oder nicht
semantischen Anwendungen aus semantischen Anwendungen heraus zu
ermöglichen, sollten auch solche Systeme via SPARQL zugänglich sein.
Eine Möglichkeit hierzu sind automatische Übersetzungen von SPARQL in
Webservice Aufrufe.

Aufgabe der Studienarbeit ist es, ein SAIL - ein Storage and Inference
Layer - für das Sesame 2 RDF Repository zu erstellen, der basierend auf
einer geeigneten Konfiguration eine solche Übersetzung automatisch
vornimmt. Die Implementierung kann sich an dem bestehenden SPARQL2Flickr
SAIL orientieren. Neben der Implementierung des SAILs ist eine geeignete
Repräsentation für die Konfiguration zu spezifizieren. Diese sollte für
einen Entwickler, der das SAIL nutzt, leicht zu erstellen sein.

 

Die Studienarbeit kann hier runtergeladen werden.

zuletzt verändert: 21.06.2010 00:52

Kontakt