Startseite Campus Koblenz Fachbereich 4: Informatik Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik Professur Schubert Lehre Sommer 2012 Bachelor Vorlesung/Übung Betriebliche Anwendungssysteme (BAS)

Bachelor Vorlesung/Übung Betriebliche Anwendungssysteme (BAS)

Die Veranstaltung ist ein Modul bestehend aus Vorlesung und korrespondierender Übung.

Modulnummer: WIPS01 

Inhalte auf dieser Seite:

  1. Vorlesung
  2. Übung
Hinweis:
Die Nachklausur Betriebliche Anwendungssysteme findet am 17.10.2012 um 09:00 Uhr
im Raum E 412 statt. Bitte melden Sie sich rechtzeitig über KLIPS an.

Informationen aus Klips:

1. Vorlesung

Zeit/Raum

Die Vorlesung findet dienstags von 10:15 bis 11:45 Uhr statt.

Beginn

Dienstag, 17.04.2012.

Teilnehmer

Studierende im Bachelor-Studiengang (vergleiche Modulhandbuch: s.o.).

Voraussetzungen (Empfehlung)

Vorlesung Einführung in die Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik

Dozentin

Prof. Dr. Petra Schubert

Beurteilung und Leistungsnachweis

Die Noten dieses Moduls ergeben sich aus den Ergebnissen der Klausur.
Achtung: Die Zulassung zur Klausur erfolgt nur nach erfolgreichem Abschluss der Übung.

Klausur

Hauptklausur: 17.07.2012, 10:15 Uhr, 45 Minuten, Raum: Aula

Erlaubtes Hilfsmittel: Eine HANDGESCHRIEBENE DIN A4 Seite mit Notizen

Die Anmeldung zur Klausur erfolgt über Klips.

Nachklausur: 17.10.2012, 9:00 Uhr, 45 Minuten, Raum: E 412

Kreditpunkte

Vorlesung (2 SWS): 3 LP
Übung (2 SWS): 3 LP
Total (4 SWS): 6 LP

Beschreibung

Die Vorlesung soll die Absolventen befähigen, die Einsatzfelder, Potenziale und die unternehmensweite Durchdringung von ERP-Systemen im Unternehmen zu erkennen und in der Folge zu managen. Sie bereitet künftige Informatikverantwortliche (CIO) darauf vor, Entscheide über die Evaluation, den Einsatz und die Auswahl von Business Software zu treffen.

Die Vorlesung baut auf dem betriebswirtschaftlichen Grundwissen der Teilnehmer auf. Sie führt die Teilnehmenden auf eine Reise durch das Unternehmen. Bereiche wie Vertrieb, Marketing, Einkauf, Produktionswirtschaft, Finanzen und Controlling werden durch die Brille betrieblicher Anwendungssoftware betrachtet, die für diese Funktionen eingesetzt wird.

Die Vorlesung ist betriebswirtschaftlich ausgerichtet und vermittelt nur wenige technische Aspekte. Datenbanken, Schnittstellen und Integrationsansätze werden lediglich am Rande betrachtet.

Theorie-Teil

Der Theorieteil vermittelt eine strukturierte Sichtweise auf die verschiedenen Typen von Business Software und ihre Einsatzmöglichkeiten. Behandelt werden betriebswirtschaftliche Zusammenhänge, Abläufe und deren Unterstützung durch Software. Dabei steht vor allem die Anwenderperspektive im Vordergrund.

Fallstudien-Methode

In diesem Teil nehmen die Studierenden die Rolle künftiger Informatikverantwortlicher ein. In verschiedenen Fallstudien werden sie mit den konkreten Problemstellungen realer Unternehmen konfrontiert. Die Fallstudien werden jeweils aus der Sicht eines Verantwortlichen präsentiert. In der Vorlesung findet eine Diskussion über mögliche Handlungsalternativen und Konsequenzen statt. Im Anschluss daran wird erläutert, für welche Lösung sich das Unternehmen tatsächlich entschieden hat. Auf diese Weise werden die Studierenden befähigt, sich in vorhandene Fakten einzuarbeiten, Problemstellungen zu erkennen, das Problem zu analysieren und zu eigenen Schlussfolgerungen zu gelangen – so wie es in der beruflichen Praxis von ihnen erwartet werden wird.

Die Vorlesung findet in großen Teilen als Dialog statt. Es ist notwendig, die Fallstudien im Vorfeld zu lesen und Inhalte ggf. nachzubereiten.

Material

Die Vorlesungsunterlagen werden, soweit elektronisch vorhanden, im Laufe des Semesters in einem Quickr-Forum zur Verfügung gestellt.

Inhalte der Veranstaltung

Die Inhalte der Veranstaltung werden im Laufe des Semesters bekannt gegeben.

Literatur

  • Unterrichtsskript (wird elektronisch abgegeben)
  • Gronau, Norbert (2004): Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management - Architektur und Funktionen, München, Wien: Oldenbourg Verlag, 2004.
  • Wölfle, Ralf; Schubert, Petra (Hrsg.): Prozessexzellenz mit Business Software: Praxislösungen im Detail, München, Wien: Hanser Verlag, 2006.

 

2. Übung

Zeit/Raum

Es gibt drei Übungsgruppen:

  • Übungsgruppe 1: Dienstag, 12-14 Uhr in Raum F312
    Dozentin: Patricia Heckmann
  • Übungsgruppe 2: Dienstag, 14-16 Uhr in Raum A310
    Dozentin: Patricia Heckmann
  • Übungsgruppe 3: Mittwoch, 16-18 Uhr, Raum K101
    Dozentin: Verena Hausmann

Bitte melden Sie sich über Klips (https://klips.uni-koblenz-landau.de/v/41308) zu der Übung an.

Voraussetzungen

  • Teilnahme an der Vorlesung BAS
  • Zugang zum Quickr-Teamplace der Forschungsgruppe

Dozentin

Leistungsnachweis

Um die Prüfungszulassung zu erhalten ist ein erfolgreiches Abschließen der Übung nötig. In der ersten Übungsveranstaltung werden die Modalitäten zum erfolgreichen Bestehen der Übung kommuniziert.

Semesterplanung

In der Übung wird das in der Vorlesung theoretisch erarbeitete Wissen praktisch angewandt. Dazu werden an einem Beispielsystem (Semiramis)  Geschäftsprozesse besprochen und verschiedene betriebliche Szenarien in der Software exemplarisch durchgespielt.

Übungstermine

Die Termine entnehmen Sie bitte den Folien der Einführungsveranstaltung.

Übungsaufgaben

Die aktuellen Aufgaben entnehmen Sie bitte den jeweiligen Foliensätzen zur Veranstaltung. Die Foliensätze stehen im Lotus Quickr-Place zur Verfügung (mehr dazu in der Einführungsveranstaltung). 

Hinweis/Vorschau: Das Proseminar zur Veranstaltung BAS findet jeweils im Wintersemester statt. Voraussetzung für die Teilnahme am Proseminar ist der erfolgreiche Abschluss der Vorlesung BAS.

Übungsumgebung

Die Semiramis-Übungsumgebung, auf welcher gearbeitet wird ist über https://semiramisas99.uibk.ac.at/ zu erreichen.

Die Anmeldung erfolgt mit dem in der Übung vergebenen Usernamen und dem Passwort. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Passwort nach der ersten Anmeldung individualisieren.

Das Semiramis eLearning Portal ist unter folgender URL zu erreichen: http://semel01.uibk.ac.at/elearning/.

Die Anmeldung erfolgt mit dem in der Übung vergebenen Usernamen und dem Passwort. Das Passwort kann hier nicht geändert werden.

Übungsfolien

Die Folien der Übung werden jeweils nach der Übung in Lotus Quickr zur Verfügung gestellt.