Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Hiwi-Stellen im Projekt OCOPOMO

Die Forschungsgruppe E-Government sucht zur Verstärkung des OCOPOMO Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere studentische Hilfskräfte mit einem Stundenumfang von 10 h/Woche für 3 Monate und Option auf Verlängerung bis Ende des Jahres zur Mitarbeit im Projekt OCOPOMO. Die Hiwi-Stellen können jeweils mit einer Bachelor- oder Masterarbeit verknüpft werden (optional).

Für folgende Aufgaben benötigen wir HiWi-Unterstützung:

  • Programmierung von Erweiterungen für das CCD (Consistent Conceptual Description) Tool: Das CCD ist ein Modellierungswerkzeug basierend auf dem Eclipse Modelling Framework, mit dem ein realer Sachverhalt eines komplexen strategischen Bereichs (eines Policy-Bereichs) mithilfe Ontologie-ähnlicher Konstrukte konzeptuell beschrieben werden kann. Das daraus resultierende konzeptuelle Modell eines Policy-Bereichs bildet die Grundlage für ein agenten-basiertes Simulationsmodell.
  • Programmierung von Erweiterungen für das CCD2DRAMS Tool: Das Werkzeug dient zur automatischen Generierung von Code aus dem CCD Tool, um die Modell-basierte Simulation in DRAMS zu unterstützen. Ein vorliegendes CCD Modell soll dabei semi-automatisch in ein Simulationsmodell transformiert werden. Das Simulationsmodell wird in DRAMS (Declarative Rule-Based Agent Modelling System, eine Software, die ebenfalls vom Koblenzer OCOPOMO Team entwickelt wurde) umgesetzt. Aus der Transformation soll so viel wie möglich an Code aus dem konzeptionellen Modell automatisiert generiert werden, sodass der Aufwand für die Fertigstellung des Simulationsmodells möglichst gering ist.

 

Vergleichbar mit Software Modellierung in UML wird der Policy Modellierer durch beide Werkzeuge bei der Modellierung von politischen Sachverhalten in einem konzeptionellen Modell (CCD Modell) unterstützt. Ziel dabei ist, dass das spätere Simulationsmodell semi-automatisch generiert werden kann. Basierend auf einem Meta-Modell für Policy Modelling (vergleichbar mit dem UML Meta Modell) wird der Modellierer durch verschiedene Sichten (Graphen, Tabellen, etc.) unterstützt. Die Anwendung ist als Eclipse-Plugin basierend auf dem Eclipse Modelling Framework (EMF) realisiert. Im Rahmen des HiWi Jobs wird das Tool weiterentwickelt und ist mit neuen Visualisierungen anzureichern.

 

Wir suchen bevorzugt Studierende der Informatik, der Wirtschaftsinformatik oder der Computervisualistik. Was Sie mitbringen sollen:

  • Programmierkenntnisse in Java
  • Analytisches Denken und Abstraktionsvermögen

Hilfreich, jedoch nicht unbedingt erforderlich sind:

  • Grundkenntnisse in der Programmierung von Eclipse Plug-ins
  • Grundkenntnisse in EMF
  • Grundkenntnisse in Acceleo (für die zweite Aufgabenstellung)

 

Ihr Nutzen:

Diese Tätigkeit bietet Ihnen zahlreiche interessante Möglichkeiten, Aufgaben in einem internationalen Forschungs-Projekt zu übernehmen. Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, Praxiserfahrung zu sammeln und Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in der Implementierung von Java und Eclipse Anwendungen auszubauen. Begleitend zur Tätigkeit bieten wir interessante Themen für eine Abschlussarbeit oder eine Forschungsarbeit im Themengebiet.

 

Bei Interesse für eine oder mehrere dieser Aufgaben, richten Sie Ihre Bewerbung an Prof. Dr. Maria A. Wimmer (wimmer@uni-koblenz.de) per E-Mail.


Datum der Meldung 14.05.2012 08:00
zuletzt verändert: 14.05.2012 12:37

Kontakt