Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Startseite Campus Landau Fachbereich 5: Erziehungswissenschaften Studieninfos Lehramt Bildungswissenschaften Modul 6: Schulentwicklung und differentielle Didaktik

Modul 6: Schulentwicklung und differentielle Didaktik

 

Veranstaltung

Lehrveranstaltung/Art der Veranstaltung

Leistungspunkte

SWS

6.1

Pädagogisches Handeln in den Schularten der Sekundarstufe (V)

3

2

6.2

Gestaltung konstruktiver Lernumgebungen an exemplarischen Beispielen (S) 

3

2

6.3

Differentielle Didaktik und Methodik 1 (ProjektS)

3

2

 

Eigene Schwerpunktsetzung in 6.2 und/oder 6.3

3

-

 

Modulprüfung: Mündliche Prüfung (20 Min.); kommt als Staatsprüfung in Betracht

 

Grundlageninformationen zur mündlichen Prüfung im Modul 6 Bildungswissenschaften


Die mündliche Prüfung für das Modul 6 besteht aus den drei Prüfungsteilen und dauert 20 Minuten. Die drei Prüfungsteile sind:

  • Grundlagenkompetenz zu den Vorgaben des Studienmodul 6
  • Vertiefungsgebiet a
  • Vertiefungsgebiet b

 

Die Grundlagenkompetenz orientiert sich an den Themen und Inhalten der Vorlesung M6.1.

Dieser Bereich ist für alle Prüfungen – unabhängig von den Prüfenden – gleichermaßen verbindlich.

Die hierfür erforderlichen Informationen – Vorgaben des Modulhandbuchs, Grundlagenliteratur - finden Sie auf der Lernplattform zur Vorlesung M6.1 (Ordner „Grundlageninformationen“).

Die Vertiefungsgebiete sprechen Sie mit Ihrer Prüferin bzw. Ihrem Prüfer ab. Alle Prüfenden bieten eine mündliche Vorbesprechung an. Über die Termine und das genaue Verfahren werden nach Sie Ablauf der Anmeldefrist im Intranet informiert.  

Alle Prüfenden haben sich darauf verständigt, Ihnen die Möglichkeit einer Portfolioorientierung als Prüfungsvorbereitung anzubieten. Nähere Informationen zum Portfolio finden Sie ebenfalls auf der Lernplattform zur Vorlesung M6.1 (Ordner „Grundlageninformationen“).

Die Frage der Zulassung zur Prüfung liegt allein beim Prüfungsamt.
Durch die Anmeldung zu einem Prüfungssatz in KLIPS erhält jeder Kandidat und jede Kandidatin die Möglichkeit zur Wahl eines Prüfungskollegiums. Sollte die Zahl der Wahlen die Prüfungskapazität eines Kollegiums überschreiten, so entscheidet das Los. Die nicht berücksichtigten Kandidatinnen und Kandidaten werden danach durch die Geschäftsführung Bildungswissenschaften einem anderen Kollegium zugeordnet.

zuletzt verändert: 12.06.2014 11:34

Kontakt