Startseite Campus Landau Fachbereich 6: Kultur- und Sozialwissenschaften Frank Loeb Institut Newsletter Archiv Newsletter des Frank-Loeb-Instituts Landau an der Universität 01/2012

Newsletter des Frank-Loeb-Instituts Landau an der Universität 01/2012


13.01.2012

FLI Logo

Freitag, 13. Januar 2012


Informationen aus dem Frank-Loeb-Institut
Landau an der Universität

01/2012 

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Frank-Loeb-Instituts,
sehr geehrte Damen und Herren, 
 

wir wünschen Ihnen für das Jahr 2012 alles Gute und möchten Sie zu unseren bevorstehenden Veranstaltungen in der Reihe Semesterpolitikum, Akademiegespräche und in Kooperation mit dem Haus am Westbahnhof informieren und herzlich zu den Veranstaltungen einladen.

 

Semesterpolitikum

 

"Europa in der Legitimationskrise"
 

Prof. Dr. Dr. Udo di Fabio (Staatsrechtler an der Uni Bonn und bis vor kurzem Bundesverfassungsrichter) spricht zum Thema „Europa in der Legitimationskrise“.

 

Europa steckt in der Krise. Die Idee von Europa als einem einzigartigen Friedensprojekt, einem „Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts“ ist unter der Diskussion über Staatsschulden, Finanztransaktionssteuern, Eurobonds und Rettungsschirme begraben. Dabei rettet die Debatte um Europa als Transferunion kaum das angeschlagene Vertrauen in europäische und nationale Politiken. Ist die Legitimität Europas angesichts der Politik, die sich als Spielball der Wirtschaft darstellt und über die im exklusiven Club der Staats- und Regierungschefs entschieden wird, endgültig verspielt?


Fragen über die Gestaltung Europas geraten derzeit in den Hintergrund. Brauchen wir aber nicht gerade jetzt eine Diskussion um das, was Europa gerade in Zukunft zusammenhalten kann? Wie sollte ein vereintes Europa aussehen und wie könnte es verfasst sein?


Termin: Montag, 16.01.2012, 19:00 Uhr
Bitte beachten Sie, dass diese Veranstaltung ausnahmsweise im Audimax der Universität, Fortstraße 7 stattfindet

 

Eine Übersicht mit allen Terminen, Themen und Persönlichkeiten finden Sie hier.

 

Akademiegespräche


"Präimplantationsdiagnostik (pid): Fragen zu Beginn des Lebens"

 

Im Juli 2011 hat der Deutsche Bundestag über die Frage der bedingten Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID) entschieden. Die Abgeordneten sprachen sich für eine Zulassung unter strengen Voraussetzungen aus. Nur wenn eine Tot- oder Fehlgeburt wahrscheinlich ist oder wenn das Kind mit einer schweren Erbkrankheit zur Welt kommt, soll die PID erlaubt sein. Der Staat beansprucht damit Eingriffe in fundamentale Fragen menschlicher Existenz: Welches Leben bekommt die Chance, zur Welt zu kommen – und welches nicht. Kritiker befürchten, dass wir mit der PID auf eine Gesellschaft zusteuern, in welcher Menschen selektiert werden, die ‚anders’ sind. Befürwortern hingegen geht es darum, jedem Menschen ein Recht auf optimale Startbedingungen einzuräumen.


Ist durch diese Entscheidung ein Weg für die sogenannten „Designerbabys“ geebnet? Lassen sich die Folgen wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Medizin politisch steuern? Welche Erfahrungen machen Humangenetiker in der praktischen Beratung? Kann die Politik in diesem Bereich überhaupt noch Grenzen setzen? Welcher Diskurse bedarf es für einen verantwortlichen Umgang mit diagnostischen Fortschritten? Was zeigen die Erfahrungen aus anderen Ländern und was können wir daraus lernen?

 

Beiträge zur Diskussion liefern:

  • Christian Schad,
    Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche der Pfalz

  • Prof. Dr. med. Wolfram Henn,
    Universitätsklinikum Homburg/Saar

 

Termin: Dienstag, 24.01.2012, 19:00 Uhr
Ort: Kulturzentrum Altes Kaufhaus, Landau 


In Kooperation mit dem Haus am Westbahnhof

 

Schwärzer die Lieder nie klingen... Das Best-of-Georg-Kreisler-Programm von Konstantin Schmidt

 

In diesem Jahr hätte Georg Kreisler seinen 90. Geburtstag gefeiert. Grund genug, die Lieder des Altmeisters von Kabarett-Chanson und Schwarzem Humor auf die Bühne zu holen. Dies übernimmt für uns einer, der es ausgesprochen gut kann. Konstantin Schmidt, hat Kreislers Lieder schon als 12-Jähriger gepfiffen. Hunderte Male hat er sie auf der Bühne präsentiert: das Triangel, die zwei alten Tanten, den Bluntschli, die Telefonbuchpolka, den Opernboogie und so weiter. Natürlich wird auch das legendäre Taubenvergiften zu hören sein, wenn Konstantin Schmidt solo und im weißen Frack auf die Bühne weht. Kaum einer bring diese Lieder so zeitgemäß und spritzig auf die Bühne wie er. Unglaubliche Geschichten von Dingen die es gab, die es gibt und die es geben würde wenn wir mal dürften, wie wir wollten.

Termin: Freitag, 27.01.2012, 20:00 Uhr
Ort: Haus am Westbahnhof


Wir würden uns freuen, Sie zu diesen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.


Mit vielen Grüßen aus dem Frank-Loebschen Haus
Annette Knaut
----------------
Dr. Annette Knaut
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Prof. Dr. Ulrich Sarcinelli)
FRANK-LOEB-Institut Landau an der Universität
Forschungsstelle für Politikvermittlung und internationale Verständigung
Mail: fli@uni-landau.de

Footer