WS 2011/12

Die Vorträge des Kolloquiums "Mathematik und ihre Didaktik" finden im Sitzungszimmer
(CI blauer Treppenaufgang, EG, Eingang Richtung Hörsaal) statt. (Lageplan)

Hier können Sie das Programm als PDF-Dokument herunterladen. 

 

Mittwoch, den 26.10.2011, 12.30 Uhr:

Dr. Roland Gunesch, Universität Koblenz-Landau, Campus Landau

"Chaos, Entropie und die Lösung aller Probleme"

Achtung: Dieser Vortrag findet im Mathematik-Labor (Gebäude I, Raum-Nr. 1.08) statt:

 

Kurzfassung:

Dieser Vortrag enthält eine allgemeinverständliche Erklärung der Begriffe Dynamische Systeme, Chaos, Information sowie Entropie. Insbesondere werden folgende Themen behandelt:

  • Ist die Bewegung unseres Planeten regulär oder werden wir ins Weltall geschleudert?
  • Wie gut kann das Wetter vorhergesagt werden?
  • Weitere offene Fragen, insbesondere nach dem Universum, Leben und dem ganzen Rest.

 


 

Montag, den 28.11.2011, 16 Uhr c.t.:

Prof. Dr. Gerald Wittmann, Pädagogische Hochschule Freiburg

"Zur Frage der Konsistenz von Fehlermustern in der Bruchrechnung – Vernetzung quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden in der Mathematikdidaktik"

 

Kurzfassung:
Mittlerweile sind alle gängigen Fehlermuster in der Bruchrechnung wohl bekannt und in der einschlägigen Literatur ausführlich dokumentiert. Offen bleibt aber, ob diese Fehlermuster auch auf der Ebene einzelner Schülerinnen und Schüler konsistent sind und welchen Einflussfaktoren der Lösungsprozess (und damit auch das Auftreten von Fehlermustern) unterliegt. Eine aktuelle Studie, die im Vortrag präsentiert wird, kann Antworten auf beide Fragen geben. Anhand dieser Studie wird exemplarisch deutlich, wie sich quantitative und qualitative Forschungsmethoden ergänzen und wo jeweils ihre Stärken, aber auch ihre Grenzen liegen.

Vortragsfolien

 


 

Montag, den 12.12.2011, 16 Uhr c.t.:

Prof. Dr. Anselm Lambert, Universität des Saarlandes

"Zur Praxisrelevanz mathematikdidaktischer Forschung"

 

Kurzfassung:

Mathematikdidaktik ist eine Wissenschaft, die sich im Spannungsfeld ihrer Bezugswissenschaften (Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Geschichte ... und nicht zuletzt Mathematik) seit einigen Jahrzehnten eigenständig behauptet und vielfältige Fragen zum Mathematikunterricht mit jeweils angemessenen Methoden zu beantworten sucht. Sie ist dazu empirische, deskriptive Wissenschaft über den Unterricht, theoretische, normative hinter dem Unterricht und konstruktive, präskriptive für den Unterricht. Eine Auseinandersetzung mit der Frage nach ihrer Praxisrelevanz setzt eine Antwort auf die Frage voraus, was man hier unter Praxis verstehen möchte. Das zu betrachtende Praxisfeld ist weit. Es reicht von der Praxis konkreter Lehr-Lernsituationen im Mathematikunterricht, über die institutionelle Praxis des Schulsystems mit seinen Untersystemen, bis zur Praxis guter Forschung - letztere braucht "Erinnerung und Entwurf" (Lyotard). In diesen Praxisfeldern kann Mathematikdidaktik die Entwicklung aktiv relevant vorantreiben. Dabei sollte sie den gegenseitigen Bezug dieser Felder nicht aus den Augen verlieren und die positiven und negativen Effekte ihrer Beiträge gewissenhaft abwägen. Im Vortrag soll auf einer Landkarte der Situation die Praxisrelevanz ausgewählter Beispiele diskutiert werden.

 


 

Montag, den 16.01.2012, 16 Uhr c.t.:

Prof. Dr. Regina Bruder, Technische Universität Darmstadt

"Kompetenzmodellierung im Bereich Wechsel von Darstellungsformen funktionaler Zusammenhänge - Methoden und Ergebnisse des Projektes HEUREKO"

 

Kurzfassung:

Im von der DFG geförderten Projekt HEUREKO in Kooperation mit der PH Freiburg konnten die in der Theorie favorisierten 5 Kompetenzdimensionen beim Wechsel zwischen Darstellungsformen funktionaler Zusammenhänge in Klasse 7-9 empirisch nachgewiesen werden. Berichtet werden der theoretische Hintergrund und das methodische Vorgehen dieser Kompetenzmodellierung sowie Ausblicke der didaktischen Verwendbarkeit der Ergebnisse. Hier geht es um Lernumgebungen zur Diagnostik und zur Förderung der entsprechenden Kompetenzfacetten.

Vortragsfolien

 

zuletzt verändert: 22.08.2012 11:14

Kontakt