Inhalte und Aufbau

In den ersten Semestern erwerben die Studierenden Basiswissen in den Fächern Biologie, Geographie, Physik, Chemie, Mathematik, Statistik sowie Umweltwissenschaften. Ergänzend werden Grundlagen in Wirtschaftswissenschaften, Ethik, Umweltrecht und -politik vermittelt. Die in Vorlesungen gelehrten theoretischen Grundlagen werden anwendungsnah in Seminaren, Projektseminaren, Übungen und Praktika vertieft. 

In den fortgeschrittenen Semestern finden überwiegend interdisziplinäre Veranstaltungen statt, die das Gelernte fächerübergreifend integrieren und erweitern; unter Anderem zu den Bereichen Ökologie im Kontext, Umweltanalytik, Geographische Informationssysteme und Umweltmodellierung. Ein vierwöchiges Berufspraktikum dient dazu erste berufspraktische Erfahrungen zu sammeln und verschiedene Berufsbilder kennen zu lernen. Abgerundet wird die Ausbildung durch ein Modul „Individuelle Vertiefung“, das die Studierenden nach persönlichen Neigungen mit Wahlpflichtveranstaltungen, Exkursionen, Tutorien oder Mitarbeit in einem Forschungsprojekt selbst gestalten können. Das Studium schließt mit der Bachelorarbeit und einem ergänzenden Kolloquium ab.

 

zuletzt verändert: 15.06.2011 12:06

Kontakt